submountfs aber wie nur?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Benutzeravatar
ice@blizzard
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Sep 2004, 19:40
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

submountfs aber wie nur?

Beitrag von ice@blizzard » 19. Dez 2004, 21:45

Hi,

erstmal danke für das Tut. es hat super geklappt.
ich habe jetzt mein SUSE 9.1 mit dem aktuellen Kernel 2.6.9 stabil
laufen. Was mir jetzt noch fehlt ist das Submountmodul, leider bekomme ich es nicht hin. Ich habe schon alle Beiträge gelesen, aber nichts helfendes gefunden.
Mir fehlt z.B. auch das Verz. /usr/src/kernel-modules.

Ich denke, dass die Module dort drin sind, aber leider habe ich das Verz. nicht.

Wie kann ich es nun nach installieren?

Ist ja nicht so das man es dringengend bräuchte, aber bequem ist es schon.

THX Ice
Athlon64 3500+ ; Kubuntu 5.10; KDE 3.5.2 ; 1,5 GB RAM; Nvidia Geforce 3 Ti 200;

Werbung:
OldKid
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 2. Aug 2004, 19:37
Wohnort: Sauerland
Kontaktdaten:

Beitrag von OldKid » 19. Dez 2004, 22:23

also das Verz. /usr/src/kernel-modules müsstest du aber eigentlich haben .....

zu subfs steht folgendes hier im Forum :
emerald hat geschrieben:um subfs fuer den neuen kernel zu kompilieren ins verzeichnis
/usr/src/kernel-modules/subfs
wechseln und eingeben

Code: Alles auswählen

make KERNEL_SOURCE=/usr/src/linux-2.6.xx-xxx modules
(evtl vorher clean 'make' n)
dann einfach die subfs.ko ins verzeichnis /lib/modules/2.6.xx-xxx/kernel/fs/subfs kopieren (verzeichnis vorher anlegen)
noch schnell

Code: Alles auswählen

depmod 2.6.xx-xxx
und damit ists fertig zum neustart.



btw. wer lust hat zum testen, dem kann ich reiserfs4 empfehlen
naeheres auf http://www.namesys.com

gruesse,

emerald.
zu finden hier http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=10810[/quote]
“Regression testing? What's that? If it compiles, it is good, if it boots up it is perfect.”Linus Torvalds
AMD64 X2 4200+ - 4GB RAM - 1,2 TB Disk - GeForce 8400 GS - 2.6.38-ck
Creative Commons Lizenz

Benutzeravatar
ice@blizzard
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Sep 2004, 19:40
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von ice@blizzard » 20. Dez 2004, 10:44

Danke für die schnelle Antwort. Nur leider habe ich dieses Verz. "/usr/src/kernel-modules" wirklich nicht. Kann natürlich sein, dass ich es in meinem Wahn mal gelöscht habe.(bevor ich den neuen Kernel baute) :oops:
Nur stellt sich jetzt die Frage wie ich das Verz wieder her zaubern kann, um das Modul zu bauen.

An sonsten habe ich alles so gemacht wie es hier "Kernelbau unter SuSE 9.1/9.2 leicht gemacht! v5" beschrieben wurde.
Athlon64 3500+ ; Kubuntu 5.10; KDE 3.5.2 ; 1,5 GB RAM; Nvidia Geforce 3 Ti 200;

Luke
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 7. Apr 2004, 01:55
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Luke » 19. Jan 2005, 16:53

Damit stehst du nicht alleine da... Mir fehlt auch dieses Verzeichnis :shock:
ASUS M2N32WS Pro :: ATHLON 64 X2 6400 :: 4GB Ram :: Nvidia Geforce 8800GTS :: DELL 2407WFP
::: Debian "Lenny" x86_64 / openSUSE 11.1 32bit :::

Bild
TuxBooks.de

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 19. Jan 2005, 18:43

hi

installiere hast du die kernel-sourcen installiert?
rpm -aq | grep kernel-source

mfg }-Tux-{

Benutzeravatar
ice@blizzard
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Sep 2004, 19:40
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von ice@blizzard » 19. Jan 2005, 18:56

die Sources sind nicht aufgelistet, aber da ich den 2.6.9 schon kompeliert
sollte diese doch noch da sein

oder sehe ich das falsch???

oder wie oder was :oops: :twisted:
Athlon64 3500+ ; Kubuntu 5.10; KDE 3.5.2 ; 1,5 GB RAM; Nvidia Geforce 3 Ti 200;

}-Tux-{
Moderator
Moderator
Beiträge: 696
Registriert: 12. Dez 2004, 19:54
Kontaktdaten:

Beitrag von }-Tux-{ » 19. Jan 2005, 19:14

wenn du dir den 2.6.9 richtig kompiliert hast, liegen die SOURCEN in /usr/src/....

mfg }-Tux-{

Luke
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 7. Apr 2004, 01:55
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Luke » 19. Jan 2005, 21:29

Ich habe Submount von http://submount.sourceforge.net/ gezogen und kompiliert. War kein Problem :wink:
Allerdings werden meine Speicherkarten (CF, SD, ect...) nicht mehr über den Cardreader gemountet :cry:
Mit den CD/DVD- Laufwerken funzt es super...
Es kann doch nicht an der fstab liegen, da ich sie nicht angerührt habe.
...bin ratlos...
ASUS M2N32WS Pro :: ATHLON 64 X2 6400 :: 4GB Ram :: Nvidia Geforce 8800GTS :: DELL 2407WFP
::: Debian "Lenny" x86_64 / openSUSE 11.1 32bit :::

Bild
TuxBooks.de

Benutzeravatar
ice@blizzard
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Sep 2004, 19:40
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

SO endlich läuft es

Beitrag von ice@blizzard » 23. Jan 2005, 20:40

So ich habe das jetzt so gemacht wie Luke vorgeschlagen hat.
Ich habe einfach das Paket von der HP gezogen und kompiliert und siehe da Submount funktioniert problemlos.

So jetzt bin ich wieder happy :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Und wenn das so geklappt hat , sollten ja auch alle pakete da sein wo sie sollen..

THX
Athlon64 3500+ ; Kubuntu 5.10; KDE 3.5.2 ; 1,5 GB RAM; Nvidia Geforce 3 Ti 200;

Luke
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 7. Apr 2004, 01:55
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Luke » 24. Jan 2005, 05:52

Funktioniert Submount auch mit deinen USB-Geräten wie z.B. Cardreader oder DigiCam? ...Falls du sowas hast, meine ich...
Wie gesagt, bei mir geht es nicht :?
ASUS M2N32WS Pro :: ATHLON 64 X2 6400 :: 4GB Ram :: Nvidia Geforce 8800GTS :: DELL 2407WFP
::: Debian "Lenny" x86_64 / openSUSE 11.1 32bit :::

Bild
TuxBooks.de

Benutzeravatar
ice@blizzard
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 13. Sep 2004, 19:40
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von ice@blizzard » 26. Jan 2005, 18:14

Bei mir läuft es super.:lol: Nachdem ich den USB-Stick neu formatiert hatte, wurde dieser sofort erkannt und gemountet.

Also alles bestens.
Da ich keinen Card-reader habe, konnte diese natürlich nicht ausprobieren, aber mit USB gibt es bei mir keine Probleme

Bis denne
:lol: :lol:
Athlon64 3500+ ; Kubuntu 5.10; KDE 3.5.2 ; 1,5 GB RAM; Nvidia Geforce 3 Ti 200;

Benutzeravatar
eviltrooper
Member
Member
Beiträge: 98
Registriert: 10. Dez 2004, 14:53

Beitrag von eviltrooper » 8. Feb 2006, 18:37

am arsch..

was solln der kack

Code: Alles auswählen

make: *** No rule to make target `modules'.  Stop.
Server:/home/eviltrooper/bin/lala/submount-0.9/submount-0.9/subfs-0.9 # make KERNEL_SOURCE=
make -C /lib/modules/2.6.16-rc2-20060203075849-default/build SUBDIRS=/home/eviltrooper/bin/modules
make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.16-rc2-20060203075849-obj/i386/default'
make[1]: *** No rule to make target `modules'.  Stop.
make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.16-rc2-20060203075849-obj/i386/default'
make: *** [default] Error 2
:shock: <-- Der Smilie is nur geil....

Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 8. Feb 2006, 22:35

selber am arsch.

was soll denn dein ton?

zumal ist der thread über ein jahr alt

du brauchst eine kernel source. -obj ist keine. wer unstable kernel verwendet, sollte sich auch auskennen, und selbst zu helfen wissen. und wer keine blassen schimmer hat so wie du, kann ja nett fragen, aber so nicht
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast