Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst] exFat mounten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Toeffel
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mär 2006, 10:57

[Gelöst] exFat mounten

Beitrag von Toeffel » 19. Apr 2011, 10:42

Hi,
ich möchte gerne auf meinem OpenSuse 11.3 System meine externe Festplatte mounten. Das Datei System ist exFAT. Ich weiß das ist kein Standard usw. Aber leider kann mein Fernseher nur mit großen Festplatten umgehen, wenn diese mit exFAT formatiert wurden.
Wenn ich die Festplatte mounten möchte, dann bekomme ich die Meldung "Sie müssen den Dateisystemtype angeben.". Wenn ich mir den Dateitype mit fdisk -l anschaue, wird dort HPFS/NTFS angezeigt. da die Festplatte aber definitiv mit exFAT formatiert ist, bleibt die Frage wie mounte ich die nun?

Gruß
Toeffel
Zuletzt geändert von Toeffel am 2. Mär 2012, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Netbook datacask Jupiter
Suse 11.1

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: exFat mounten

Beitrag von lOtz1009 » 19. Apr 2011, 10:55

So wie's aussieht ist exFAT noch nicht im Kernel.
http://marc.info/?l=linux-fsdevel&m=129857460727366&w=2

Vielleicht kannst du damit was anfangen:
https://build.opensuse.org/package/show ... un%3Aexfat
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1553
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: exFat mounten

Beitrag von Herz-von-Hessen » 22. Apr 2011, 17:21

Toeffel hat geschrieben:Hi,
ich möchte gerne auf meinem OpenSuse 11.3 System meine externe Festplatte mounten. Das Datei System ist exFAT
man moun (gro übersetzt)t hat geschrieben:-t, --types vfstype
Das Argument welches auf -t folgt, wird benutzt um das einzuhängende Dateisystem explizit anzugeben.
Die derzeit unterstützten Dateisysteme beinhalten: adfs,affs, autofs, cifs, coda, coherent, cramfs, debugfs, devpts, efs, ext, ext2, ext3,
ext4,hfs, hfsplus, hpfs, iso9660, jfs, minix, msdos, ncpfs, nfs, nfs4, ntfs, proc, qnx4, ramfs, reiserfs, romfs, squashfs, smbfs, sysv, tmpfs,
ubifs, udf, ufs, umsdos, usbfs, vfat, xenix, xfs, xiafs. Seit der Kernel-Version 2.1.21 existieren die Filesystem-Typen ext und xiafs nicht
mehr. Frühere werden erkannt als usbdevfs. Hinweis: Die reale Liste aller Unterstützten Dateisysteme hängt von ihrem verwendete
Kernel ab!
wenn Du es dennoch versuchen möchtest, dann so:

Code: Alles auswählen

su
Passwort:
mkdir /media/exfat && mount -t ntfs /dev/sdXX /media/exfat && ls -lh1 /media/exfat
Die X musst Du natürlich durch den richtigen Buchstaben und die Partitions-Nummer ersetzen

lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

_marco_
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 21. Apr 2004, 14:39

Re: exFat mounten

Beitrag von _marco_ » 28. Jul 2011, 17:28

Hallo, also ich habs auch gerad mal probiert. Hab von https://build.opensuse.org/package/show ... un%3Aexfat die rpms geladen und installiert.

Als root versucht zu mounten:

Code: Alles auswählen

# mount.exfat /dev/sdd1 /mnt
FUSE exfat 0.9.5
ERROR: failed to open `/dev/sdd1'.
Das war wohl nix. ;-)
Hab auch den anderen Befehl

Code: Alles auswählen

# mount.exfat-fuse /dev/sdd1 /mnt
ausprobiert, gleiches Ergebnis.

Code: Alles auswählen

# mount.exfat /dev/sdd1 /mnt
FUSE exfat 0.9.5
ERROR: failed to open `/dev/sdd1'.

Code: Alles auswählen

# exfatfsck /dev/sdd1
exfatfsck 0.9.5
Checking file system on /dev/sdd1.
File system version           1.0
Sector size                 512 bytes
Cluster size                128 KB
Volume size                  60 GB
Used space                    2 GB
Available space              58 GB
Totally 13 directories and 58 files.
File system checking finished. No errors found.
Irgendwas mach ich warscheinlich falsch...

_marco_
Member
Member
Beiträge: 54
Registriert: 21. Apr 2004, 14:39

Re: exFat mounten

Beitrag von _marco_ » 31. Jul 2011, 11:45

Hat noch keiner hinbekommen mit dem Mounten oder? :???:

03.08.2011 Update:
Also es funktioniert doch, und zwar mit einem SD-Karten Lesegerät. Einen Camcorder direkt mit USB Kabel mounten geht allerdings nicht, dann bricht es wie oben beschrieben mit einem Error ab.

Unter Winxp hab ich das Phänomen, das die SD-Karte im Lesegerät zwar erkannt wird, aber nur mit 32GB statt 64GB, und er sagt das die Karte nicht formatiert wäre. Wenn der Camcorder allerdings über USB angesteckt wird, wird die Karte mit 64GB erkannt und ich kann Dateien kopieren. Installiert war der Microsoft exFAT Patch.

Im Linux funktioniert sogar das mounten über den KDE Device Notifier obwohl, aber halt nur mit einem extra SD-Karten Lesegerät.

Das ist schon alles ein bischen seltsam. :irre:

tomtomme
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 2. Mär 2008, 17:42

Re: exFat mounten

Beitrag von tomtomme » 9. Jan 2012, 23:48

Habs mit einer 64GB SDXC hinbekommen unter opensuse 12.1, sowohl über card-reader (schnell) als auch über eine sony cyber-shot dsc-tx10 (lahm)

Code: Alles auswählen

mount.exfat /dev/sdd1 /mnt

Toeffel
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 7. Mär 2006, 10:57

Re: exFat mounten

Beitrag von Toeffel » 2. Mär 2012, 14:59

Klappt auch mit meiner Festplatte!
Netbook datacask Jupiter
Suse 11.1

Antworten