Suse 9.2: Kernel von 2.6.8 auf 2.6.10->KDE startet nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
flyheli
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: 31. Okt 2004, 07:35
Wohnort: Unterfranken

Suse 9.2: Kernel von 2.6.8 auf 2.6.10->KDE startet nicht

Beitrag von flyheli » 4. Jan 2005, 18:20

Hallo Forummitglieder,
nachdem Windows zum wiederholten Mal für einen kompletten datenverlust auf meinem Rechner gesorgt hatte habe ich nun beschlossen mit Hilfe von Suse 9.2 auf Linux umzusteigen, ich bin also völliger Neuling. Die Installation sowohl auf meinem Desktop, als auch auf meinem Lifebook haben prima funktioniert, allein die Konfiguration der WLan-Karte war etwas friemelig, aber mit Hilfe der Forenbeiträge war auch das zu lösen. Die perfekte Anleitung zur Kernelerstellung hier im Forum hat mich dazu verleitet das einmal auszuprobieren. Ursprünglicher Kernel war 2.6.8-24. So habe ich also die gepackten Sourcen von Kernel 2.6.10 von kernel.org heruntergeladen, entpackt und den Kernel übersetzt. Aufgefallen sind mir beim Übersetzen ein Haufen Compiler-Warnungen (Type-castings ohne Casting Anweisung und angelegte, aber nicht benutzte Variablen), aber die Übersetzung ist ohne Fehler durchgelaufen. Bei dem Schritt ´ make oldconfig´ wurden eine Menge neuer Einstellmöglichkeiten abgefragt und hier muß ich etwas falsch gemacht haben. Der entstandene Kernel bootet einwandfrei, auch ist der Standardkernel weiterhin vorhanden, jedoch lässt sich die graphische Benutzeroberfläche nicht starten. Oder, wie startet man die überhaupt, beim Boot mit dem Standardkernel startet sie automatisch, so wollte ich das bei dem selbst erstellten auch haben. Wenn man nach dem Einloggen jedoch ´ kde´ oder ´ startkde´ eingibt, dann bekomme ich Fehlermeldungen:
xset: unable to open display ""
xsetroot: unable to open display ´ ´
ksplash: cannot connect to X server
kdeinit: Aborting, $DISPLAY is not set

Kann mir jemand erklären, was ich falsch gemacht habe und warum es nicht geht, oder besser, wie es geht.
Vielen Dank und Gruß
Axel

Werbung:
flyheli
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: 31. Okt 2004, 07:35
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von flyheli » 4. Jan 2005, 21:25

Hallo,

ich bin ein wenig weiter gekommen, offensichtlich wird der Runlevel 5 nicht erreicht.
Es werden zwei Netzgeräte gefunden, eth0 und wlan-bus-pci, die WLan-Karte ist nicht eingesteckt und eth0 ist nicht am Netz, daher gibt es bei:
wlan-bus-pci.... failed und
eth0 interface could not be set up failed und
Setting up service network . . . . failed und
ganz zum Schluß kommt:
Failed services in runlevel 5: network
Skipped services in runlevel 5: nfs splash smbfs

Kann mir jemand sagen, was ich tun kann ?
Viele Grüße
Axel

na-cx
Hacker
Hacker
Beiträge: 493
Registriert: 18. Mai 2004, 20:00
Wohnort: Syke

Beitrag von na-cx » 4. Jan 2005, 21:38

flyheli hat geschrieben:Failed services in runlevel 5: network
Skipped services in runlevel 5: nfs splash smbfs

Kann mir jemand sagen, was ich tun kann ?
Da beide Netzwerkkarten nicht benötigt werden, kannst du beruhigt sein, wenn das Netzwerk nicht gestartet wird.
Nfs und smbfs sind Netzwerkdateisysteme. Ohne Netzwerkanbindung braucht man auch die Dateisysteme nicht.
Wofür der splash steht, kann ich so nicht sagen.

Das KDE-Problem liegt aber woanders begraben ;)
flyheli hat geschrieben:xset: unable to open display ""
xsetroot: unable to open display ´ ´
ksplash: cannot connect to X server
kdeinit: Aborting, $DISPLAY is not set
1.) man startet den s.g. X-Server von der Konsole aus mit dem Befehl: startx
2.) da wurde irgendwas an der Grafikkonfiguration geändert (Aborting, $DISPLAY is not set).
Solltest du einen nVidia-VGA-Treiber vor dem Kernelbau installiert haben, so wirst du das jetzt für den neuen Kernel wohl nochmal machen dürfen.
Auf jedenfall wirst du wohl nochmal sax2 ausführen müssen. Wenn es eine Fehlermeldung beim Start von sax2 gibt (falscher runlevel, oder so), gib einfach an der Konsole den Befehl "init 3" ein. Damit wechselst du in den Runlevel 3, welchen sax2 benötigt.
CU
Christian

Bild

flyheli
Member
Member
Beiträge: 55
Registriert: 31. Okt 2004, 07:35
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von flyheli » 5. Jan 2005, 18:25

Hallo Christian,
vielen Dank für die prima Hilfe.
Nachdem ich den X-Server startete bekam ich eine Rückmeldung, daß der Maustreiber nicht zur Hardware passen würde. Das stimmt, da hatte ich Veränderungen vorgenommen,
weil mir das Verhalten des Klick auf den Touchpad nicht gefiel.
Dann bin ich in den Runlevel 3 gewechselt und habe sax2 aufgerufen. Nach Einstellung der Bildschirmdaten und Auswahl des richtigen Mausmodells konnte ich kde starten. Jetzt nach einem Reboot startet kde wieder automatisch wie beim Standard-Kernel.
Also, nochmals vielen Dank für die Hilfe und Gruß
Axel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste