Seite 1 von 1

Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 23. Apr 2018, 07:49
von gehrke
Moin *

Ich migriere gerade aus Altersgründen ein RAID6 von 5x 3TB-Platten auf 4x 6TB. Dabei handelt es sich um eine Standard-Partitionierung mit:
*Linux Software Raid (mdadm)
*LUKS
*LVM

Mangels ausreichender SATA-Ports habe ich temporär das neue RAID auf einer separaten Maschine manuell aufgebaut (bei identischen LVM-Bezeichnungen) und kopiere nun via Netzwerk die Daten, beide Systeme mit Fedora-Live gestartet, um offenen Dateien zu vermeiden. Wenn das abgeschlossen ist, werde ich die alten Platten im Zielsystem ersetzen.

Meine Frage: Um das alte System (CentOS 6.2) mit möglichst minimalen Änderungen auf der neuen Hardware ans Fliegen zu bekommen, müssen an den richtigen Stellen $Dinge (z.B. UUIDs für LUKS-Container und die RAIDs) angepasst werden. Ich sehe derzeit diese hier:
*/boot/grub/grub.conf
*/etc/crypttab

Seht Ihr noch weitere Stellen, die angepasst werden müssen?
TNX


Glückauf,
gehrke

Re: Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 26. Apr 2018, 19:30
von spoensche
Den Bootloader in deiner Bootplatte installieren. Sonst bootet das System nicht. Warum willst du kein Upgrade von CentOS machen?

Re: Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 4. Mai 2018, 16:55
von gehrke
gehrke hat geschrieben:
23. Apr 2018, 07:49
*/boot/grub/grub.conf
*/etc/crypttab
Zusätzlich dazu enthält diese Datei noch UUIDs und muss angepasst werden:
*/etc/fstab
spoensche hat geschrieben:
26. Apr 2018, 19:30
Den Bootloader in deiner Bootplatte installieren. Sonst bootet das System nicht. Warum willst du kein Upgrade von CentOS machen?
Ja, das ist korrekt. TNX

Ich wollte bewusst kein Upgrade machen, weil ich einerseits die Aufwände für die vielen einzelnen Konfigurationsschritte der darauf laufenden Applikationen gescheut habe und andererseits hier bei einem internen System keinen Bedarf in puncto Security sehe.

Leider habe ich mich irgendwo im Dreieck zwischen GPT-Partitionierung , GRUB und Software-RAID so verzettelt, dass ich irgendwann entnervt aufgegeben und CentOS7 auf Basis dieser Partitionierung installiert habe. Das läuft soweit, aber jetzt habe ich einen Haufen Software zu konfigurieren, welche mit dem geänderten System nicht mehr klar kommt. Genau das, was ich eigentlich vermeiden wollte.

Aber irgendwas ist ja immer, also ziehe ich die Nummer jetzt durch...

Re: Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 5. Mai 2018, 22:33
von spoensche
gehrke hat geschrieben:
4. Mai 2018, 16:55
gehrke hat geschrieben:
23. Apr 2018, 07:49
*/boot/grub/grub.conf
*/etc/crypttab
Zusätzlich dazu enthält diese Datei noch UUIDs und muss angepasst werden:
*/etc/fstab
spoensche hat geschrieben:
26. Apr 2018, 19:30
Den Bootloader in deiner Bootplatte installieren. Sonst bootet das System nicht. Warum willst du kein Upgrade von CentOS machen?
Ja, das ist korrekt. TNX
Oh mann. Brille auf der Nase und ich seh trotzdem nix.
. :???:
gehrke hat geschrieben: Ich wollte bewusst kein Upgrade machen, weil ich einerseits die Aufwände für die vielen einzelnen Konfigurationsschritte der darauf laufenden Applikationen gescheut habe
Um was für Anwendungen handelt es sich?
gehrke hat geschrieben: Das läuft soweit, aber jetzt habe ich einen Haufen Software zu konfigurieren, welche mit dem geänderten System nicht mehr klar kommt. Genau das, was ich eigentlich vermeiden wollte.
Definiere nicht mehr klar kommt. Evtl. kann ich dir helfen.
gehrke hat geschrieben: Aber irgendwas ist ja immer, also ziehe ich die Nummer jetzt durch...
Naja, ohne bleibt der Spass ja auf der Strecke. ;) Ok, Ok manchmal nervt es halt auch. :)

Re: Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 6. Mai 2018, 07:49
von gehrke
spoensche hat geschrieben:
5. Mai 2018, 22:33
Definiere nicht mehr klar kommt. Evtl. kann ich dir helfen.
Danke für das freundliche Angebot. Ich komme darauf zurück, wenn ich mich mal wieder zu blöd anstelle. Dann aber in eigenständigen Threads.

Re: Vollständiger Austausch Festplatten in RAID

Verfasst: 17. Mai 2018, 21:47
von spoensche
gehrke hat geschrieben:
6. Mai 2018, 07:49
blöd anstelle
Man stellt sich nicht blöd an. Manchmal ist das einfach der Punkt an dem man sich eine neue Brille zulegt oder den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht oder ab und an auch mal mit beiden Beinen und vollem Körpereinsatz auf der Leitung steht und die Daten nicht in der Verarbeitungszentrale im Kopf ankommen.

Der Verarbeitungsprozess geht halt auch mal in den D-State und mit Glück reicht ein SIGTERM zum Wecken mit nicht so viel Glück klappts mit Holzhammer Reset Button (im Volksmund auch schlafen genannt). Bug in der Generationen Serie, in einer schlimmer, in einer anderen weniger schlimm und in der nächsten halt ausgeglichen.

PS: Erkenntnis unzähliger Selbstversuche und Beobachtungen ;)