[Gelöst] Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Juan_Lutz
Hacker
Hacker
Beiträge: 390
Registriert: 11. Jun 2004, 11:38
Wohnort: Basel - Switzerland

[Gelöst] Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von Juan_Lutz » 13. Apr 2017, 10:04

Hallo,
Ich möchte folgende Partition-Status meinem System mitteilen und Vorschlag bei Euch holen:

Code: Alles auswählen

linux-z76n:~ # df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
devtmpfs 3.9G 0 3.9G 0% /dev
tmpfs        3.9G 0 3.9G 0% /dev/shm
tmpfs        3.9G 2.4M 3.9G 1% /run
tmpfs        3.9G 0 3.9G 0% /sys/fs/cgroup
/dev/sda2   20G 20G 0 100% /
/dev/sda3 896G 368G 527G 42% /home
tmpfs        790M 0 790M 0% /run/user/481
tmpfs        790M 8.0K 790M 1% /run/user/0
linux-z76n:~ #
System: OS Leap 42.2 / KDE Plasma 5 – 5.9.4
File System benutzt bei allen Partitionen ist: ext4.

Das System läuft bis gestern OK. !!!
Heute wegen root „/“ Partition voll, startet das System nicht mehr…. Außer unter root aber mit der Meldung „Low Disk Space“.

Beim Nachschauen in verschiedenem Forum bin ich auf mögliche Lösungen getroffen:

1. Partitioniertes System „retten“ (https://linux-club.de/forum/viewtopic.p ... ition+voll)
2. Oder einfach das System neu Installieren.

Fragen: :???:
• Warum bin ich auf diese Situation gestoßen? Ich arbeite mit Linux ( Suse und später Opensuse ) schon sehr lange her..... und bin ich auf diese unangenehmen Verhalten meine Daten nie getroffen.
• Welche Maßnahmen oder Einstellungen soll ich berücksichtigen um diese Situation: „Root Partition voll“ vermeiden zu können.?
• Die Lösung: das partitioniertes System zu „retten“ (punkt 1 oben), scheint mir möglich aber ich vermute meine Partitionierung ist für ext4 nicht optimal. Abgesehen davon das die ganze Aktion laut die Rückmeldung im Forum satt 2 std. gebraucht hat. Die Vorbereitung z.B. Backup zu machen usw… entspricht der gleiche Aufwand wie eine „neue“ Installation.
• Wenn ich aber das System neu installiere, was wäre besser/sicherer/stabiler …. alle Partitionen mit Btrfs einzustellen, … oder alle ext4 mit einem neuen „Size“ für die Root Partition ( also >20G) … oder nur das root Partition mit Btrfs und Home mit ext4 ….?

Für Hinweise bedanke ich mich im Voraus.

J.-L.
Zuletzt geändert von Juan_Lutz am 19. Apr 2017, 21:58, insgesamt 2-mal geändert.
openSUSE Leap 42.2 ! |
Buddha: Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

Werbung:
josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4743
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von josef-wien » 13. Apr 2017, 10:18

Da Du btrfs nicht verwendest, sind 20 GB für die Systempartition mehr als ausreichend (meine ist 16 GB groß und gerade zur Hälfte gefüllt). Mit

Code: Alles auswählen

du -xh / | grep [0-9][.,]*[0-9]G | sort -n
find / -xdev -type f -size +1G -printf "%k\t%p\\n" | sort -g
(als root ausgeführt) findest Du große Verzeichnisse und Dateien. Mein erster Verdacht geht auf ein übergelaufenes (weil nie bereinigtes) Verzeichnis /tmp. Falls das der Fall ist, kannst Du den Inhalt löschen und dann dafür sorgen, daß das in Zukunft nicht mehr passiert: https://linux-club.de/wiki/opensuse/Tip ... d-tmpfiles

Benutzeravatar
Juan_Lutz
Hacker
Hacker
Beiträge: 390
Registriert: 11. Jun 2004, 11:38
Wohnort: Basel - Switzerland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von Juan_Lutz » 13. Apr 2017, 12:35

Danke josef-wien.
deine Vermutung ist auch meine.
Danke für das Link.... ( war für mich bekannt und ich habe sie lange her ... angewendet !!!!) so wie ich verstanden habe: nach 2 Tage bzw. 7 bereinigen sich diese tmp Files beim Start der Maschine alleine .... dann ... was habe ich gestern getan, vermutlich um die tmp Verzeichnisse voll zu stopfen?. KDE - Updates, Internet, Spiele ... :irre:
Wenn Mein System so belastet wird ( mit allen Updates/multimedia/internet Kram ), könnte bedeuten das es mindestens 2 tage Lahm bleiben kann?.
Danke für die Vorgeschlagene CODES ...... jetzt bin ich unterwegs.... Feedback nächste Woche.
Aber da ich nur als root mich einloggen kann und wegen der Meldung "Low Disk Space" nur noch begrenzte Anwendungen zur Verfügung habe (i.e. dolphin startet nicht), Konsole, YaST, und Browser aber doch !...... Hier noch eine zusätzliche Frage:

Bezüglich dein Link: ... Anstatt jeder 2 Tage bzw. 7 wie kann ich diese Bereinigung beim jedem Start des System durchführen zu lassen?. Früher beim OS 13.2 gab es im YaST (etc/config... glaube ich) ein Befehl um tmp dateien beim start löschen zu können. im OS Leap 42.2 ist es nicht mehr da... und ...

Grüße,
J.-L.
Zuletzt geändert von Juan_Lutz am 13. Apr 2017, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
openSUSE Leap 42.2 ! |
Buddha: Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 13. Apr 2017, 12:44

Ich schlage vor, Du schaust erst mal beispielsweise mit Hilfe der von josef-wien vorgeschlagenen Kommandos nach, wo der Speicher tatsächlich hin geht. Dann müssen wir/Du nicht raten oder vermuten...

Benutzeravatar
Juan_Lutz
Hacker
Hacker
Beiträge: 390
Registriert: 11. Jun 2004, 11:38
Wohnort: Basel - Switzerland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von Juan_Lutz » 19. Apr 2017, 08:32

Hallo Alle miteinander !,
hier die entsprechende "output" von den vorgeschlagenen Kommandos (siehe oben der Beitrag von Josef-Wien):

Code: Alles auswählen

# du -xh / | grep [0-9][.,]*[0-9]G | sort -n
2.2G    /usr/src
3.2G    /usr/lib64
4.0G    /usr/share
5.1G    /var/lib/systemd
5.1G    /var/lib/systemd/coredump
5.3G    /var/lib
6.6G    /var
8.0K    /root/.local/share/dolphin/view_properties/search/-GcD96GqLrtyEKc21tsud9GdNkQ=
8.0K    /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor/32x32/apps
11G     /usr
12K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor/32x32
16K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor
20G     /
20K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons
24K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z

Code: Alles auswählen

linux-z76n:~ # find / -xdev -type f -size +1G -printf "%k\t%p\\n" | sort -g
2097156 /var/lib/systemd/coredump/.#core.kmail.1000.0626b2c04a6d4b8ca84ef03ee8b09bf9.8363.1491845311000000e1d41a4f34db545f
2097156 /var/lib/systemd/coredump/.#core.plasmashell.1000.0626b2c04a6d4b8ca84ef03ee8b09bf9.2085.1491845311000000e970ebe6a8e02d80
linux-z76n:~ #
Was sind die 5.1G in "/var/lib/systemd/coredump"?
Welche von allen o.g. Files kann ich sie sicher löschen?
und ... wie kann ich dieses Problem vermeiden?
Jetzt Bitte ich um Rat.... Danke

Folgende Kommandos sind von einer andere Maschine.... nur so als Info...

Code: Alles auswählen

# du -xh / | grep [0-9][.,]*[0-9]G | sort -n
1,1G    /usr/share/icons
2,2G    /usr/lib64
3,0G    /usr/share
6,3G    /usr
7,3G    /
 # find / -xdev -type f -size +1G -printf "%k\t%p\\n" | sort -g
 #
Zuletzt geändert von Juan_Lutz am 19. Apr 2017, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.
openSUSE Leap 42.2 ! |
Buddha: Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 19. Apr 2017, 10:35

Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 08:32
Hallo Josef-Wien,
Gibt es einen besonderen Grund, warum Du den Rest der Community hier ausschließt?

Na egal - Coredumps werden bei Abstürzen geschrieben und sollen bei der Ursachenfindung helfen. Sie sind sehr groß und enthalten einen Haufen Debug-Informationen zum Zustand des Systems zum Zeitpunkt des Absturzes.
Falls Du diese nicht benötigst, solltest Du sie einfach löschen können. Eigentlich sollte so etwas nur in sehr seltenen Ausnahmefällen auftreten. Falls das häufiger vorkommt, solltest Du der Ursache auf den Grund gehen.

Benutzeravatar
Juan_Lutz
Hacker
Hacker
Beiträge: 390
Registriert: 11. Jun 2004, 11:38
Wohnort: Basel - Switzerland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von Juan_Lutz » 19. Apr 2017, 12:06

gehrke hat geschrieben:
19. Apr 2017, 10:35
Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 08:32
Hallo Josef-Wien,
Gibt es einen besonderen Grund, warum Du den Rest der Community hier ausschließt?
Keiner soll sich Ausgeschlossen fühlen. War nur ein Tipp Fehler .... schon korrigiert !
gehrke hat geschrieben:
19. Apr 2017, 10:35
Na egal - Coredumps werden bei Abstürzen geschrieben und sollen bei der Ursachenfindung helfen. Sie sind sehr groß und enthalten einen Haufen Debug-Informationen zum Zustand des Systems zum Zeitpunkt des Absturzes.
Falls Du diese nicht benötigst, solltest Du sie einfach löschen können. Eigentlich sollte so etwas nur in sehr seltenen Ausnahmefällen auftreten. Falls das häufiger vorkommt, solltest Du der Ursache auf den Grund gehen.
Danke für die Hinweise, ich werde sie löschen ... nur, kann ich auch andere Files löschen wie z. B.
/tmp/..?
/var/..?
Lg J.-L.
openSUSE Leap 42.2 ! |
Buddha: Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4743
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von josef-wien » 19. Apr 2017, 12:23

/usr/src enthält vermutlich den Quellcode zweier Kernel, ansonsten deutet /usr darauf hin, daß mehr Programme installiert sind als beim Vergleichs-PC. /tmp dürfte kein Problem zu sein, aber die verbleibenden 1,5 G in /var könnten untersuchungswert sein:

Code: Alles auswählen

du -xh /tmp /var | grep [0-9][0-9][0-9]M | sort -n

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 19. Apr 2017, 13:02

Also nach Löschen der Coredumps solltest Du ja erst mal wieder 5.1G Luft haben.

Lohnenswerte Kandidaten scheinen mir daneben zu sein:
Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 08:32

Code: Alles auswählen

6.6G    /var
11G     /usr
Bei /var tippe ich neben den Dumps auf ein überdimensioniertes journal bzw. die Logs und /usr scheint mir auch sehr groß.
Ein genaueres Bild solltest Du hiermit bekommen (entsprechend erweitern):

Code: Alles auswählen

du -h --max-depth=1 /var

Benutzeravatar
Juan_Lutz
Hacker
Hacker
Beiträge: 390
Registriert: 11. Jun 2004, 11:38
Wohnort: Basel - Switzerland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von Juan_Lutz » 19. Apr 2017, 21:56

Hallo hier mein Bericht:

1. Coredumps Dateien wurden gelöscht. Das System läuft wieder :D
2. Jetzt Kommando "du -xh / | grep [0-9][.,]*[0-9]G | sort -n" sieht es so aus:

Code: Alles auswählen

1,7G    /var
2,2G    /usr/src
3,2G    /usr/lib64
4,0G    /usr/share
8,0K    /root/.local/share/dolphin/view_properties/search/-GcD96GqLrtyEKc21tsud9GdNkQ=
8,0K    /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor/32x32/apps
11G     /usr
12K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor/32x32
14G     /
16K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons/hicolor
20K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z/icons
24K     /tmp/sni-qt_python2.7_2798-v62G6z
3. Vorschlag (https://linux-club.de/wiki/opensuse/Ti ... -tmpfiles) wurde gemacht.
4. Folgende Kommando "du -xh /tmp /var | grep [0-9][0-9][0-9]M | sort -n" sieht es so aus: Welche wäre ein Kandidat zu löschen?

Code: Alles auswählen

142M    /var/spool
142M    /var/spool/cups
178M    /var/tmp/kdecache-juan-lutz-os422
180M    /var/lib/rpm
190M    /var/tmp
226M    /var/adm/backup
226M    /var/adm/backup/rpmdb
227M    /var/adm
236M    /var/cache
323M    /var/lib
457M    /var/log/journal
457M    /var/log/journal/85a689387aa60e504d971a6258b0c97b
527M    /var/log
hier noch das Kommando "du -h --max-depth=1 /var"

Code: Alles auswählen

323M    /var/lib
12K     /var/games
227M    /var/adm
4,0K    /var/db
4,0K    /var/opt
190M    /var/tmp
236M    /var/cache
4,0K    /var/crash
142M    /var/spool
527M    /var/log
12K     /var/yp
1,7G    /var
Frage wie kann ich Coredumps vermeiden ( disable )?

Danke für die Unterstützung und weitere Hinweise.
Lg
Juan_Lutz
Zuletzt geändert von gehrke am 19. Apr 2017, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte zukünftig <code>-Tags verwenden - https://linux-club.de/forum/viewtopic.php?f=92&t=105750
openSUSE Leap 42.2 ! |
Buddha: Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklich-sein ist der Weg.

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: [Gelöst] Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 19. Apr 2017, 22:23

Noch einmal meine Bitte an Dich, zukünftig Code-Tags zu verwenden: https://linux-club.de/forum/viewtopic.php?f=92&t=105750
TNX

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 19. Apr 2017, 22:41

Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 21:56
hier noch das Kommando "du -h --max-depth=1 /var"

Code: Alles auswählen

527M    /var/log

Code: Alles auswählen

man journald.conf
Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 21:56
Frage wie kann ich Coredumps vermeiden ( disable )?

Code: Alles auswählen

man coredump.conf

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 1547
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00
Wohnort: Münsterland

Re: Root Partition voll... Meldung "Low Disk Space".

Beitrag von gehrke » 19. Apr 2017, 23:00

gehrke hat geschrieben:
19. Apr 2017, 13:02
Lohnenswerte Kandidaten scheinen mir daneben zu sein:
Juan_Lutz hat geschrieben:
19. Apr 2017, 08:32

Code: Alles auswählen

11G     /usr
Hier könnte es sich auch noch lohnen, genauer nachzuschauen. Zum Vergleich: unter CentOS ist es gerade mal die Hälfte:

Code: Alles auswählen

[root@j2 ~]# du -h --max-depth=1 /usr
1,5G	/usr/lib
128M	/usr/libexec
136K	/usr/local
342M	/usr/src
1,8G	/usr/lib64
4,0K	/usr/games
2,2G	/usr/share
18M	/usr/include
305M	/usr/bin
4,0K	/usr/etc
60M	/usr/sbin
6,2G	/usr

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste