Hylafax landesweit einsetzen

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
sebo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Sep 2004, 14:05

Hylafax landesweit einsetzen

Beitrag von sebo » 29. Sep 2004, 14:20

Hallo,

ich bin absoluter Linux-Anfänger. Jetzt möchte ich mithilfe von Hylafax einen Faxserver aufsetzen, das Problem dabei ist nur, dass der Faxserver deutschland weit arbeiten soll. Es geht nicht darum Faxe damit senden zu können sondern nur für viele User ein Persöhnliches Fax einzurichten (Fax to Mail) und wenn ein stationäres Fax den Ruf nicht annimmt(aus welchen Gründen auch immer) das Fax quasi umzuleiten auf eine zentrale mailadresse pro Filiale. Unsere Firma hat eine Hauptverwaltung und 20 Niederlassungen deutschlandweit. Auf den Rechnern läuft überall Windows, ausser natürlich am Server. Jetzt ist die Frage ob dieses mithilfe von Hylafax generell möglich ist und wenn wie?

Ich bedanke mich schon im voraus und hoffe auf eine Antwort.

Werbung:
WernerW
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 2. Apr 2004, 09:11

Beitrag von WernerW » 30. Sep 2004, 21:44

Wenn ich es richtig verstanden habe, so kann das nur die Örtliche Telefonanlage regeln. Diese muss den Ruf an die Hauptstelle weiterleiten.

Ich denke es wäre einfacher einen Faxserver so einzurichten, dass er zb: 20 Rufnummern verwaltet und diese Faxe dann als PDF zu den jeweiligen Niederlassungen mailt.

sebo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Sep 2004, 14:05

Beitrag von sebo » 1. Okt 2004, 14:09

Es gibt eine Hauptverwaltungen und 20 Niederlassungen mit jeweiligen stationären Faxgeräte. Zusätzlich soll jeder User eine eigene Faxnummer eingerichtet bekommen, andiese dann Faxe gesendet werden können und er das Fax als Mailanhang bekommt. Der Faxserver soll in ein Rechenzentrum gestellt werden und von da aus arbeiten. Sofern dies den überhaupt möglich ist.

WernerW
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 2. Apr 2004, 09:11

Beitrag von WernerW » 1. Okt 2004, 14:37

Vorschlag:
Einrichtung eines neues ISD Anschluß als Anlagenanschluß mit
Rufnummer 123456-01 bis 123456-99
Linux Faxserver, einrichten mit Nutzer -01 bis 99.
Fax kommt an z.B. an Rufnummer -05, wird in PDF gewandelt und per E-Mail an den Nutzer übermittellt.

Es können maximal zwei Faxe gleichzeitig empfangen werden.

Ein älterer Rechner mit Linux und einer FritzCard reichen für den Anfang aus.

sebo
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 29. Sep 2004, 14:05

Beitrag von sebo » 1. Okt 2004, 15:12

Die Idee ist schon mal nicht schlecht, jetzt hätte ich nur noch das Prob., wenn ein statioäres Fax aus welchen Gründen auch immer ein eingehendes Fax nicht annimmt, dieses dann umzuleiten an eine Faxnummer im Rechenzentrum. Dieses hängt dann wahrscheinlich von der TK-Anlage ab.

Aber schon mal danke für deine Hilfe.

Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai » 18. Okt 2004, 23:44

ja, TK-Anlagen können das.
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste