Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dateisystemfehler (kryptische Dateien) und Datensicherung

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Schweineschwarte
Member
Member
Beiträge: 85
Registriert: 13. Jan 2006, 16:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Dateisystemfehler (kryptische Dateien) und Datensicherung

Beitrag von Schweineschwarte » 26. Apr 2011, 20:48

Hallo alle zusammen,

ich hab ein etwas merkwürdiges Problem.
Ich habe Daten von einem Truecrypt-Container auf eine neue Festplatte, als Sicherung, kopiert (NTFS-->Ext4). Im Anschluss habe ich den alten TC-Container gelöscht und einen Neuen (FAT32) erstellt und anschließend die Daten wieder zurück kopiert. Beim nächsten Neustart und Einbindung des Containers waren in den Ordnern, neben den normalen Dateien und Ordner, weitere Dateien und Ordner mit kryptischer Bezeichnung, welche sich nicht mehr löschen lassen. Diese Dateien sind zudem laut Dolphin-Info extrem groß. So befanden sich in einem Ordner etwa 1000 Dateien welche eine Größe von 2TB haben sollen, was jedoch unmöglich ist, da die Festplatte nur etwas über 200GB hat.
Ich vermute, dass das Dateisystem des neuen Containers eine Macke hat.
Nun möchte ich den Container neu erstellen, jedoch habe ich nun das Problem, dass die alten Dateien in ihrer Ordnerstruktur (!) sehr wichtig sind und erhalten bleiben müssen.

Ich möchte euch von daher fragen, wie sich das Problem am Besten lösen lässt.
Würde es funktionieren ein Skript zu basteln, welches die Dateien mit ihren Ordnern kopiert. Nur habe ich bisher (noch) keine klare Vorstellung wie sich das genau umsetzen lässt.
Oder könnte ein 'fsck.vfat' das Problem vielleicht auch beheben?

Da ich, wie schon erwähnt, mir bei der ersten Lösung nicht in ihrer Umsetzung und bei der Zweiten, ob sie nicht eventuell das Dateisystem komplett zerschießt, sicher bin, möchte ich euch fragen was besser ist bzw. ob es noch andere/bessere Lösungen gibt.

So schaut es aus:
Bild


Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Luhnburg

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7340
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Dateisystemfehler (kryptische Dateien) und Datensicherun

Beitrag von spoensche » 26. Apr 2011, 21:29

Bevor du auf FAT32 gewechselt bist, kannstest du die Beschränklungen, wie z.B max. Größe einer Datei, max. Größe des Dateisystems etc. schon oder?

Poste mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

file -sL /pfad/zu/der/angeblich2tb/datei
dann weiss man zumindest mal was für ein Dateityp das sein soll.

Schweineschwarte
Member
Member
Beiträge: 85
Registriert: 13. Jan 2006, 16:41
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dateisystemfehler (kryptische Dateien) und Datensicherun

Beitrag von Schweineschwarte » 26. Apr 2011, 22:29

Nein die unerwünschten Dateien ergeben zusammen (in diesem einen Beispielordner) eine Gesamtgröße von 2TB. In anderen Ordnern befinden sich weitere von diesen Dateien.
Die Ausgabe einer beliebigen Datei ergab folgendes:

Code: Alles auswählen

habicht@habicht:~/Desktop> file -sL /media/truecrypt2/Fussball/z^L??�?G^].^K�^G
/media/truecrypt2/Fussball/z^L??�?G^].^K�^G: cannot open `/media/truecrypt2/Fussball/z^L??�?G^].^K�^G' (No such file or directory)
habicht@habicht:~/Desktop> 
Ansich sind bei den normalen Dateien keine, welche >4GB sind.

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3159
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Dateisystemfehler (kryptische Dateien) und Datensicherun

Beitrag von robi » 26. Apr 2011, 23:02

Schweineschwarte hat geschrieben: Ich habe Daten von einem Truecrypt-Container auf eine neue Festplatte, als Sicherung, kopiert (NTFS-->Ext4). Im Anschluss habe ich den alten TC-Container gelöscht und einen Neuen (FAT32) erstellt und anschließend die Daten wieder zurück kopiert. Beim nächsten Neustart .........
was du mit Sicherheit vergessen hast bevor du den TC-Container gelöscht und neu angelegt hast, ist der umount des alten Filesystems. wetten!
ließ mal hier, hatten wir erst letzte Woche. Bei dir sind garantiert während des Herunterfahrens beim umounten des schon gelöschten Containers ein oder 2 Blöcke in den neuen Container geschrieben worden weil das alte Filesystem gar nicht mitbekommen hatte, das ihm die Datenblöcke gar nicht mehr gehören.. Jetzt hast du da wohl ein paar Blöcke mit Bitweise Datenmüll der dort mit einer anderen Verschlüsselung vorliegt und dir unmögliche Dateien vorgaukelt.

robi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast