Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

krnel 2.6.8.1 bootet nicht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

krnel 2.6.8.1 bootet nicht

Beitrag von Tantalus » 4. Okt 2004, 22:24

Ich hab mir den Kernel 2.6.8.1 nach Gimpels How to kompiliert, hab aber submount noch nicht eingebaut. Wenn ich versuche Linux mit dem neuen Kernel zu starten bleibz er beim bootet stehen und geht nicht weiter.

Die letzte Meldungen die dort stehen sind:
ata1: no device found(phy stat 00000000)
scsi0: sata_via
Loading kernel/fs/reiserfs/reiserfs.ko
Loading kernel/drivers/cdrom/cdrom.ko
Loading kernel/drivers/ide/ide-cd.ko
hdc: ATAPI 24X DVD-ROM drive, 256kB Cache
Uniform CD-ROM driver Revision: 3.20
hdd: ATAPI 24X DVD-ROM DVD-R CD-R/RW drive, 2048kB Cache
Waiting for device /dev/hde6 to appear: .....not found -- device nodes:
by-id by-path console fb0 fd0 hda hda1 hda2 hda5 hda6 hda7 hdc hdd loop0 loop1 loop2 loop3 loop3 loop4 loop5 loop5 loop6 loop7 mdß null ram ram0 ram1 ram10 ram11 ram12 ram13 ram14 ram15 ram2 ram3 ram4 ram5 ram6 ram7 ram8 ram9 ramdisk shm tty2 zero No rrot device found; exiting to /bin/sh
Was ist falsch am kernel und was kann ich dagegen machen?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Werbung:
Gast

Beitrag von Gast » 5. Okt 2004, 08:58

Hast du den Treiber für den Festplattencontroller in die Ramdisk aufgenommen?

Mir scheint, als wollte ein S-ATA Treiber geladen werden, kann aber nicht (oder es wird der falsche geladen).

MorLipf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jun 2004, 10:34
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MorLipf » 5. Okt 2004, 15:51

Seit den neuen Kernel Versionen wurde der S-ATA Treiber neu geschrieben. bei mur wurde /dev/hde zu /dev/sda und /dev/hdg zu /dev/sdb. Also änder das in der fstab und in der Grub-Config ab. Dann sollte es gehen.

Gast

Beitrag von Gast » 5. Okt 2004, 16:01

MorLipf hat geschrieben:Seit den neuen Kernel Versionen wurde der S-ATA Treiber neu geschrieben. bei mur wurde /dev/hde zu /dev/sda und /dev/hdg zu /dev/sdb. Also änder das in der fstab und in der Grub-Config ab. Dann sollte es gehen.
Stimmt, das Problem hatte ich auch zuvor, aber ich dachte es sollte nur beim Umstieg von 2.4 auf 2.6 auftreten (war bei mir zumindest so).

In jedem Fall solltest du zusätzlich zu MorLipf's Tip trotzdem noch die initrd neu erstellen und zwar mit der richtigen Option für das root-Device.

mkinitrd -k <kernel> -i <initrd> -d <root-device>

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 6. Okt 2004, 00:06

Wenn ich das jetzte in der fstab abändere, kann dann der alte Kernel noch booten, oder geht das dann nicht mehr??
Was soll ich bei dem Befehl
mkinitrd -k <kernel> -i <initrd> -d <root-device> als root-devive angeben.
Soll ich da dann sda oder so was angeben??

Gast

Beitrag von Gast » 6. Okt 2004, 10:18

Tantalus hat geschrieben:Wenn ich das jetzte in der fstab abändere, kann dann der alte Kernel noch booten, oder geht das dann nicht mehr??
Nee, leider geht dann der alte Kernel nicht mehr :cry: Irgendwer hat mal ein Script geschrieben, mit dem man beim Kernel-wechsel die fstab automatisch umschreibt (bzw. umbenennt), aber ich erinnere mich nicht wie das gelöst worden ist. Im Moment würde ich eine Kopie mit sdx und eine mit hdx erstellen und nach Bedarf umbenennen. Dumm nur, wenn der neue Kernel trotzdem nicht läuft, dann musst du über ein Rettungssystem die alte fstab zurückschreiben.
Was soll ich bei dem Befehl
mkinitrd -k <kernel> -i <initrd> -d <root-device> als root-devive angeben.
Soll ich da dann sda oder so was angeben??
Ja, da sollst du das vermutete Device (ich denke /dev/sda1) eintragen, also genau das gleiche wie in der /boot/grub/menu.lst

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 6. Okt 2004, 15:43

hab grub die fstab und so geändert und die Fehlermeldung kommt immernoch. Mein alter Kernel kann auch nicht mehr richtig booten, also nur readonly. Daher kann ich die fstab nicht durch meine Sicherungskopie ersetzen. Wie kann ich das jetzt wieder richtig herstellen?? Mit der Suse DVD versuchen zu reparieren oder mir Knoppix??

Gast

Beitrag von Gast » 6. Okt 2004, 15:47

Hab ich ja gesagt, wenn der neue auch nicht will...

Ich weiss nicht genau was die Reparaturfunktion leistet, aber einen Versuch ist es wert. Ansonsten Knoppix !

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 6. Okt 2004, 16:31

Ok hab jetzt meine alte fstab widerhergestellt und werde den kernel 2.6.8.1 nochmal neu konfigurieren und komilieren, mal sehen obs dann besser klappt.
Woran könnte der Fehler den noch liegen??

MorLipf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jun 2004, 10:34
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MorLipf » 6. Okt 2004, 16:39

Hast du den Eintrag in der grub.conf geändert und das root device dort richtig angegeben?

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 6. Okt 2004, 16:43

Ja
Aus
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: Linux-2.6.8.1###
title Linux-2.6.8.1
kernel (hd0,5)/boot/vmlinuz-2.6.8.1 root=/dev/hde6 vga=0x31a splash=silent desktop resume=/dev/hde7 showopts
initrd (hd0,5)/boot/initrd-2.6.8.1
hab ich
###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: Linux-2.6.8.1###
title Linux-2.6.8.1
kernel (hd0,5)/boot/vmlinuz-2.6.8.1 root=/dev/sda6 vga=0x31a splash=silent desktop resume=/dev/hde7 showopts
initrd (hd0,5)/boot/initrd-2.6.8.1
gemacht.

Achja nochwas:
Wenn ich die initrd erstelle kommen noch folgende Meldungen:
Root device: /dev/sda1 (mounted on / as )
Module list: sata_via reiserfs

Kernel image: /boot/vmlinuz-2.6.8.1
Initrd image: /boot/initrd-2.6.8.1
Shared libs: lib/ld-2.3.3.so lib/libc.so.6 lib/libselinux.so.1

Cannot determine dependencies of module ide-disk. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-floppy. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-disk. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-floppy. Is modules.dep up to date?
Modules: kernel/drivers/scsi/scsi_mod.ko kernel/drivers/scsi/sd_mod.ko kernel/drivers/scsi/libata.ko kernel/drivers/scsi/sata_via.ko kernel/fs/reiserfs/reiserfs.ko kernel/drivers/cdrom/cdrom.ko kernel/drivers/ide/ide-cd.ko
Bootsplash: SuSE (1280x1024)

MorLipf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jun 2004, 10:34
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MorLipf » 6. Okt 2004, 16:59

In der grub.conf muss noch aus resume=/dev/hde7 resume/dev/sda7 gemacht werden. Hast du die Devices auch in der device.map ausgetauscht?

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 6. Okt 2004, 17:05

äh nein, kannst du mir mal alle Dateien nennen die ich umändern muss??

MorLipf
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: 6. Jun 2004, 10:34
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MorLipf » 6. Okt 2004, 17:22

Bei mir ist es die /boot/grub/device.map

Dort habe ich dann auch /dev/hde durch /dev/sda und so weiter ersetzt.

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 8. Okt 2004, 13:34

So ich hab alles in der device.map, grub.conf und in der fstab umgeändert und es funzt immmernoch nicht Was kann ich als nächstes ausprobieren??

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 13. Okt 2004, 15:05

Kann mir denn keiner weiterhelfen??
Was ich auch mache , immer kommt diese Fehlermeldung.

Mir ist noch was aufgefallen wenn ich die initrd erstelle.
Da kommt immer diese Meldung:
Root device: /dev/sda6 (mounted on / as )
Module list: sata_via reiserfs

Kernel image: /boot/vmlinuz-2.6.8.1
Initrd image: /boot/initrd-2.6.8.1
Shared libs: lib/ld-2.3.3.so lib/libc.so.6 lib/libselinux.so.1
Cannot determine dependencies of module sata_via. Is modules.dep up to date?
Modules: kernel/fs/reiserfs/reiserfs.ko
Bootsplash: SuSE (1280x1024)
Könnte die Meldung "Cannot determine dependencies of module sata_via. Is modules.dep up to date?" was mit meinem Problem zu tin haben??

Gast

Beitrag von Gast » 13. Okt 2004, 15:21

Die Meldung ist jetzt aber neu?! Wenn ich richtig gelesen habe, war das vorher kein Problem.

Existiert ein Eintrag für sata_via in der modules.dep?
Wenn nicht, hast du den Treiber vielleicht nicht als Modul konfiguriert?
Oder überhaupt nicht kompiliert?

Um auf deine Frage zu antworten: Ja, klar!

Der sata_via Treiber braucht libata und libata braucht scsi_mod. Wenn diese Module nicht vorhanden sind, dann wird die Sache nicht klappen.

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 13. Okt 2004, 15:58

Also in der modules.dep existiert keine eintrag von der sata_via und auch kein eintrag von der libata, aber es existiert ein Eintrag von der scsi_mod. Allerdings war eine scsi_sata_via in den Kernel einkompiliert, halt nur nicht als modul.
Wo kann ich wenn ich xconfig mache die libata finden??

Gast

Beitrag von Gast » 13. Okt 2004, 16:37

Wo kann ich wenn ich xconfig mache die libata finden??
Das weiss ich nicht auswendig, vermutlich unter SCSI Device Support. Ich vermute, dass dieses Modul immer dann kompiliert wird, wenn ein entsprechender Treiber (z.B. sata_via)ausgewählt wurde.

Aber das erklärt deine Fehlermeldung: in /etc/sysconfig/kernel ist sata_via als Modul für die initrd eingetragen, daher versucht mkinitrd dieses Modul einzubinden. Da aber dieses Modul nicht existiert kommt die Fehlermeldung.

Das sollte aber dem System nichts ausmachen. Ob ein Treiber als Modul oder fest im Kernel vorliegt, ist eigentlich egal. Vielleicht gibt es aber Probleme weil scsi_mod als Modul vorliegt?! Ersetze doch mal den Eintrag von sata_via in der /etc/sysconfig/kernel durch scsi_mod, damit dieses Modul in der Ramdisk enthalten ist.

Falls es dir hilft, hier ist meine SCSI-Sektion der .config (Kernel 2.6.7, ata_piix):
user@linux:~> zcat /proc/config.gz | grep SCSI
CONFIG_CISS_SCSI_TAPE=y
CONFIG_BLK_DEV_IDESCSI=m
# SCSI device support
CONFIG_SCSI=m
CONFIG_SCSI_PROC_FS=y
# SCSI support type (disk, tape, CD-ROM)
# Some SCSI devices (e.g. CD jukebox) support multiple LUNs
CONFIG_SCSI_MULTI_LUN=y
CONFIG_SCSI_CONSTANTS=y
CONFIG_SCSI_LOGGING=y
# SCSI Transport Attributes
CONFIG_SCSI_SPI_ATTRS=m
CONFIG_SCSI_FC_ATTRS=m
# SCSI low-level drivers
CONFIG_SCSI_7000FASST=m
CONFIG_SCSI_ACARD=m
CONFIG_SCSI_AHA152X=m
CONFIG_SCSI_AHA1542=m
CONFIG_SCSI_AACRAID=m
CONFIG_SCSI_AIC7XXX=m
CONFIG_SCSI_AIC7XXX_OLD=m
CONFIG_SCSI_AIC79XX=m
# CONFIG_SCSI_DPT_I2O is not set
CONFIG_SCSI_ADVANSYS=m
CONFIG_SCSI_IN2000=m
# CONFIG_SCSI_MEGARAID is not set
CONFIG_SCSI_SATA=y
CONFIG_SCSI_SATA_SVW=m
CONFIG_SCSI_ATA_PIIX=m
CONFIG_SCSI_SATA_PROMISE=m
# CONFIG_SCSI_SATA_SX4 is not set
CONFIG_SCSI_SATA_SIL=m
CONFIG_SCSI_SATA_SIS=m
CONFIG_SCSI_SATA_VIA=m
CONFIG_SCSI_SATA_VITESSE=m
CONFIG_SCSI_BUSLOGIC=m
# CONFIG_SCSI_OMIT_FLASHPOINT is not set
CONFIG_SCSI_DMX3191D=m
CONFIG_SCSI_DTC3280=m
CONFIG_SCSI_EATA=m
CONFIG_SCSI_EATA_TAGGED_QUEUE=y
CONFIG_SCSI_EATA_LINKED_COMMANDS=y
CONFIG_SCSI_EATA_MAX_TAGS=16
CONFIG_SCSI_EATA_PIO=m
CONFIG_SCSI_FUTURE_DOMAIN=m
CONFIG_SCSI_GDTH=m
CONFIG_SCSI_GENERIC_NCR5380=m
CONFIG_SCSI_GENERIC_NCR5380_MMIO=m
CONFIG_SCSI_GENERIC_NCR53C400=y
CONFIG_SCSI_IPS=m
CONFIG_SCSI_INIA100=m
CONFIG_SCSI_PPA=m
CONFIG_SCSI_IMM=m
# CONFIG_SCSI_IZIP_EPP16 is not set
# CONFIG_SCSI_IZIP_SLOW_CTR is not set
CONFIG_SCSI_NCR53C406A=m
CONFIG_SCSI_SYM53C8XX_2=m
CONFIG_SCSI_SYM53C8XX_DMA_ADDRESSING_MODE=1
CONFIG_SCSI_SYM53C8XX_DEFAULT_TAGS=16
CONFIG_SCSI_SYM53C8XX_MAX_TAGS=64
# CONFIG_SCSI_SYM53C8XX_IOMAPPED is not set
CONFIG_SCSI_IPR=m
CONFIG_SCSI_IPR_TRACE=y
CONFIG_SCSI_IPR_DUMP=y
CONFIG_SCSI_PAS16=m
CONFIG_SCSI_PSI240I=m
CONFIG_SCSI_QLOGIC_FAS=m
CONFIG_SCSI_QLOGIC_ISP=m
CONFIG_SCSI_QLOGIC_FC=m
CONFIG_SCSI_QLOGIC_FC_FIRMWARE=y
CONFIG_SCSI_QLOGIC_1280=m
CONFIG_SCSI_QLA2XXX=m
CONFIG_SCSI_QLA21XX=m
CONFIG_SCSI_QLA22XX=m
CONFIG_SCSI_QLA2300=m
CONFIG_SCSI_QLA2322=m
CONFIG_SCSI_QLA6312=m
CONFIG_SCSI_QLA6322=m
CONFIG_SCSI_SYM53C416=m
CONFIG_SCSI_DC395x=m
CONFIG_SCSI_DC390T=m
CONFIG_SCSI_T128=m
CONFIG_SCSI_U14_34F=m
CONFIG_SCSI_U14_34F_TAGGED_QUEUE=y
CONFIG_SCSI_U14_34F_LINKED_COMMANDS=y
CONFIG_SCSI_U14_34F_MAX_TAGS=8
CONFIG_SCSI_ULTRASTOR=m
CONFIG_SCSI_NSP32=m
CONFIG_SCSI_DEBUG=m
# Old CD-ROM drivers (not SCSI, not IDE)
CONFIG_CD_NO_IDESCSI=y
CONFIG_I2O_SCSI=m
CONFIG_USB_HPUSBSCSI=m
Zudem gibt es für meinen Controller noch CONFIG_BLK_DEV_PIIX=y damit der Kernel UDMA nutzen kann. Vielleicht gibt es ein vergleichbares Modul für deinen Chip auch.

Tantalus
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 27. Apr 2004, 15:32
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tantalus » 13. Okt 2004, 17:14

Also ich hab den kernel nochmal neu kompiliert und jetzt existieren auch in der modules.dep die einträge für sata_via,libata und scsi_mod.

Wenn ich jetzt die initrd mache komt diese Meldung:
Root device: /dev/hde6 (mounted on / as reiserfs)
Module list: sata_via reiserfs

Kernel image: /boot/vmlinuz-2.6.8.1
Initrd image: /boot/initrd-2.6.8.1
Shared libs: lib/ld-2.3.3.so lib/libc.so.6 lib/libselinux.so.1

Cannot determine dependencies of module ide-disk. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-floppy. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-disk. Is modules.dep up to date?
Cannot determine dependencies of module ide-floppy. Is modules.dep up to date?
Modules: kernel/drivers/scsi/scsi_mod.ko kernel/drivers/scsi/sd_mod.ko ke rnel/drivers/scsi/libata.ko kernel/drivers/scsi/sata_via.ko kernel/fs/reiserfs/r eiserfs.ko kernel/drivers/cdrom/cdrom.ko kernel/drivers/ide/ide-cd.ko
Bootsplash: SuSE (1280x1024)
Die kommt aber auch beim standard suse kernel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste