Windows booten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 9. Jul 2010, 11:07

Hallo,

Ich habe zwei Festplatten: auf einer ist Linux (Opensuse 11.2) und auf einer anderen ist Windows XP. Bisher klappte alles prima. Obwohl ich Windows NACH Linux installiert habe, konnte ich den Bootloader (Grub) so konfiguieren, dass ich einen Eintrag für Windows hatte. Alles prima.

Dann musste ich Windows neu installieren. Und jetzt bekomme ich es einfach nicht hin. Ich verzweifle. Dabei mache ich alles so wie vorher. Hier der Inhalt der menu.lst:

Code: Alles auswählen

# Modified by YaST2. Last modification on Fri Jul  9 10:52:20 CEST 2010
# THIS FILE WILL BE PARTIALLY OVERWRITTEN by perl-Bootloader
# Configure custom boot parameters for updated kernels in /etc/sysconfig/bootloader

default 0
timeout 8
gfxmenu (hd1,1)/boot/message

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title SUSE LINUX 
    root (hd1,1)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/disk/by-id/ata-ST3250410AS_6RYEHBVA-part2    repair=1 resume=/dev/disk/by-id/ata-ST3250410AS_6RYEHBVA-part1 splash=silent quiet showopts vga=0x31a
    initrd /boot/initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- SUSE LINUX 
    root (hd1,1)
    kernel /boot/vmlinuz root=/dev/disk/by-id/ata-ST3250410AS_6RYEHBVA-part2 showopts apm=off noresume nosmp maxcpus=0 edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1 x11failsafe vga=0x31a
    initrd /boot/initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: other###
title Windows XP 32
    rootnoverify (hd0,4)
    makeactive
    chainloader +1
Das Kritische wird wohl die Angabe hinter hd sein. Dort habe ich schon mit allem herumgespielt. (Leider finde ich im Moment keine einfache Lösung, wie ich Euch meine Partitionsaufteilung zeigen kann.)
Oder hat es damit zu tun, dass bei der Windows-Installation auf einmal auf völlig unerklärbare Weise die Festplatte auf einmal D: hieß und nicht mehr C:? (Ich wollte auf die kleinere Partition installieren, die bei der alten Windows-Installation noch C: hieß. Jetzt wurde sie D: genannt. Ohne Grund!!)

Die Windows-Partition mit dem Windowsbetriebssystem heißt bei Linux jetzt /dev/sda5. Daher hd0,4. Es gibt auf sda aber nur 3 oder 4 Partitionen, nämlich: Eine Extended-Partition (sda1) mit 10 GB, worin sich die Boot-Partitin (sda5) mit 10 GB befindet und die Datenpartition sda2. Hinzukommen noch 8 MB, die nicht zugeordnet sind.

Letztes mal ging alles so einfach. Windowspartition auswählen und Chainloader auf +1 stellen und fertig. Jetzt geht es mit der selben Methode nicht mehr.

Was soll das?
Warum ist das so?
Wie behebe ich das Problem?

Edit: Grubs neuste Antwort auf die obengenannten Einstellungen: "no such device"

Werbung:
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4453
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: Windows booten

Beitrag von Jägerschlürfer » 9. Jul 2010, 11:25

was bekommst du nicht mehr hin? Dass Windows gestartet wird?
Wenn ja, zeig uns doch unter Linux mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

fdisk -l
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki< >Paketsuche<

Meine Systeme:
Desktop1: Debian 8
Desktop2: Windows 7, Debian, Aptosid, Opensuse
Notebook: Manjaro
Netbook: Windows 10

Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Re: Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 9. Jul 2010, 11:36

Jägerschlürfer hat geschrieben:was bekommst du nicht mehr hin? Dass Windows gestartet wird?
Wenn ja, zeig uns doch unter Linux mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

fdisk -l
Ja, ich bekomme es nicht hin, dass Windows startet.

fdisk -l ergibt:

Code: Alles auswählen

Platte /dev/sda: 80.1 GByte, 80060424192 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 9733 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x20c820c7

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               2        1320    10594867+   f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda2   *        1321        9732    67569390    7  HPFS/NTFS
/dev/sda5               2        1320    10594836    7  HPFS/NTFS

Platte /dev/sdb: 250.1 GByte, 250059350016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 30401 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x7ecce12f

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1               1         262     2104483+  82  Linux Swap / Solaris
/dev/sdb2   *         263        2873    20972857+  83  Linux
/dev/sdb3            2874       30401   221118660   83  Linux

Platte /dev/sdc: 82.0 GByte, 81964302336 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 9964 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x971f971f

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1   *           1        9964    80035798+  83  Linux
Wie man sieht, ist das Boot-Sternchen (*) an der falschen Partition. Ist das relevant?

Stiff
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jan 2009, 11:59
Kontaktdaten:

Re: Windows booten

Beitrag von Stiff » 9. Jul 2010, 12:12

Hi,
identisches Problem hab ich auch immer (bei mir sind allerdings beide Systeme auf einer Platte).
Beheben konnte ich das Problem immer durch :

Neustart mit eingelegter Installation-CD
Reparatur des installierten Systems (insbesondere Bootloader)
danach nochmal Bootloaderkonfiguration/optionen unter Yast prüfen (dort musste ich meistens Windows wieder hinzufügen)

Es gibt bestimmt noch elegantere Lösungswege - hoffe da mal auf nachfolgende antworten.

Viel Glück
Meine Systeme:
openSUSE 11.3 (x86_64) 4.4.4 (KDE 4.4.4) "release 3"
Puppy Linux (lupo-528 Live)
Win XP SP3

Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Re: Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 9. Jul 2010, 12:16

Das habe ich schon fünfmal gemacht. Ohne Erfolg. (und damit meine ich diesmal mindestens fünf mal.)

Das letzte Mal konnte ich es auch so schaffen. Aber der Glaube, dass es diesmal auch gehen würde, war leider ein Irrglaube.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3704
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: Windows booten

Beitrag von towo » 9. Jul 2010, 12:18

Nur mal so zur Info, die Startdateien landen bei XP immer in einer primären Partition!
Das Setup von win ist nicht in der Lage, das System in eine erweiterte Partition zu installieren!

Ergo wäre root (hd0,1) genau richtig, um Win zu starten.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1550
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: Windows booten

Beitrag von Herz-von-Hessen » 10. Jul 2010, 01:49

Hallo,
und um den Grub wieder zurecht zu rücken folge doch dieser Anleitung :D :
http://www.youtube.com/watch?v=WtBBl6Hv ... re=related
Ist zwar unter Ubuntu aber sehenswert .....
lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Re: Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 16. Jul 2010, 09:48

towo hat geschrieben:Nur mal so zur Info, die Startdateien landen bei XP immer in einer primären Partition!
Das Setup von win ist nicht in der Lage, das System in eine erweiterte Partition zu installieren!

Ergo wäre root (hd0,1) genau richtig, um Win zu starten.
Danke, das hat geholfen. Sehr seltsam, dass es geht, aber ich lerne halt dazu.

Stiff
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 25. Jan 2009, 11:59
Kontaktdaten:

Re: Windows booten

Beitrag von Stiff » 16. Jul 2010, 10:12

@Lone_Deranger

Hallo,
könntest Du mal beschreiben, was Du jetzt gemacht/geändert hast - für nen Anfäger ;-)

Vielen Dank
Meine Systeme:
openSUSE 11.3 (x86_64) 4.4.4 (KDE 4.4.4) "release 3"
Puppy Linux (lupo-528 Live)
Win XP SP3

Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Re: Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 24. Jul 2010, 15:06

Okay, jetzt folgendes:

Nach dem Update auf 11.3 musste ich die Geschichte noch mal neu machen.

Ich wähle also wieder bei der Bootloader Konfiguration die sdb2 Partition aus. Wenn ich den Bootloader-Konfigurator aber dann neu starte, hat er es selbstständig auf sdc2 zurückgestellt. Das ist jetzt schon zweimal in Folge passiert. Warum akzeptiert er einfach nicht, dass ich sdb2 eingebe?

Wieder einmal (wie so oft) lauten meine Fragen?

Was soll dieser Mist?
Wie sorge ich dafür, dass es aufhört? (und anfängt, richtig zu funktionieren?)


Jetzt habe ich eben versucht das ganze als Root-User zu ändern... der selbe Mist... mein Linux-Latein ist am Ende... helft mir!
Oder zeigt mir, wie ich auf die Reparatur-Funktion von der DVD zugreifen kann... oder wurde die entfernt?


Ich verzweifle und werde jetzt die Reparatur-Funktion von 11.2 benutzen, in der Hoffnung, dass nicht alles zerstört wird.

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4914
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Windows booten

Beitrag von josef-wien » 24. Jul 2010, 17:17

Lone_Deranger hat geschrieben:Ich verzweifle und werde jetzt die Reparatur-Funktion von 11.2 benutzen, in der Hoffnung, dass nicht alles zerstört wird.
Das ist keine besonders gute Idee.

Was für ein Problem hast Du jetzt? Startet 11.3? Fehlt Dir wieder Windows im Boot-Menü?

Der Gerätename (/dev/sdX) ist keine feststehende Größe, formal wird er bei jedem Systemstart neu festgelegt, gehe daher nicht davon aus, daß /dev/sdb von 11.2 identisch ist mit /dev/sdb von 11.3. Wenn 11.3 startet, was ergibt (als root):

Code: Alles auswählen

fdisk -l
hwinfo --disk | egrep "Device Files:|BIOS id:|Driver" 
cat /boot/grub/menu.lst

Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4453
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: Windows booten

Beitrag von Jägerschlürfer » 24. Jul 2010, 17:20

noch als Ergänzung,...
in der Datei /boot/grub/menu.lst kannst du auch manuell die Daten anpassen. Wenn denn schon ein Eintrag für Windows vorhanden ist. Ansonsten musst du ihn halt erstellen,...
Dann sollte dein Windows auch wieder booten.
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki< >Paketsuche<

Meine Systeme:
Desktop1: Debian 8
Desktop2: Windows 7, Debian, Aptosid, Opensuse
Notebook: Manjaro
Netbook: Windows 10

Benutzeravatar
Herz-von-Hessen
Guru
Guru
Beiträge: 1550
Registriert: 23. Jun 2009, 21:29
Wohnort: Zuhause
Kontaktdaten:

Re: Windows booten

Beitrag von Herz-von-Hessen » 24. Jul 2010, 17:25

Lone_Deranger hat geschrieben:Nach dem Update auf 11.3 musste ich die Geschichte noch mal neu machen.
ohne zuvor von den relevanten Dateien ein Backup zu machen :zensur:

Code: Alles auswählen

cp /boot/grub/menu.lst /boot/grubmenu.lst.kopie
cp /etc/fstab /etc/fstab.kopie
Backup des MBR auf Diskette:

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/hda of=/media/floppy/mbr bs=512 count=1
Wenn Du das Backup lieber auf einen USB Stick machen möchtest:

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/hda of=/media/NAME-DES-USB-STICK/mbr bs=512 count=1
Das Zurückschreiben des MBR von Diskette erfolgt mit:

Code: Alles auswählen

dd if=/media/floppy/mbr of=/dev/hda bs=512 count=1
Wenn Du das Backup lieber vom USB Stick holen möchtest:

Code: Alles auswählen

dd if=/media/NAME-DES-USB-STICK/mbr of=/dev/hda bs=512 count=1
hätte dir den Ärger erspart.
Aber in meinem Beitrag zuvor habe ich ja schon den Link zu einem Video-Tutorial gepostet mit dessen Hilfe man zumindest den GRUB wieder herstellen kann.
Lone_Deranger hat geschrieben: wähle also wieder bei der Bootloader Konfiguration die sdb2 Partition aus. Wenn ich den Bootloader-Konfigurator aber dann neu starte, hat er es selbstständig auf sdc2 zurückgestellt. Das ist jetzt schon zweimal in Folge passiert.
Da Du wohl neben Deiner 11.2 jetzt noch die 11.3 installiert hast wäre eine erneute Ausgabe von fdisk -l und anderem nötig.

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /boot/grub/menu.lst
cat /boot/grub/device.map
Lone_Deranger hat geschrieben:Warum akzeptiert er einfach nicht, dass ich sdb2 eingebe?
Weil Du es wohl an der falschen Stelle tust.
Lone_Deranger hat geschrieben:Was soll dieser Mist?
Diese Frage ist unnütz und kontraproduktiv.
Lone_Deranger hat geschrieben:Wie sorge ich dafür, dass es aufhört? (und anfängt, richtig zu funktionieren?)
Indem Du erst einmal die Informationen gibst die man benötigt um zu sehen wo Dein Problem nun liegt.

lieben Gruß aus Hessen
Asus P8H77V/ Intel Core i5, 3.10GHz | 8.0gb RAM | NVIDIA GeForce GTX 650 Ti Boost 2GB | Arch-Linux| arch-desktop 4.7.6-1-ARCH | Plasma: 5.8.0.1| HP Officejet Pro 8620

Lone_Deranger
Member
Member
Beiträge: 89
Registriert: 12. Feb 2010, 16:50

Re: Windows booten

Beitrag von Lone_Deranger » 24. Jul 2010, 18:08

Ich habe die Bootloader-Konfiguration jetzt gebeten, einen Vorschlag zu machen. Endlich trug er jetzt selber sdb2 ein und veränderte es auch nicht, wenn ich abermals den Bootloader-Konfigurator öffnete. Warum auch immer...

Jedenfalls geht es jetzt. Zumindest Windows.

Ob ich auch ins Linux komme?

Ja, komme ich. Gut.

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3891
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Windows booten

Beitrag von Rainer Juhser » 24. Jul 2010, 20:37

Dann erledige doch bitte noch die Formalitäten: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?f=4&t=81378
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast