Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] /dev/sda2/unterordner mounten?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

[gelöst] /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 25. Apr 2011, 23:12

Hallo
Ne kleine Frage: Geht das? Also wenn ich mir zum Beispiel /dev/sda2/home und /dev/sda2/opt habe diese beiden Unterordner als /home und /opt zu mounten?

Also die ganzen Unterordner des Dateisystems (bin,boot,dev,etc,...) liegen ja auch auf einer Partition der Festplatte. Müsste ich dann nicht auch zwei Ordner gemeinsam auf eine andere Partition auslagern können oder gibt es da grundlegende Unterschiede?

Lg Jojo
Zuletzt geändert von Don Jojo am 1. Jun 2011, 12:17, insgesamt 3-mal geändert.
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

Werbung:
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von gropiuskalle » 26. Apr 2011, 00:17

Das scheitert schon an Deinen Pfadangaben - versuche das mal in der Konsole. /dev/sdxn/home kann es nicht geben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4tedatei

drcux
Hacker
Hacker
Beiträge: 374
Registriert: 9. Aug 2005, 12:14

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von drcux » 26. Apr 2011, 10:30

Das geht nur über den Umweg mit Bind-mounts:

- /dev/sda2 nach /disk/sda2 mounten
- /disk/sda2/home nach /home binden
etc.

stj@
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 26. Jul 2006, 10:13

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von stj@ » 28. Apr 2011, 17:52

Würde dann in etwa so aussehen:

Code: Alles auswählen

mount --bind /media/sda2/home /home
/media/sda2 darfst du mit dem Pfad ersetzen, in dem du die betroffene Partition eingehängt hast. Mehr Details gibt's mit man mount.

Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 6. Mai 2011, 14:08

Hervorragend. Hat wunderbar geklappt. Vielen Dank :)

Zum nachvollziehen:
Ich hab alle Daten gesichert, die Ordner /home/home/joachim und /home/opt angelegt und in home die ganzen versteckten kde-Dateien reingelegt. Dann hab ich in den runlevel 3 gewechselt, damit nix hops geht, wenn ich /home wegmounte. Hab dann in der Konsole yast gestartet und damit den mountpoint für /dev/sda2 von /home auf /disk/sda2 geändert. Anschließend yast wieder verlassen und per "mount --bind /disk/sda2/home /home" und "mount --bind /disk/sda2/opt /opt" die Pfade geändert. Dann noch per chmod und chown die Rechte angepasst, wieder in den Runlevel 5 zurückgewechselt und alles klappt :D


Vielen Dank!
Jojo
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 6. Mai 2011, 14:35

Fast perfekt ... Ich muss jetzt bei jedem Neustart die beiden Ordner neu mounten. Wie krieg ich das hin, daß das jedes mal mit gemountet wird?

lg Jojo
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4984
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von josef-wien » 6. Mai 2011, 16:17

/etc/fstab

P. S. Du weißt, was Du tust, wenn Du das ursprüngliche /opt mit /disk/sda2/opt überlagerst?

Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 8. Mai 2011, 15:02

Also wenn ich opt überlagere, dann überlagere ich es halt. Die alten Daten hab ich ja alle ins neue Verzeichnis reinkopiert, also dürfte da doch eigentlich nix passieren.

Das mit der /etc/fstab funktuniert auch gut. Frisst aber Zeit beim Systembooten, weil der Rechner aus mir unerklärlichen Gründen zuerst versucht die bind-mounts zu machen und anschließend erst die normalen Dateisysteme mountet. Sieht ungefähr so aus, wenn ich boote:

Code: Alles auswählen

Waiting for /disk/sda2/opt
/disk/sda2/home ................

Mounting /dev/disk/sda1 as /
Mounting /dev/disk/sda2 as /disk/sda2
etc.
Seltsamerweise funktioniert aber trotzdem alles. Wie kann ich diese Bootreihenfolge manipulieren?

Meine /etc/fstab sieht im Moment so aus:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/ata-HTC426040G9AT00_EP9262-part4 swap                 swap       defaults              0 0
/dev/disk/by-id/ata-HTC426040G9AT00_EP9262-part1 /                    ext4       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/ata-HTC426040G9AT00_EP9262-part2 /disk/sda2           ext4       defaults              1 2
/disk/sda2/opt                                   /opt                 none       bind                  0 0
/disk/sda2/home                                  /home                none       bind                  0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
lg Jojo
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4984
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von josef-wien » 11. Mai 2011, 22:42

Hast Du die neueste Version von aaa_base installiert?

Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 30. Mai 2011, 13:15

Ich hab jetzt grad nochmal drüber nachgedacht und mounte "/" (sda1) und "/home" (sda2) ganz normal und einfach /opt/lampp/htdocs nach /home/joachim/webserver via bind (weil darum gings mir eigentlich). Allerdings passiert immer noch der selbe Fehler, daß er zunächst "/" und "/root" mountet, aber dann erst auf den Ordner /home/joachim/webserver wartet, danach "/home" mountet und anschließend "/home/joachim/webserver".

Sieht ungefähr so aus:

Code: Alles auswählen

Mounting root /dev/disk/by-id/...-part1
mount -o rw,ac1,user_xattr -t ext4 /dev/disk/by-id/...-part1 /root
INIT: version 2.88 booting
System Boot Control: Running /etc/init.d/boot
mounting mandatory file systems

Starting udev: ok

[...]
Avtivating swap devices
[...]
Waiting for /home/joachim/websever
[...]

Mounting local file systems...
/dev/sda2 on /home type ext4 (rw)
/home/joachim/webserver on /opt/lampp/htdocs type none (rw,bind)
Setting up hostname 'localhost' [...]
Ich hab gerade eben aaa_base von 11.4-54.62.1 auf 11.4-54.66.1 upgedatet. Allerdings hat sich bei Neustart nichts verändert. Es wird zunächst auf /home/joachim/webserver gewartet (also auf den Ordner der den zu mountenden Inhalt beinhaltet), danach wird home gemountet (also ist der Ordner jetzt erst da) und dann wird /home/joachim/webserver gemountet.

lg Jojo
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4984
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von josef-wien » 30. Mai 2011, 19:05

Änderungsprotokoll von aaa_base hat geschrieben:* Mon Mar 21 13:00:00 2011 werner@suse.de
- Avoid waiting on bind mounts in boot.localfs
Damit sehe ich drei Möglichkeiten: Entweder Du verfaßt einen bug report, oder Du lebst b. a. w. mit dem Zustand, oder Du entfernst als Problem-Umgehung den fstab-Eintrag und trägst den passenden mount-Befehl in der Datei /etc/init.d/boot.local ein.

Don Jojo
Member
Member
Beiträge: 151
Registriert: 3. Mär 2007, 00:50
Wohnort: Frankenland
Kontaktdaten:

Re: /dev/sda2/unterordner mounten?

Beitrag von Don Jojo » 1. Jun 2011, 12:17

Danke für den Tipp mit /etc/init.d/boot.local. Hab da den Befehl "mount --bind ... ..." eingetragen und die fstab in ihren Originalzustand zurückversetzt und es funktioniert einwandfrei :)

lg Jojo
openSuSE 11.4 mit KDE 4.6.0 auf ...
... IBM X41 Tablet mit Intel 915 GM Grafikkarte

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste