Windows und Linux gleichzeitig ins internet

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Windows und Linux gleichzeitig ins internet

Beitrag von altiX » 1. Jan 2005, 19:32

Hallo,
Ich habe VMWare im Linux installiert.Im VMWare läüft Windows XP.
Lokal kann die dateien von Linux über Samba in Windows übertragen.Mit dem linux kann ins Internet.Meine frage ist kan ich gleichzeitig auch mit dem Windows XP.

Werbung:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 1. Jan 2005, 21:43

Jein - das hängt davon ab wie Du ins Internet gehst.

Ich verwende unter VMware bridged networking (damit auch andere Rechner mit den virtuellen Maschinen kommunizieren können) und einen DSL-Router.

Was ich z.B. noch nie probiert habe ist 'Host geht über DSL-Modem'. Das könnte evtl mit NAT gehen aber ich habs nicht ausprobiert.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 1. Jan 2005, 21:59

Martin Breidenbach hat geschrieben:Jein - das hängt davon ab wie Du ins Internet gehst.

Ich verwende unter VMware bridged networking (damit auch andere Rechner mit den virtuellen Maschinen kommunizieren können) und einen DSL-Router.

Was ich z.B. noch nie probiert habe ist 'Host geht über DSL-Modem'. Das könnte evtl mit NAT gehen aber ich habs nicht ausprobiert.
Mit NAT hat funktioniert.Ich werde probieren auch mit VMware bridged networking .

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 1. Jan 2005, 22:06

Bei bridged networking bekommt jede VM ihre eigene IP-Adresse (d.h. VMs sind von außen ansprechbar).

Bei NAT werden intern unterschiedliche IPs aber nach außen hin dieselbe verwendet (d.h. VMs sind von außen nicht ansprechbar).
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 2. Jan 2005, 00:07

Martin Breidenbach hat geschrieben:Bei bridged networking bekommt jede VM ihre eigene IP-Adresse (d.h. VMs sind von außen ansprechbar).

Bei NAT werden intern unterschiedliche IPs aber nach außen hin dieselbe verwendet (d.h. VMs sind von außen nicht ansprechbar).
Bei bridged networking funktioniert noch nicht ins internet zu gehen...ping geht...Mit dem samba alles OK.
...Ich habe Suse 9.1 und VMWare 4.51 ?!!

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 12. Jan 2005, 23:40

Weiß jemand wie ich mit bridged networking ins Internet gehe?
Die Parameter:
Vmware 4.5.1
host:suse Linux 9.1
gast:windows xp
Modem teledat 300 LAN--->internet

Es sollte irgendwie ein bridged zwischen vmnet1 und eth0 gemacht werden aber wie genau mit dem IP Adressen gehen sollte...?
Mit NAT wenn ich z.b.in WXP IP und DNS automatisch beziehen lass gehe Problem los ins Internet...gleichzeitig auch mit s.linux.Aber das ist nicht was ich will!!Ich möchte mit bridged networking ins Internet damit auch weiter hin Samba funktioniert

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 13. Jan 2005, 17:36

Wieviele Rechner hast Du denn insgesamt ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 13. Jan 2005, 20:48

Martin Breidenbach hat geschrieben:Wieviele Rechner hast Du denn insgesamt ?
Es ist nicht so wichtig!(nicht viele)
Ich möchte mit einem Rechner wo suse linux 9.1 als host ist und WXP professional in VMWare Maschine virtuell installiert ist gleichzeitig mit bridged(network connection) ins internet gehen.
p.s mit NAT klappt es!

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 13. Jan 2005, 21:05

Ich habe die akute Befürchtung daß das nicht geht. Allerdings habe ich das noch nie probiert. Und ich werde beinen DSL Router nicht abhängen um das auszuprobieren.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 13. Jan 2005, 21:06

Ich möchte mit einem Rechner wo suse linux 9.1 als host ist und WXP professional in VMWare Maschine virtuell installiert ist gleichzeitig mit bridged(network connection) ins internet gehen.
Das geht nur, wenn Dein Provider das
1. unterstützt und
2. dieses auch erlaubt.

Dann kannst Du unter dem Guest ganz einfach PPPoE konfigurieren.
Technisch unterstützen aber auch nicht alle DSL-Modems eine "Mehrfacheinwahl".
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 13. Jan 2005, 21:09

Ich habe in einem der anderen VMware Foren (siehe 'Links') gelesen daß man über bridged networking das DSL Modem vom Guest direkt mit pppoe ansprechen kann.

Das klemmt dann aber wenn z.B. bei T-Online der Host schon im Internet ist denn da kann man sich ja nur einmal mit einer ID anmelden.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 13. Jan 2005, 21:12

Martin Breidenbach hat geschrieben:Ich habe in einem der anderen VMware Foren (siehe 'Links') gelesen daß man über bridged networking das DSL Modem vom Guest direkt mit pppoe ansprechen kann.

Das klemmt dann aber wenn z.B. bei T-Online der Host schon im Internet ist denn da kann man sich ja nur einmal mit einer ID anmelden.
Das funktioniert in der Tat, habe das mit meinem 1und1 Anschluß schon ausprobiert. Was auch geht, der Host ist über 1und1 im I-Net, der Guest meldet sich zusätzlich über DSL-Call an.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 13. Jan 2005, 22:15

Das geht nur, wenn Dein Provider das
1. unterstützt und
2. dieses auch erlaubt.
Dann kannst Du unter dem Guest ganz einfach PPPoE konfigurieren.
Technisch unterstützen aber auch nicht alle DSL-Modems eine "Mehrfacheinwahl".
Technisch ist kein Problem (glaube ich zumindestens) weil mit NAT funktioniert.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 13. Jan 2005, 22:30

Technisch ist kein Problem (glaube ich zumindestens) weil mit NAT funktioniert.
Das hat mit NAT nicht im geringsten was zu tun! NAT ist technisch keine "Mehrfacheinwahl"!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

altiX
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 1. Jan 2005, 19:21

Beitrag von altiX » 14. Jan 2005, 17:05

Es ist mich eigentlich egal ob „technisch keine "Mehrfacheinwahl"!“ ist oder nicht. Es geht mich um die frage funktioniert das auch mit bridged und wie? Mit NAT funktioniert ins internet gleichzeitig zu gehen (Linux suse 9.1 als host;WinXP installiert virtuell ins VMWare Maschine –in einem Rechner).

Benutzeravatar
höllenfürst
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 14. Aug 2004, 17:55
Kontaktdaten:

Re: Windows und Linux gleichzeitig ins internet

Beitrag von höllenfürst » 29. Jan 2005, 22:27

altiX hat geschrieben:Hallo,
Ich habe VMWare im Linux installiert.Im VMWare läüft Windows XP.
Lokal kann die dateien von Linux über Samba in Windows übertragen.Mit dem linux kann ins Internet.Meine frage ist kan ich gleichzeitig auch mit dem Windows XP.
bei mir läuft das einwandfrei.
ich mach das allerdings über masquerading.
ich wüßte nicht, warum man sich zweimal ins indernett einwählen sollte.
oder versteh ich was falsch? :roll:
allerdings looft bei mir win2000.
Konrad Hummler Schweizer Privatbankier zum Thema Steuerhinterziehung:
Nicht jeder Steuerhinterzieher ist ein hochkrimineller Mafioso, sondern möglicherweise ein grundanständiger Gewerbetreibender aus einem angrenzenden Nachbarland...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste