Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

[gelöst]ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von Linwin99 » 11. Mär 2010, 18:54

Hallo Leute,
hab soeben eine 1,5 TB USB 2.0 Toshiba 3,5" Platte erstanden, die mit FAT 32 vorformatiert ist und McAfee Antivirus drauf hat.

Will auf diese Platte mittels Partimage Backups von ganzen Partitionen (2 Festplatten mit diversen Partitionen) schreiben.
Dazu will ich eine SysRes CD mit Gentoo und dem dort befindlichen Partimage benutzen.

Über Yast - Partionierung will ich jetzt die Platte einfach ohne Partitionierung überformatieren.

Frage: soll ich ext3 oder ext4 verwenden? :???:

Da ich ab und an auch noch WinXP verwende, gibt es ggf. für beide Dateisysteme auch Win-Treiber, die ein Lese- und Schreibzugriff auf die neue Platte ermöglichen oder sollte ich da keine Kompromisse fahren?

Freue mich auf Rückmeldungen

Danke!
Linwin99
Zuletzt geändert von Linwin99 am 11. Mär 2010, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7166
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von lOtz1009 » 11. Mär 2010, 18:58

Für Windows gibt es einen, der auf ext3 zugreifen kann. Allerdings nur bei einer Inodegröße von max. 128 (google mal nach ext2ifs)
Warum bleibst du nicht bei FAT?
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von Linwin99 » 11. Mär 2010, 19:02

Hi,
dachte FAT32 sei zu anfällig und unsicher, besonder wenn ich meine Linux Installation retten will.

Linwin99

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7166
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von lOtz1009 » 11. Mär 2010, 19:05

Anfällig? Unsicher? Inwiefern?
Ich ziehe meine Clonezilla-Backups (werden automatisch gesplittet) schon ewig auf eine externe FAT-Platte.
Da ist der Windows-Treiber schon "unsicherer".
Prinzipiell kannst du auch NTFS nutzen, wenn das die Rescue-CD unterstützt.

Wenn die max. Dateigrößenbeschränkung von FAT nicht zum Killer wird, würde ich an deiner Stelle bei FAT bleiben.
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

K4m1K4tz3
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 987
Registriert: 19. Jan 2005, 13:54
Kontaktdaten:

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von K4m1K4tz3 » 11. Mär 2010, 19:10

Also wenn du unbedingt ein ext Dateisystem benutzen möchtest, dann würde ich dir ein ext2 empfehlen. Als ich vor geraumer Zeit meine Erfahrungen mit ext3 auf einer externen Festplatte gemacht hatte, war ich nicht so sehr begeistert. Es kam ständig zu Abbrüchen. Mit ext2 gab es aber noch nie Probleme. Liegt wahrscheinlich am Journal, welches bei ext3 zu viel Overhead produzierte.
Mein System: SUSE 11.4, x86_64, KDE 4.6

Mein Jabber: masterunderlined@jabber.ccc.de

Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von Linwin99 » 11. Mär 2010, 19:34

o.k.,
ich bin kein Dateisystem Spezialist.
Meine Bedenken rühren nur daher, das MS selbst von FAT abgerückt ist und auf das NTFS als Standardsystem umgeschwenkt ist.

Bei Linux haben sich doch auch das ext2 dann ext3 und jetzt ext4 entwickelt, daneben auch noch ReiserFS.
Für mich ein wenig verwirrend!
Weiß nur noch das Stichwort journaling file systems.
War bisher der Meinung, dass im laufe der Zeit stabilere/"forschrittlichere" Dateisysteme entwickelt wurden.

Aber gut, wenn Du mit FAT32 klar kommst, dann kann ich das auch! :D

Iotz1009: Was meinst Du mit "Wenn die max. Dateigrößenbeschränkung von FAT nicht zum Killer wird?" Die 1,5 TB Platte ist ja bereits damit vorformatiert?
Linwin99

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7441
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von spoensche » 11. Mär 2010, 19:38

Wenn ich es recht in Erinnerung habe liegt die max. Dateigröße bei FAT32 ca. 25 GB - 30GB.
Alles was darüber liegt gibt Fehlermeldungen.

FAT würde ich nicht nehmen, weil es keinerlei Benutzerrechte kennt.
Zuletzt geändert von spoensche am 11. Mär 2010, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.

K4m1K4tz3
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 987
Registriert: 19. Jan 2005, 13:54
Kontaktdaten:

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von K4m1K4tz3 » 11. Mär 2010, 19:39

Eine Datei kann auf einem FAT-Dateisystem maximal 4 GB groß sein.

(Ich glaube aber da gibts wieder ein neues FAT von MS, welches solche Dinge umgehen soll.)
Mein System: SUSE 11.4, x86_64, KDE 4.6

Mein Jabber: masterunderlined@jabber.ccc.de

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7166
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von lOtz1009 » 11. Mär 2010, 19:41

http://de.wikipedia.org/wiki/File_Alloc ... te]Dateien dürfen max. bis zu 4 GiB − 1 Byte (= 4.294.967.295 Byte) groß werden.[/quote]
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 3991
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von misiu » 11. Mär 2010, 19:52

lOtz1009 hat geschrieben:http://de.wikipedia.org/wiki/File_Alloc ... te]Dateien dürfen max. bis zu 4 GiB − 1 Byte (= 4.294.967.295 Byte) groß werden.
[/quote]

Bei älteren fdisk/fat32-Versionen gibt es schon Fehlermeldungen bei Dateien > 2 GiB in der Art:
"Zu wenig Speicherplatz" (WinXP mit SP 2). Da hab ich auch zuerst gestaunt ;-)

MfG
misiu

Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von Linwin99 » 11. Mär 2010, 19:55

lOtz1009 hat geschrieben:http://de.wikipedia.org/wiki/File_Alloc ... te]Dateien dürfen max. bis zu 4 GiB − 1 Byte (= 4.294.967.295 Byte) groß werden.
[/quote]

heißt dies dann nicht auch, dass ich höchst wahrscheinlich Problem bekomme, da ich komplette Images von Partitionen, selbst wenn sie gepackt sind, auf die FAT32 Platte bekommen muss?

Linwin99

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7441
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von spoensche » 11. Mär 2010, 19:58

Ups, da hab ich mich mit der Größe doch nicht recht erinnert. :roll:

K4m1K4tz3
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 987
Registriert: 19. Jan 2005, 13:54
Kontaktdaten:

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von K4m1K4tz3 » 11. Mär 2010, 20:04

Linwin99 hat geschrieben:heißt dies dann nicht auch, dass ich höchst wahrscheinlich Problem bekomme, da ich komplette Images von Partitionen, selbst wenn sie gepackt sind, auf die FAT32 Platte bekommen muss?
Wenn die einzelnen Dateien größer oder gleich 4GB sind, dann ja.
Mein System: SUSE 11.4, x86_64, KDE 4.6

Mein Jabber: masterunderlined@jabber.ccc.de

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7166
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von lOtz1009 » 11. Mär 2010, 20:04

Linwin99 hat geschrieben:heißt dies dann nicht auch, dass ich höchst wahrscheinlich Problem bekomme, da ich komplette Images von Partitionen, selbst wenn sie gepackt sind, auf die FAT32 Platte bekommen muss?
lOtz1009 hat geschrieben:Wenn die max. Dateigrößenbeschränkung von FAT nicht zum Killer wird, würde ich an deiner Stelle bei FAT bleiben.
Mein Backup wird bei der max. Größe gesplittet. Wenn deins das nicht tut, nimm eben ext2 (oder ext3).
Nur wenn du die als Backupplatte nutzt, würde ich davon abraten, den Windows-Treiber für ext zu benutzen. Er funktioniert zwar grundsätzlich, aber nicht wirklich zuverlässig (so waren jedenfalls meine Erfahrungen).
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Linwin99
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 27. Feb 2010, 18:06

Re: ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von Linwin99 » 11. Mär 2010, 20:30

O.k.
danke an alle!
Damit ist die Sache für mich derzeit [gelöst]
Ich teste das jetzt einfach mal mit FAT32 aus!
Sollte ich mit Partimage nicht klar kommen, dann kann ich die Platte ja immer noch mit ext2 oder 3 formatiern

Linwin 99

gropiuskalle
Guru
Guru
Beiträge: 4603
Registriert: 20. Nov 2007, 15:17
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [gelöst]ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von gropiuskalle » 11. Mär 2010, 20:55

Die Lösung mit NTFS ist hier aber ein wenig unter gegangen. Dies scheint mir der unproblematischste Ansatz zu sein, wenn von Win und Linux darauf zugegriffen werden soll:

- Daten können bis zu 16TB groß sein
- Vollständige Unterstützung sowohl von Win als auch Linux (dank ntfs-3g)

...was will man mehr?

Benutzeravatar
blacklips
Hacker
Hacker
Beiträge: 448
Registriert: 28. Nov 2006, 19:33
Wohnort: gießen, frankfurt

Re: [gelöst]ext3/4 für externe 1,5 TB USB2.0 Toshiba Platte?

Beitrag von blacklips » 13. Mär 2010, 07:30

Solltest du Backups ohne Komprimierung machen wollen, so kommst du an einem Linux-Dateisystem nicht vorbei. Die Windows-Dateisysteme können nämlich mit den Berechtigungen nichts anfangen.
Linux: Xfce 4.6

Antworten