[gelöst] Linuxpartition unter Windows zum Datenkopieren

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
wolf33
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 27. Feb 2008, 21:14

[gelöst] Linuxpartition unter Windows zum Datenkopieren

Beitrag von wolf33 » 21. Nov 2009, 22:42

Bin im Moment beim Austausch von Festplatten im DNS-323 von 500 GB auf 1.5 TB und will nun die Daten der alten Festplatten auf die neuen kopieren. (alle mit Ext2 formatiert, soll aber vom Win-Rechner erfolgen auf Grund der internen Datentransferrate 3 MB/s im DNS zu 15 MB/s via Gigabitnetzwerk , reine Zeitfrage bei rund 500 GB)
Dazu mir Ext2IFS_1_11a.exe von http://www.fs-driver.org/ geholt, installiert aber ich kann keinen Laufwerksbuchstaben zuteilen.
Die ehemalige DNS-Festplatte ist per eSATA (Datenträger 4) extern am Rechner eingebunden.
(Die Partitionen werden automatisch beim formatieren der Festplatten im DNS-323 erstellt.)
Habe mehrere Möglichkeiten des Programms getestet und ausser der Meldung, dass es immer erfolgreich beendet wurde und ich nun darauf zugreifen kann - was leider nicht der Fall ist - tat sich nichts.
Sie wird in der Datanträgerverwaltung angezeigt, allein die Anzeige reicht nicht.
Ich brauche auch einen Laufwerksbuchstaben und das soll mit dem obigen Programm unter Windows möglich sein.
Kennt sich jemand damit aus.
Zuletzt geändert von wolf33 am 22. Nov 2009, 11:26, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Re: Linuxpartition unter Windows zum Datenkopieren

Beitrag von rolle » 22. Nov 2009, 00:05

Du mußt in der Systemsteuerung einen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Der Treiber erstellt extra einen eigenen Eintrag in der Systemsteuerung.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

wolf33
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 27. Feb 2008, 21:14

Re: Linuxpartition unter Windows zum Datenkopieren

Beitrag von wolf33 » 22. Nov 2009, 11:19

Danke für den Hinweis.
Habe es gefunden und dann erst die kleinen Felder zum aktivieren des Laufwerksbuchstaben übersehen.
Klappt aber nun und ich kann voll unter Windows darauf zugreifen

Habe den Kopiervorgang von der nun externen Festplatte in einem XYSTEC-Adapter via eSATA auf den DNS-323 schon gestartet und läuft im Moment mit rund 10 MB/s

Kleine Info:
Vom DNS werden auf den Festplatten insgesamt 3 Partitionen automatisch beim formatieren erstellt.
Bei einer 500 GB Platte:
1. 517.7 MB Linux Swap
2. 502.0 MB Ext2 (was da liegt weiss ich nicht. Nehme an internes Sicherungssystem o.ä.)
3. 464.5 GB Ext2 ( Daten)
Das bekommt man ja normalerweise nicht zu sehen, wenn man sie nicht extern einbindet.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste