Kernel compilieren.. oder.. was muss man wirklich beachten?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
xapient
Member
Member
Beiträge: 140
Registriert: 25. Mai 2004, 13:35

Kernel compilieren.. oder.. was muss man wirklich beachten?

Beitrag von xapient » 4. Dez 2004, 15:59

ich habe nun schon einige kernel threads in diesem forum durchforstet.. dennoch bin ich unschlüssig in so manchem punkt und weiss nicht über dessen relevanz bescheid. daher habe ich ein paar fragen.. vielen dank schonmal für eventuelle antworten..

ich habe suse9.2 und möchte den linuxkernel 2.6.9 einbinden..

ich habe keinen bootsplash gefunden.. gibt es schon einen?
auf www.bootsplash.de anscheinend nicht..

wozu sollte ich ein rpm erstellen wollen? doch nur wenn ich diesen kernel dann auf mehreren systemen installieren will oder? und diese sollten dann wohl auch die gleiche hardwareaustattung besitzen..

kernel source entpacken, in shell ins verzeichnis wechseln

Code: Alles auswählen

#zcat /proc/config.gz > .config
#make xconfig
#make 
#make modules_install install
grub um einen eintrag auf den alten kernel erweitern.. booten und beten..

Das sollte es doch tun oder nicht? anstelle von zcat kann man doch auch die config file aus dem /boot verzeichnis kopieren und im kernelsource verzeichnis in .config umbenennen oder?
make xconfig nimmt ohnehin die vorhandene config als default.. wozu also
#make oldconfig ??

was genau macht ein
#make prepare ??

make modules_install install copiert das neue kernel image und die ramdisk sogleich ins /boot verzeichnis und legt die symlinks von vmlinuz und initrd neu an, zeigend auf das neue image.. daher erweitere ich grub um einen eintrag auf kernel-2.6.X-default

"warning : passing arg 1 of 'readb' makes pointer from integer without a cast"

eine meldung die beim compilieren relativ oft erscheint.. inwiefern muss michdas beunruhigen.. was sagt mir diese meldung?

selbst wenn ich die idente configuration des alten bei dem neuen kernel verwende will der neue kernel einfach nicht einsehen dass mein centrino auch eine wlankarte hat.. liegt das womöglich an einem fehler in meiner spartanischen vorgehensweise beim kernelbau? oder muss ich diese problem im speziellen angehen..

das waren jetz so einige fragen.. und ich finde sicher auch noch auf manch eine frage bereits geschriebene antworten hier im forum.. bin trotzem dankbar für jeden hinweis...

mfg xapient.
..die ursache für die meisten computerprobleme ist ca. 60 cm vor dem bildschirm zu finden...
__________
http://xapient.net
http://proxy.xapient.net

Werbung:
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast