Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Backupprogramm für WebDAV gesucht

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
wdsl
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jan 2010, 11:54

Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von wdsl » 25. Feb 2010, 23:08

Hallo,
ich suche ein Backupprogramm, dass automatisch inkrementelle Backups erstellt, diese verlüsselt und auf mein WebDAV verschiebt.

kennt jemand so ein Programm?

vielen Dank
wdsl

Werbung:
Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von /dev/null » 26. Feb 2010, 08:08

Hi wdsl,

und willkommen im Forum!

Ich kann dir zumindest berichten, wie ich genau das von dir gewünschte mit meinen privaten Rechnern (!) realisiere.
Ich nutze das imho sehr schöne Programm "areca".

Allerdings kann dieses Programm nur auf direkt angeschlossene Speichermedien (USB-HD usw.) und auf ftp-Server schreiben.

Meine Lösung:
Habe meine Fritz-Box "gefreetzt", es tummel sich dort also neben mehreren anderen neuen Diensten auch ein perfekt laufender vsftp-Server. Die Box an sich hat eine ständige Verbindung zum WebDAV-Account bei meinem Provider.

Ich blase also mein Backup sehr schnell über die lokale ftp-Verbindung auf meine Box, dort wird alles auf dem angeschlossenen 16GB USB-Stick zwischengespeichert und dann "in aller Ruhe" mit der maximal möglichen Uplinkbandbreite mit dem WebDAV synchronisiert. Aber in diesen Stunden ist mein Rechner schon aus und ruht mit mir ... .

Getestet: Eine der bekannten 4,x GB-Dateien testweise auf diesem Weg hochgeladen und per Browser dann wieder runter. Prüfsumme der Ursprungsdatei und der heruntergeladenen verglichen => perfekt. Seit dem nutze ich diese Konstellation für mein Backup - und bin zufrieden, selbstverständlich auch mit dem getesteten restore ... .

MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 4.19.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.3.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von lOtz1009 » 26. Feb 2010, 08:35

Man kann auch per wdfs den WebDAV-Ordner lokal einhängen und rsync drüberjagen. So mach ich das jedenfalls.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von /dev/null » 26. Feb 2010, 09:05

Die Idee ist gut. Werde ich auch mal testen. areca kann ja auch gut mit lokalen Dateien umgehen.
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber auch dieses Programm wird wohl intern mit rsync arbeiten ... .

Aber ich finde eben gerade die vielen, einfach einstellbaren Möglichkeiten von areca so toll:
- Art des Backups (voll, incrementiell, gezippt/ungezippt)
- Aufsplittung in "Häppchen" je nach den Möglichkeiten die der Provider bietet (1&1: max 500 MB!)
- wahlweise Verschlüsselung, einschließlich der Dateinamen!
- tolle Protokollfunktion und Statusinformationen
- Einklickbackup der kompletten Konfigurationsdatei (wahlweise auch mit Schlüssel) sowie deren Restore auf einem anderen System
- uvam

Sicherlich geht alles auch auf der Konsole ... .

Einen kleinen Nachteil hat allerdings (für mich und bestimmt auch für viele private Nutzer) das lokale Einbinden: der praktische Zwischenspeicher auf der Fritte entfällt und der Rechner muss stundenlang durchlaufen ... . Es ist also schon ein Unterschied, ob der Privatnutzer eine Lösung sucht, oder der Firmenadmin :-) Dazu hat sich der TE ja (noch) nicht geäußert.

MfG Peter
(der mit dem Entwickler von areca weder verwandt noch verschwägert ist, und auch für die "Werbung" nicht bezahlt wird :-) )
openSuSE Tumbleweed, Kernel 4.19.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.3.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von lOtz1009 » 26. Feb 2010, 09:07

Nicht jeder hat eine freetz-box...oder anderweitig aufgebohrte Router ;)
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

wdsl
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jan 2010, 11:54

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von wdsl » 26. Feb 2010, 15:25

Hallo,
danke erstmal. Also ich verwende das privat, in der Firma wird das hoffentlich der Admin erledigen ;-)

Also meine Fritz!Box bietet ftp auch ohne Freetz an, deshalb finde ich die Lösung eigentlich ganz gut. Habe mich schonmal über nen ordentliches Backup vor einem halben Jahr bekümmert aber wieder sein lassen, da es damals immer hies das rsync Hardlinks verwendet die ja WebDAV nicht unterstützt.

Deshalb frage ich nochmal nach, ob jemand schaun kann ob das Zeug wirklich in seinem Webdav Verzeichnis liegt und nicht nur halb übertragen wird.

Grüße
wdsl

P.S. Ich finde Freetz eigentlich ganz gut, aber das selber kompilieren stört mich ein bisschen. Soviel Zeit habe ich leider nicht mich da erst einzulesen. Warum kompilieren die das nicht vor, sodass ich das nur noch rüberschieben brauche?

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7160
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von lOtz1009 » 26. Feb 2010, 15:33

wdsl hat geschrieben:Deshalb frage ich nochmal nach, ob jemand schaun kann ob das Zeug wirklich in seinem Webdav Verzeichnis liegt und nicht nur halb übertragen wird.
Bei mir mit einem über wdfs eingehangenes WebDAV über https, ja. Allerdings wird dort nicht meine gesamte Systemstruktur gesichert sondern nur einzelne Backupordner.

Das Verwenden von Hardlinks kann man soweit ich mich erinnere bei rsync auch abschalten.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

wdsl
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jan 2010, 11:54

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von wdsl » 26. Feb 2010, 15:41

Hi,
gibts areca gar nicht im Standard OpenSuse repository? Kennt jemand ein repository, mag mich net um Updates rumschlagen müssen, weshalb ich gerne ein repository hätte.

Danke euch aber schonmal für die Tipps.

mfg
wdsl

Benutzeravatar
/dev/null
Moderator
Moderator
Beiträge: 1280
Registriert: 4. Sep 2005, 20:02
Wohnort: in Hengasch

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von /dev/null » 26. Feb 2010, 22:14

Hi wdsl,

die Antworten auf deine Fragen:

1.) Der einfach gestrickte ftp-Server der Original-Fritz-Box packt die Anforderungen von areca leider nicht. Das Programm will Ordner und Dateien anlegen, umbenennen, löschen usw. Und diese Möglichkeiten werden bei jedem Backup vorher getestet => bei AVM-ftpd kommt dann immer eine Fehlermeldung. Diese war ich erst los, nachdem ich einen echten vsftp-Server auf der Box installiert hatte.

2.) Wir könnten schon fertige freetz-Image zum Download anbieten. Aber das geht aus rechtlichen Gründen nicht. Deshalb gibt es nur eine ausführliche Anleitung und die erforderliche Software, welche das ganze schön per GUI löst. Aber, und da gebe ich dir voll Recht: Es ist nichts, was jemand einfach mal so nebenbei macht. Die Fähigkeit und der Wille zum gründlichen Lesen, zum Verstehen und etwas Zeit sind erforderlich. Die meisten User im IP-Phone-Forum sind aber reine Windows-User! Und selbst die kommen mit dem Linux auf der Box zurecht.

3.) Wie viele andere Linuxprogramme muss areca auch selbst compiliert werden.


MfG Peter
openSuSE Tumbleweed, Kernel 4.19.x.-desktop x86_64, KDE, Thunderbird 60.3.x
PC: Intel ® Core ™ i5- 2500, NB: TUXEDO Intel ® Core ™ i5- 4340M
S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
Schau hier: http://www.thunderbird-mail.de

wdsl
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Jan 2010, 11:54

Re: Backupprogramm für WebDAV gesucht

Beitrag von wdsl » 10. Mär 2010, 14:57

Hallo,
ich melde mich mal wieder nach langer Pause, hatte leider keine Zeit das Projekt weiter zu verfolgen ;-(. Leider kann ich bei areca keine neuen Gruppen oder ziehle anlegen. Das fördert mein Vertrauen irgendwie nicht gerade ;-) Hat jemand vielleicht hierfür eine Lösung.
wdsl@linux-rpm3:~/Downloads/areca> ./areca.sh
java version "1.6.0_0"
OpenJDK Runtime Environment (IcedTea6 1.6.2) (suse-5.10.1-i386)
OpenJDK Server VM (build 14.0-b16, mixed mode)
10-03-10 14:44 - INFO - Path : [/home/wdsl/.areca/workspace] - 0 items loaded.
java.lang.NullPointerException
at com.application.areca.launcher.gui.Application.handleException(Application.java:1289)
at org.eclipse.jface.window.Window.runEventLoop(Window.java:824)
at org.eclipse.jface.window.Window.open(Window.java:796)
at com.application.areca.launcher.gui.MainWindow.show(MainWindow.java:303)
at com.application.areca.launcher.gui.Application.show(Application.java:178)
at com.application.areca.launcher.gui.Launcher.launchImpl(Launcher.java:71)
at com.myJava.system.AbstractLauncher.launch(AbstractLauncher.java:46)
at com.application.areca.launcher.gui.Launcher.main(Launcher.java:45)
10-03-10 14:44 - ERROR - Unexpected error

java.lang.NullPointerException
at com.application.areca.launcher.gui.Application.handleException(Application.java:1289)
at org.eclipse.jface.window.Window.runEventLoop(Window.java:824)
at org.eclipse.jface.window.Window.open(Window.java:796)
at com.application.areca.launcher.gui.MainWindow.show(MainWindow.java:303)
at com.application.areca.launcher.gui.Application.show(Application.java:178)
at com.application.areca.launcher.gui.Launcher.launchImpl(Launcher.java:71)
at com.myJava.system.AbstractLauncher.launch(AbstractLauncher.java:46)
at com.application.areca.launcher.gui.Launcher.main(Launcher.java:45)
wdsl@linux-rpm3:~/Downloads/areca>

Antworten