Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"GELÖST" mit cifs - OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

"GELÖST" mit cifs - OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 16. Nov 2009, 10:08

Guten Morgen,

habe mir 11.2 auf die Platte gespielt, Anfangsproblem wie immer - kein passender ATI-Treiber, aber das viel entscheidender Problem ist:

Meine externe USB-Platte wird in Yast/Partitionierer erkannt, aber nicht gemounted. Ist als nicht benutzte Platte aufgeführt. Wenn ich sie einbinden will und sage, nicht formatieren und wähle ntfs aus, Mountpoint soll /windows/H sein (bereits angelegt) bekomme ich die Fehlermeldung: (ich zitiere)
  • Unbekanntes Format...kann nicht gemounted werden!
Habe unter Yast nach ntfs u. dgl. gesucht, alles installiert - Problem bleibt das Gleiche.
Kann derzeit leider nichts posten, frühestens heute abend.

Das hier unten waren die aktuellen Daten letzter Woche ;)
Zuletzt geändert von Uwe.Lü am 9. Feb 2010, 15:08, insgesamt 2-mal geändert.
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7154
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von lOtz1009 » 16. Nov 2009, 10:14

Root-Terminal öffnen, dann

Code: Alles auswählen

tail -f /var/log/messages
dann Platte einstöpseln und auf Meldungen achten. Mit

Code: Alles auswählen

fdisk -l
schauen, wie SuSE die Platte erkennt. Und probieren, die Platte mal manuell zu mounten.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

G aus W
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 3. Mai 2006, 10:39

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von G aus W » 16. Nov 2009, 10:30

Hallo Uwe.Lü,

auch wenn das Deine eigentliche Frage hier nicht tangiert:
Anfangsproblem wie immer - kein passender ATI-Treiber
Leider fürchte ich, das dürfte diesmal kein "Anfangsproblem" bleiben: ATI hat für zahlreiche "ältere", in Wahrheit noch nicht wirklich alte Karten, die Entwicklung neuer Treiber eingestellt: Siehe auch diese Meldung auf der ATI-Seite. Da ist leider auch Deine Karte drunter. Der letzte funktionierende Treiber war Catalyst 9.3, der ging unter 11.1 tadellos, aber für 11.2 mit neuem Xorg wird er nicht einsetzbar sein - so zumindest mein Kenntnisstand.

Damit bleibt "nur" der zwar inzwischen sehr gute, nicht-proprietäre Radeonhd - mit dem zwar "direct rendering = yes" erzielt wird, aber nicht die Leistung der proprietären Treiber. Desktop-Effekte machen damit zumindest unter KDM (KDE4) keine Freude, und für Compiz dürfte es auch kaum reichen.

Gruß Greg

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 16. Nov 2009, 11:00

Hallo Greg,

das hatte ich schon fast befürchted. Unter 11.1 lief der alles prima. Ich werde es erst einmal mit dem RadeonHD versuchen, wenns nicht klappt muss ich wieder auf die onboard-GrafiK Nvidia 6100 umschalten.

@lOtz1009

Diese ausgaben poste ich heute abend.

Danke und Gruss.

Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 16. Nov 2009, 21:38

@lOtz 1009

hier nun die Ausgabe "tail -f /var/log/messages":
linux1:~ # tail -f /var/log/messages
Nov 16 19:36:30 linux1 xinetd[3152]: Started working: 1 available service
Nov 16 19:36:31 linux1 SuSEfirewall2: Setting up rules from /etc/sysconfig/SuSEfirewall2 ...
Nov 16 19:36:31 linux1 smbd[3175]: [2009/11/16 19:36:31, 0] smbd/server.c:457(smbd_open_one_socket)
Nov 16 19:36:31 linux1 smbd[3175]: smbd_open_once_socket: open_socket_in: Die Adresse wird bereits verwendet
Nov 16 19:36:31 linux1 smbd[3175]: [2009/11/16 19:36:31, 0] smbd/server.c:457(smbd_open_one_socket)
Nov 16 19:36:31 linux1 smbd[3175]: smbd_open_once_socket: open_socket_in: Die Adresse wird bereits verwendet
Nov 16 19:36:31 linux1 SuSEfirewall2: batch committing...
Nov 16 19:36:32 linux1 SuSEfirewall2: Firewall rules successfully set
Nov 16 19:56:11 linux1 rsyslogd: -- MARK --
Nov 16 20:01:08 linux1 su: (to root) uwe on /dev/pts/0
Und das kam, als die Konsole offen war und ich die Platte eingestöpselt hatte:
:03 linux1 kernel: [ 1651.712735] usb 1-3: new high speed USB device using ehci_hcd and address 8
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.828331] usb 1-3: New USB device found, idVendor=05e3, idProduct=0702
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.828359] usb 1-3: New USB device strings: Mfr=0, Product=1, SerialNumber=0
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.828374] usb 1-3: Product: USB TO IDE
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.828589] usb 1-3: configuration #1 chosen from 1 choice
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.832671] scsi7 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.931078] usb-storage: device found at 8
Nov 16 20:03:03 linux1 kernel: [ 1651.931084] usb-storage: waiting for device to settle before scanning
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.944632] scsi 7:0:0:0: Direct-Access SAMSUNG SP2514N 0811 PQ: 0 ANSI: 0
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.945019] sd 7:0:0:0: Attached scsi generic sg7 type 0
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.945823] usb-storage: device scan complete
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.952039] sd 7:0:0:0: [sdf] 488397168 512-byte logical blocks: (250 GB/232 GiB)
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.964574] sd 7:0:0:0: [sdf] Test WP failed, assume Write Enabled
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.964604] sd 7:0:0:0: [sdf] Assuming drive cache: write through
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.968624] sd 7:0:0:0: [sdf] Test WP failed, assume Write Enabled
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.968655] sd 7:0:0:0: [sdf] Assuming drive cache: write through
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.968671] sdf: sdf1 < sdf5 >
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.993619] sd 7:0:0:0: [sdf] Test WP failed, assume Write Enabled
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.993650] sd 7:0:0:0: [sdf] Assuming drive cache: write through
Nov 16 20:03:04 linux1 kernel: [ 1652.993665] sd 7:0:0:0: [sdf] Attached SCSI disk
fdisk -l ergab folgendes:
linux1:~ # fdisk -l

Disk /dev/sda: 200.0 GB, 200049647616 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 24321 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x68a7e822

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 637 5116671 12 Compaq diagnostics
/dev/sda2 638 12447 94863825 c W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda3 * 12448 24321 95377905 f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sda5 12448 12709 2104483+ 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda6 12710 14015 10490413+ 83 Linux
/dev/sda7 14016 15321 10490413+ 83 Linux
/dev/sda8 15322 15974 5245191 83 Linux
/dev/sda9 15975 24321 67047246 83 Linux

Disk /dev/sdf: 250.1 GB, 250059350016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 30401 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0xa3b00711

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdf1 2 30401 244188000 f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sdf5 2 30401 244187968+ 7 HPFS/NTFS
linux1:~ #
Im Prinzip ja alles da, nur eben nicht eingebunden. Die Fehlermeldung des Patitionierungtool lautet:
  • Einem Gerät ohne bekanntes Dateisystem kann kein Einhängepunkt zugewiesen werden
. Das erkannte Dateisystem auf der Platte lautet :
  • 0x07 NTFS
.

Das manuelle Mounten brachte folgendes Ergebnis:
linux1:/bin # mount sdf5
mount: can't find sdf5 in /etc/fstab or /etc/mtab
linux1:/bin #
Die /etc/fstab sieht so aus:
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part5 swap swap defaults 0 0
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part6 / ext3 acl,user_xattr 1 1
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part9 /home ext3 defaults 1 2
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part7 /usr ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part8 /var ext3 acl,user_xattr 1 2
/dev/disk/by-id/ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part2 /windows/C vfat users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
/dev/sdf5 /windows/H ntfs users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
//192.168.1.2/mnt/md1 /windows/S cifs users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
proc /proc proc defaults 0 0
sysfs /sys sysfs noauto 0 0
debugfs /sys/kernel/debug debugfs noauto 0 0
usbfs /proc/bus/usb usbfs noauto 0 0
devpts /dev/pts devpts mode=0620,gid=5 0 0
wobei die beiden Einträge /dev/sdf5 und //192 von mir manuell hinzugefügt worden sind, aber so nicht gehen.

@ Greg

RadeonHD ist bei mir installiert, komme jedoch nur über failsave zur grafischen Oberfläche - weiter in "Grafikkarten und Monitore"

Gruß Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

G aus W
Hacker
Hacker
Beiträge: 346
Registriert: 3. Mai 2006, 10:39

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von G aus W » 17. Nov 2009, 09:04

Hallo Uwe.Lü,

das manuelle Mounten versuchst Du z.Zt. nicht korrekt. Bitte probier es mal auf diese Weise:

- Zuerst Mountpunkt anlegen. Also den Ordner, wo Du die Platte im Zugriff haben willst. Ich nehme als Beispiel /mnt/deineplatte:

Code: Alles auswählen

mkdir /mnt/deineplatte
- dann Platte manuell einbinden:

Code: Alles auswählen

mount -t ntfs-3g /dev/sdf5 /mnt/deineplatte
Wenn keine Fehlermeldung auf den Mount-Befehl folgt, hat es geklappt. Du kannst dann auf die Platte unter /mnt/deineplatte zugreifen.

Klappt das, kann anschließend ein entsprechender Eintrag in die fstab, damit Du die Platte automatisch nach dem Booten im Zugriff hast. (Schau erst mal bis hierhin, wir helfen dann weiter).

Gruß Greg

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 18. Nov 2009, 18:17

Hallo Greg,

bis hierhin alles o.k. Keine Fehlermeldung und finde auch meine Daten. Bis hierhin vielen Dank.

Nun aber Step 2: Wie muss die Zeile in der etc/fstab aussehen. Bisher so:

Code: Alles auswählen

/dev/sdf5 /windows/H ntfs-3g users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
Damit wird die Platte nicht gemountet. Und ausserdem habe ich auch noch ein externes NAS als Raid1 - konfiguriert über Lan im Netz, was ich auch gerne automatisch gemountet hätte.
Mein Eintrag dies bezueglich ist ähnlich:

Code: Alles auswählen

//192.168.1.2/mnt/md1  /windows/S      cifs    users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
Sicherlich hast Du auch da eine zündende Idee.

Schöenen Abend

Gruss Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7154
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von lOtz1009 » 18. Nov 2009, 18:20

Was passiert denn wenn du mal

Code: Alles auswählen

mount -a
ausführst?
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 18. Nov 2009, 19:09

Diese Eingabe ergibt folgendes:

Code: Alles auswählen

linux1:~ # mount -a
ntfs-3g: Failed to access volume '/dev/sdf5': No such file or directory

ntfs-3g 2009.4.4 integrated FUSE 27 - Third Generation NTFS Driver

Copyright (C) 2005-2007 Yura Pakhuchiy
Copyright (C) 2006-2009 Szabolcs Szakacsits
Copyright (C) 2007-2009 Jean-Pierre Andre
Copyright (C) 2009 Erik Larsson

Usage:    ntfs-3g [-o option[,...]] <device|image_file> <mount_point>

Options:  ro (read-only mount), remove_hiberfile, uid=, gid=,
          umask=, fmask=, dmask=, streams_interface=.
          Please see the details in the manual (type: man ntfs-3g).

Example: ntfs-3g /dev/sda1 /mnt/windows

Ntfs-3g news, support and information:  http://ntfs-3g.org
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7154
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von lOtz1009 » 18. Nov 2009, 19:16

Code: Alles auswählen

ls -la /dev/disk/by-id | grep sdf5 | grep ata
Den Eintrag nimmst du dann für die fstab. Also /dev/disk/by-id/ergebnis in die fstab eintragen und dann mit mount -a probieren ob es eingebunden wird.
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 18. Nov 2009, 19:25

Wenn ich das eingebe und <Enter> rutscht der Curser in die nächste Zeile und nichts passiert.

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7154
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von lOtz1009 » 18. Nov 2009, 19:27

Dann lass die beiden Greps mal weg.
Die Platte ist aber angeschlossen und eingeschaltet?
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 18. Nov 2009, 19:32

Dann Kommt Folgendes:

Code: Alles auswählen

linux1:~ # ls -l /dev/disk/by-id
total 0
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427 -> ../../sda
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part1 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part2 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part3 -> ../../sda3
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part5 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part6 -> ../../sda6
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part7 -> ../../sda7
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part8 -> ../../sda8
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 ata-WDC_WD2000JS-22MHB0_WD-WCANL1234427-part9 -> ../../sda9
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427 -> ../../sda
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part1 -> ../../sda1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part2 -> ../../sda2
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part3 -> ../../sda3
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part5 -> ../../sda5
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part6 -> ../../sda6
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part7 -> ../../sda7
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part8 -> ../../sda8
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18  2009 scsi-SATA_WDC_WD2000JS-22_WD-WCANL1234427-part9 -> ../../sda9
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18 19:02 usb-Generic_2.0_Reader-CF_050624014271000001-0:0 -> ../../sdb
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18 19:02 usb-Generic_2.0_Reader-MS_050624014271000001-0:3 -> ../../sde
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18 19:02 usb-Generic_2.0_Reader-SD_050624014271000001-0:2 -> ../../sdd
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18 19:02 usb-Generic_2.0_Reader-SM_xD_050624014271000001-0:1 -> ../../sdc
lrwxrwxrwx 1 root root  9 Nov 18 19:29 usb-SAMSUNG_SP2514N-0:0 -> ../../sdf
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18 19:29 usb-SAMSUNG_SP2514N-0:0-part1 -> ../../sdf1
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Nov 18 19:29 usb-SAMSUNG_SP2514N-0:0-part5 -> ../../sdf5
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7154
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von lOtz1009 » 18. Nov 2009, 19:33

Logisch, ist ja usb :roll:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/usb-SAMSUNG_SP2514N-0:0-part5     /windows/H     ntfs-3g     users,gid=users,umask=0002,utf8=true     0   0
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 18. Nov 2009, 19:39

Na klar, da hätte ich auch drauf kommen müssen, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Aber wie muss ein Ip Eintrag in der fstab lauten?
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von Uwe.Lü » 19. Nov 2009, 10:27

Beim stöbern habe ich dies hier gefunden:http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 09&start=0
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5036
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g

Beitrag von josef-wien » 19. Nov 2009, 22:37


Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 430
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuSE 11.2 und ntfs-3g "GELÖST!" mit cifs

Beitrag von Uwe.Lü » 8. Feb 2010, 22:21

Hallo, nach langer Zeit mal wieder ein Versuch und - es hat geklappt!

Code: Alles auswählen

//192.168.1.2/pfad auf Nas    /mnt/Lan  cifs       username=abc,password=defghijk  0 0
Der NAS ist auf mnt/Lan gemountet, Vollzugriff ohne Einschränkung - Vielen Dank.

Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 42.3 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0 Beta, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.5-default

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste