Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Grub Konfiguration

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sahin
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 31. Mär 2018, 12:24

Grub Konfiguration

Beitrag von Sahin » 31. Mär 2018, 12:47

Hallo zusammen,

ich habe auf einer SATA Platte Windows und Centos Linux installiert und konnte über grub Auswahl ohne Probleme booten. Kürzlich habe ich eine weitere SSD-Platte gekauft und habe Windows auf der neuen Platte installiert. Damit ist natürlich grub Menu nicht mehr verfügbar gewesen. Jetzt habe ich die Konfigruation soweit hinbekommen, das Grub wieder die Linux und Windows 10 alte Partition anzeigt und auch von da bootet. Ich möchte aber auch die neue Windows 10 Installation in grub hinzufügen, aber er scheint die Partition nicht zu finden. Etwas verwirrend ist das ist die sda1 Platte mit hd1,5 deklarieren musste obwohl es eigentlich hd0,5 sein sollte?. Wie kann ich die sdb1 Platte mit der neuen Windows Installtion in grub-Menu angeben. Habe schon einige Varianten ausprobiert.

Vielen Dank im voraus !!!

fdisk -l Ausgabe:

Code: Alles auswählen

Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1       29760   239044879+   7  HPFS/NTFS                            # Alte Windows 10 Version
/dev/sda2           29760       29823      506880   27  Unbekannt
/dev/sda3           29824       91201   493010754    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5           29825       52218   179879775    7  HPFS/NTFS
/dev/sda6           52219       64202    96256000   83  Linux
/dev/sda7           72515       77714    41768968+  83  Linux
/dev/sda8           77715       78735     8192000   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda9           78736       91201   100133113+  83  Linux
/dev/sda10          64202       72514    66768896   83  Linux
Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sdb: 500.1 GByte, 500106780160 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 60801 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0xe353625a

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1       60801   488382464    7  HPFS/NTFS                             # Neue Platte mit Windows10
und grub.conf sieht wie folgt aus:

Code: Alles auswählen

cat /boot/grub/grub.conf
# grub.conf generated by anaconda
#
# Note that you do not have to rerun grub after making changes to this file
# NOTICE:  You do not have a /boot partition.  This means that
#          all kernel and initrd paths are relative to /, eg.
#          root (hd0,5)
#          kernel /boot/vmlinuz-version ro root=/dev/sda6
#          initrd /boot/initrd-[generic-]version.img
#boot=/dev/sda
default=3
timeout=5
splashimage=(hd1,5)/boot/grub/splash.xpm.gz
hiddenmenu
title CentOS 6 (2.6.32-696.el6.x86_64)
	root (hd1,5)
	kernel /boot/vmlinuz-2.6.32-696.el6.x86_64 ro root=UUID=7b4e59de-bfe6-42b7-b432-6d3fb2bbbe89 rd_NO_LUKS  KEYBOARDTYPE=pc KEYTABLE=de-latin1-nodeadkeys rd_NO_MD SYSFONT=latarcyrheb-sun16 crashkernel=auto rd_NO_LVM LANG=de_DE.UTF-8 rd_NO_DM rhgb quiet
	initrd /boot/initramfs-2.6.32-696.el6.x86_64.img
title CentOS 6 (2.6.32-696.10.1.el6.x86_64)
	root (hd1,5)
	kernel /boot/vmlinuz-2.6.32-696.10.1.el6.x86_64 ro root=UUID=7b4e59de-bfe6-42b7-b432-6d3fb2bbbe89 rd_NO_LUKS  KEYBOARDTYPE=pc KEYTABLE=de-latin1-nodeadkeys rd_NO_MD SYSFONT=latarcyrheb-sun16 crashkernel=auto rd_NO_LVM LANG=de_DE.UTF-8 rd_NO_DM rhgb quiet
	initrd /boot/initramfs-2.6.32-696.10.1.el6.x86_64.img
title CentOS 6 (2.6.32-696.20.1.el6.x86_64)
	root (hd1,5)
	kernel /boot/vmlinuz-2.6.32-696.20.1.el6.x86_64 ro root=UUID=7b4e59de-bfe6-42b7-b432-6d3fb2bbbe89 rd_NO_LUKS  KEYBOARDTYPE=pc KEYTABLE=de-latin1-nodeadkeys rd_NO_MD SYSFONT=latarcyrheb-sun16 crashkernel=auto rd_NO_LVM LANG=de_DE.UTF-8 rd_NO_DM rhgb quiet
	initrd /boot/initramfs-2.6.32-696.20.1.el6.x86_64.img
title Other
	rootnoverify (hd1,0)
	chainloader +1
title Windows10 
        rootnoverify (hd0,0)
        chainloader +1
Zuletzt geändert von tomm.fa am 31. Mär 2018, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Code-Tags gesetzt.

Werbung:
mkossmann
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 3. Aug 2009, 19:07

Re: Grub Konfiguration

Beitrag von mkossmann » 31. Mär 2018, 16:13

Bootet die neue Windows-Installation überhaupt standalone ? D.h. wenn du die Stecker der alten Platte ziehst, bootet dann die neue Windows-Installation von der neuen Platte ? Normalerweise legt Windows seit Windows 7 eine eigene Bootmanager Partition an. Die fehlt aber auf deiner neuen Platte.

Wenn nein, ist vermutlich folgendes passiert: Die Windows-Installationsroutine hat die erste Windowsinstallation erkannt und hat die neue Installation dann als Eintrag in deren Bootmanager eingetragen und die neue Installation ist so nicht direkt von grub zu starten.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5099
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Grub Konfiguration

Beitrag von josef-wien » 31. Mär 2018, 17:25

GRUB Legacy: http://www.gnu.org/software/grub/manual ... 02fWindows
GRUB 2: http://www.gnu.org/software/grub/manual ... 02fWindows

P. S. hd0 ist immer jene Platte, die im BIOS als Boot-Platte definiert ist. Bei Dir sieht es so aus, daß der Bootloader im MBR von hd0, aber seine Programme sowie Linux auf hd1 installiert sind (und eine solche Konstruktion sollte man vermeiden).

Antworten