Zugriff mit Windows auf mysql-Datenbank über odbc

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Beitrag von mampfi » 1. Jan 2005, 21:15

Danke, jetzt weiß ich mehr.

Bleibt allerdings noch folgende Frage, um mal zu theoretisieren:

Wenn ich die Datenverzeichnisse "primitiv" auf die Windows-Partition kopiere, kann ein Installiertes mysql unter Win dann auf die Datenbanken zugreifen?

Ist nun eher eine akademische Frage.

---------------------------------------------------

Um mal vom Thema abzuweichen: Empfehle den Artikel über Datenbanken im aktuellen Dr. Dobbs Journal, ist eine gute Zusammenfassung zur Nutzung von Datenbanken.
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

Werbung:
hapsirin
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2004, 23:31

Beitrag von hapsirin » 1. Jan 2005, 22:35

ich weiss nicht so genau, ob es klappt, wenn du die ganzen datenbankdatein rüberkopierst.
wenn du auf deiner windows-maschine mysql installierst, kannst du die daten auf jeden fall von deinem linux-mysql als sql-dump exportieren und dann einfach wieder in dein windows-mysql importieren.
einen sql-dump kannst du mit mysqldump machen und mit dem mysql-kommandozeilenprogramm unter windows wieder einlesen.

wie das genau geht, erfährst du hier im handbuch:
http://dev.mysql.com/doc/mysql/en/mysqldump.html
http://dev.mysql.com/doc/mysql/en/mysql.html

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Beitrag von mampfi » 2. Jan 2005, 09:20

na, Letzte Idee war nur so ein "Gedanke".

Danke auch für den Link mit sql-dump
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

Benutzeravatar
Hermes
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jul 2004, 15:37

Beitrag von Hermes » 5. Jan 2005, 12:45

Mysql legt seine Daten verschlüsselt und in sehr komplexen Strukturen in seinem Dateiordner ab, so das es kaum Sinn macht anders als über den Mysql-Daemon auf die Datenbank zugreifen zu wollen.

Bei vielen anderen Datenbanken stehen die Daten zimlich klar in den Dateien und es ist einfacher sie zu extrahieren.

Mit dem umkopieren des Datenverzeichnissen dürfte es eigentlich nicht möglich sein Deine Linux-Datenbank unter Windows zum laufen zu kriegen. Würde mich zumindest stark wundern.

Mfg Hermes

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Beitrag von mampfi » 5. Jan 2005, 16:09

Danke, werde es doch mal ausprobieren müssen.
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

SoeDib
Member
Member
Beiträge: 103
Registriert: 3. Jun 2004, 18:18

Beitrag von SoeDib » 7. Jan 2005, 13:02

Ich hab kürzlich wegen eigenem Bedarf mal mit sowas rumgespielt. Das Ergebnis war, daß ich den Datenpfad für das Win-MySQL auf eine FAT32-Partition gelegt habe (da liegen jetzt also alle Win-MySQL Daten) und dann den Ordner einer einzelnen Datenbank per Softlink in das Datenverzeichnis des Linux-MySQL gezogen hab. Ich kann also jetzt von beiden Systemen auf diese eine Datenbank zugreifen, müßte aber auch mit dem kompletten Datenverzeichnis gehen.

Bedingung war allerdings, daß ich die FAT32-Partition unter Linux mit umask=0 mounte, um Probleme mit den Berechtigungen zu umgehen. Eine Alternative wäre wahrscheinlich, eine extra (FAT32-)Datenbankpartition einzurichten, die mit uid=mysql, gid=daemon gemountet wird.

Funktioniert bisher gut, allerdings schreit diese "Lösung" förmlich nach Problemen bei Rollback-Operationen u.ä.
SuSE 10.0 & WinXPproSP1, 1,3GHz Duron, 512MB RAM
Opera op Platt - deegten Kraam. ;)

mampfi
Hacker
Hacker
Beiträge: 670
Registriert: 17. Mär 2004, 19:33
Wohnort: München

Beitrag von mampfi » 7. Jan 2005, 13:37

Wenn ichs richtig verstanden hab, dann hast Du unter Windows und unter Linux MySQL installiert stimmts?
Programmieren macht Spaß und ärgert gleichzeitig

SoeDib
Member
Member
Beiträge: 103
Registriert: 3. Jun 2004, 18:18

Beitrag von SoeDib » 7. Jan 2005, 13:53

mampfi hat geschrieben:Wenn ichs richtig verstanden hab, dann hast Du unter Windows und unter Linux MySQL installiert stimmts?
Jepp, schließlich brauch ich ja 'ne laufende DB, um über ODBC drauf zugreifen zu können. Blieb also nix anderes übrig, als unter beiden OSs MySQL zu installieren.
SuSE 10.0 & WinXPproSP1, 1,3GHz Duron, 512MB RAM
Opera op Platt - deegten Kraam. ;)

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast