Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] kde4.4.4 startet nicht mehr

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

Re: [gelöst] kde4.4.4 startet nicht mehr

Beitrag von Linwin99 » 23. Dez 2010, 22:30

Besten Dank josef-wien !!!
Vielen Dank nochmals für die guten Erklärungen!! Das hat mich deutlich weiter gebracht als wenn man nur stur irgendwelche Dinge macht ohne etwas davon zu versehen!
Danke auch für den genialen Link wg. dem Pipe Befehl, der mich zu der Shell-Programmier Seite gebracht hat! Echt genial!
Danke auch an gropiuskalle für die ausdauernde Hilfe!
Aber jetzt lass ich es für heute!
Vielen Dank!
Linwin99
P.S. Was mir in diesem Forum so gut gefällt ist
1) die Hilfsbereitschaft
2) auch der dezente Hinweis, wenn man die Regeln verletzt oder zu stark strapaziert (siehe meine Fett - Schreiberei) ;-)

Werbung:
gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [gelöst] kde4.4.4 startet nicht mehr

Beitrag von gropiuskalle » 23. Dez 2010, 23:29

du hast geschrieben ich darf nie den USB Stick direkt unter /media/ einhängen.
Was für ein Unterverzeichnis soll ich denn da nehmen?
In einen Ordner in /media.

Hoffe, das haut jetzt hin - manches benötigt eben doch das tiefere Reinfuchsen in die Materie, und es ist gut, dass Du Dich darum bemühst.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Re: [gelöst] kde4.4.4 startet nicht mehr

Beitrag von traffic » 24. Dez 2010, 13:49

Und noch eine Kleinigkeit als Hinweis: FAT-Dateisysteme unterstützen keine Kleinbuchstaben im Label, weil das Label als Verzeichniseintrag gespeichert wird und Verzeichniseinträge auf Großbuchstaben (und zwar derer 11) beschränkt sind. Erinnert sich noch jemand daran, dass Dateinamen unter DOS nur 11 Zeichen (8+3) haben konnten und Kleinbuchstaben nicht möglich waren? Für Dateinamen wurde diese Beschränkung durch sehr unschöne Tricks umgangen, für das Label ist es dabei geblieben.

Man kann zwar mit diversen Tools Kleinbuchstaben ins Label zwingen, aber es gibt keine Garantie, dass alle Systeme damit zurechtkommen (MS-DOS hat arge Probleme damit). Deshalb befolgt das Programm "mlabel" die DOS-Konvention. Windows hat die massiven Probleme von MS-DOS übrigens nicht, zeigt das Label aber trotzdem immer in Großbuchstaben an, auch wenn man es irgendwie geschafft hat, dort Kleinbuchstaben reinzuschreiben.
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Antworten