[gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Punki
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 23. Feb 2006, 10:41
Wohnort: Langenfeld (Rhld)

[gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von Punki » 14. Dez 2011, 21:41

Hi zusammen,

aktuell habe ich meine Festplatte geclont. Nun bekomme ich das Suse auf der Ziel-Platte nicht gestartet.

In anderen Foren habe ich schon ein paar Tipps gelesen aber scheinbar nicht das was ich benötige.
Die Daten der 'alten' Festplatte sind:

fdisk -l
Disk /dev/sda: 256.1 GB, 256060514304 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 31130 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x0004a7bc

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 * 1 3916 31454208 83 Linux
/dev/sda2 3916 31131 218603520 f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5 3917 5222 10481664 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda6 5222 31129 208104448 83 Linux

Disk /dev/sdb: 8076 MB, 8076132352 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 981 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x04dd5721

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdb1 1 982 7885824 c W95 FAT32 (LBA)
ls -la /dev/disk/by-id/
total 0
drwxr-xr-x 2 root root 340 Dec 14 17:28 .
drwxr-xr-x 5 root root 100 Dec 14 17:28 ..
lrwxrwxrwx 1 root root 9 Dec 14 17:28 ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7 -> ../../sda
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part2 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part5 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part6 -> ../../sda6
lrwxrwxrwx 1 root root 9 Dec 14 17:28 scsi-SATA_C300-CTFDDAC25600000000104402FEC2A7 -> ../../sda
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 scsi-SATA_C300-CTFDDAC25600000000104402FEC2A7-part1 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 scsi-SATA_C300-CTFDDAC25600000000104402FEC2A7-part2 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 scsi-SATA_C300-CTFDDAC25600000000104402FEC2A7-part5 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 scsi-SATA_C300-CTFDDAC25600000000104402FEC2A7-part6 -> ../../sda6
lrwxrwxrwx 1 root root 9 Dec 14 17:28 wwn-0x500a075102fec2a7 -> ../../sda
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 wwn-0x500a075102fec2a7-part1 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 wwn-0x500a075102fec2a7-part2 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 wwn-0x500a075102fec2a7-part5 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Dec 14 17:28 wwn-0x500a075102fec2a7-part6 -> ../../sda6
cat /etc/fstab
/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part5 swap swap defaults 0 0
/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 / ext4 acl,user_xattr 1 1
/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part6 /local ext4 acl,user_xattr 1 2
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
cat /boot/grub/menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Fri Dec 17 19:13:49 CET 2010
# THIS FILE WILL BE PARTIALLY OVERWRITTEN by perl-Bootloader
# Configure custom boot parameters for updated kernels in /etc/sysconfig/bootloader

default 0
timeout 8
##YaST - generic_mbr
gfxmenu (hd0,0)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title Desktop -- openSUSE 11.3 - 2.6.36.2-4
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.36.2-4-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 resume=/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part5 splash=silent quiet showopts vga=0x317
initrd /boot/initrd-2.6.36.2-4-desktop

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.3 - 2.6.36.2-4
root (hd0,0)
kernel /boot/vmlinuz-2.6.36.2-4-desktop root=/dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 showopts apm=off noresume edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1 nomodeset x11failsafe vga=0x317
initrd /boot/initrd-2.6.36.2-4-desktop

So wie ich bislang die Informationen (auch aus anderen Foren verstehe) muss ich 'nur'

im Boot-Menü
1) den Wert ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 ersetzen durch sda1
und ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part5 durch sda5

und in der fstab
den gleichen String entsprechend mit sda, sda5 und sda6 ersetzen.

doch leider klappt das booten immer noch nicht und der Rechner meldet

Waiting for device /dev/disk/by-id/sda1.....
Could not find /dev/disk/by-id/sda1.....
Want me to fall back to /dev/disk/by-id/ata-C300-CTFDDAC256MAG_00000000104402FEC2A7-part1 ...... (Y/n)

Was mache ich denn falsch? Wo ist mein Denkfehler?

Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

Vielen Dank

Gruß

Punki
Zuletzt geändert von Punki am 15. Dez 2011, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Server: openSuse Server 11.1-NFS-LDAP-DHCP-DNS
Workstaton: openSUSE KDE4 11.3
Lenovo T510-Laptop: openSUSE KDE4 11.3

Werbung:
Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1525
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21
Wohnort: Bielefeld

Re: Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von Freddie62 » 14. Dez 2011, 21:45

/dev/disk/by-id/sda1 ist falsch IMHO muß das /dev/sda1 heißen!

CU Freddie
Leap 42.2, Kernel: 4.4.49-16-default, LXDE/KDE5. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Leap42.2-X64, Kernel: 4.4.49-16-default, LXDE/KDE5

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von gropiuskalle » 14. Dez 2011, 23:23

Code: Alles auswählen

Waiting for device /dev/disk/by-id/sda1
...weist schon darauf hin, dass da was nicht stimmen kann, denn nach ../by-id/ kommt eben die disk-id, nicht die Partitionsbezeichnung nach dem klassischem Schema. Ein fstab-Beispiel aus der Praxis:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD3200JD-00KLB0_WD-WCAMR1269224-part3 swap                 swap       defaults              0 0                                                               
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD3200JD-00KLB0_WD-WCAMR1269224-part1 /                    ext4       acl,user_xattr        1 1                                                               
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD3200JD-00KLB0_WD-WCAMR1269224-part2 /home                ext3       defaults              1 2                                                               
proc                 /proc                proc       defaults              0 0                                                                                                        
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0                                                                                                        
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0                                                                                                        
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0                                                                                                        
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0                                                                                                        
/dev/mapper/cr_sda1  /home/kalle/datenzwei ext4       nofail                0 0
Zuletzt geändert von gropiuskalle am 17. Dez 2011, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RME
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1405
Registriert: 27. Sep 2010, 20:32

Re: Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von RME » 15. Dez 2011, 00:44

Hallo,

Wenn Du

Code: Alles auswählen

/etc/fstab
/boot/grub/menu.lst
so lässt wie in Deinem ersten Post (Punki » 14. Dez 2011, 21:41) dann sollte es gut sein (also keine Substitution mit "sda1" bzw. "sda5")

Gruss,
Roland

Punki
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 23. Feb 2006, 10:41
Wohnort: Langenfeld (Rhld)

Re: [gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von Punki » 15. Dez 2011, 06:46

Hi zusammen,

vielen Dank nochmals.

Ich habe
von:
/dev/disk/by-id/sda1
auf:
/dev/sda1
(für die anderen Partitions entsprechend)
geändert und es hat sofort funktioniert.

Gruß

Punki
Server: openSuse Server 11.1-NFS-LDAP-DHCP-DNS
Workstaton: openSUSE KDE4 11.3
Lenovo T510-Laptop: openSUSE KDE4 11.3

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4914
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von josef-wien » 15. Dez 2011, 11:19

Wenn Du mehr als eine Festplatte hast, solltest Du wieder auf die Geräte-ID umstellen, der Gerätename (/dev/sd..) ist nicht dauerhaft, sondern wird bei jedem Systemstart neu festgelegt.

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3891
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: [gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von Rainer Juhser » 15. Dez 2011, 12:09

Eine Alternative ist die Nutzung des Volume-Labels (by-label).
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

Spielwurm
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1301
Registriert: 30. Dez 2007, 11:55
Kontaktdaten:

Re: [gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von Spielwurm » 16. Dez 2011, 18:38

@josef-wien

ich weiß nicht, woher Du die Information hast, dass sich die Gerätenamen bei jedem Start ändern können. Ich bezweifle ernsthaft, dass das für eingebaute Platten stimmt. Denn: ich habe 3 Platten eingebaut mit insgesamt 9 Partitionen und da ändert sich seit 3 Jahren nichts. Dabei werden die Platten bei mir über die Devicebezeichnungen (/dev/sda1 usw.) angesprochen ...

Das haut hin, egal, ob ich die eine Installation von sda1 starte oder die zweite von sdb1.

Bei Wechselplatten stimmt Dein Post.

Hartmut
HP Probook 6555b mit Opensuse 13.2, AMD Phenom und Nvidia GT210 für Video mit Opensuse 13.1, Zbox HD-ND01 als Server, Pentium III/600 für Audio mit Opensuse 12.3

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4914
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [gelöst] Problem mit /dev/disk/by-id/..

Beitrag von josef-wien » 16. Dez 2011, 19:09

Solange sich grundsätzlich nichts ändert (andere Anschluß-Reihenfolge, geänderte Modul-Reihenfolge in der initrd), wird die von udev vorgenommene Reihenfolge in der Praxis gleich bleiben. Aber Du kannst nicht ausschließen, daß in irgendeiner Konstellation (vielleicht weil eine Platte erst mit Verspätung reagiert?) die Theorie stärker ist als die Praxis. Ich ziehe es hier vor, allen Eventualitäten aus dem Weg zu gehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste