Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
zwirni
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: 30. Jun 2006, 22:43

Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von zwirni » 2. Nov 2009, 18:58

Hallo zusammen,

ich suche ein ganz einfaches Programm, mit dem ich alle paar Tage eine Sicherungskopie (auf einer externen Platte) von ein paar Verzeichnissen anfertigen kann. Dabei sollen aber nicht alle Dateien neu geschrieben werden, sondern nur die, die neu dazugekommen sind. Also nur das Originalverzeichnis mit dem auf der Sicherungsplatte vergleichen und neu dazugekommene Dateien rüberkopieren.
Gibt es da ein möglichst einfach zu handhabendes Programm, das das erledigt?
Lieber wäre mir fast ein Shell-Skript - das geht doch bestimmt auch? Welche Kommandozeilenbefehle bräuchte man dafür?

Danke und Gruß,
Reinhard

Werbung:
Benutzeravatar
lOtz1009
Moderator
Moderator
Beiträge: 7145
Registriert: 23. Jan 2008, 09:51
Wohnort: Sulzbach/Ts.

Re: Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von lOtz1009 » 2. Nov 2009, 18:58

Schau dir mal rsync an.
Oder allgemein im WIKI: http://www.linupedia.org/opensuse/Backup
::: openSUSE Member :::
::: LXDE-Team :::
Linux-Club Wiki
vi is an editor with two modes: one which destroys your input and the other which beeps at you.
Für meine Beiträge gilt:
Bild

Saedelaere
Member
Member
Beiträge: 207
Registriert: 1. Feb 2007, 23:45

Re: Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von Saedelaere » 2. Nov 2009, 21:35

zwirni hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich suche ein ganz einfaches Programm, mit dem ich alle paar Tage eine Sicherungskopie (auf einer externen Platte) von ein paar Verzeichnissen anfertigen kann. Dabei sollen aber nicht alle Dateien neu geschrieben werden, sondern nur die, die neu dazugekommen sind. Also nur das Originalverzeichnis mit dem auf der Sicherungsplatte vergleichen und neu dazugekommene Dateien rüberkopieren.
Gibt es da ein möglichst einfach zu handhabendes Programm, das das erledigt?
Lieber wäre mir fast ein Shell-Skript - das geht doch bestimmt auch? Welche Kommandozeilenbefehle bräuchte man dafür?

Danke und Gruß,
Reinhard
Oder mit einer einfachen Oberfläche Grsync
TV-Viewer 0.8.x
GUI für Hauppauge PVR und andere ivtv basierenden TV-Karten
sourceforge.net Projekseite
Homepage
Ankündigungs, und Diskussionsthread

Benutzeravatar
framp
Moderator
Moderator
Beiträge: 4231
Registriert: 6. Jun 2004, 20:57
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von framp » 2. Nov 2009, 22:53

zwirni hat geschrieben:ich suche ein ganz einfaches Programm
IOtz hast Dir dazu ein gutes Tool empfohlen. Auf der von ihm verlinkten WikiSeite wirst Du noch weitere Tools finden. Die Frage ist ob Du es regelmäßig oder nur ab und zu machen willst. Ersteres erfordert ein CommandlineTool. Letzteres kann auch mit einem GUITool erschlagen werden. Es gibt dazu eine Liste mit empfohlenen Command- und GUI Tools der LC Mitglieder die ich mal mit deren Hilfe zusammengestellt habe. Wenn Du beim regelmäßigen Backup Dein präferiertes CommandlineBackupTool per crontask aufrufst erledigt sich der Backup wie von selbst ;-)

Siehe dazu auch Backupkonzept der Linux-Club Mitglieder

zwirni
Member
Member
Beiträge: 128
Registriert: 30. Jun 2006, 22:43

Re: Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von zwirni » 5. Nov 2009, 21:16

N Abend zusammen,

danke schonmal für die ganzen Antworten, ich glaube mir rsync fahre ich insgesamt ganz gut.
Es geht um meinen Heimrechner, von dem ich ab und zu (in unregelmäßigen Abständen) Sicherungen anlegen will. Allerdings habe ich dazu nur eine Platte zur Verfügung, also wäre es wahrscheinlich dumm alle Daten stur rüberzukopieren (ansonsten würde ich mir ja meine gute Datei auf der Backupplatte mit einer warum auch immer kaputten Datei aus dem Arbeitsverzeichnis überschreiben). Da gibt es so einen Parameter - c / checksum - über den man das bestimmt regeln könnte? Z.B. erst einen Probedurchlauf, bei dem keine Daten geschrieben aber mögliche Unterschiede gemeldet werden. Die könnte ich dann per Hand überprüfen, entsprechend korrigieren und dann rsync "richtig" durchlaufen lassen. Stelle ich mir das gerade richtig vor oder denke ich falsch oder zu kompliziert?
-----
So stelle ich mir das vor:
Mein home-Verzeichnis will ich auf jeden Fall sichern, egal, wie sich Dateien geändert haben oder nicht. Kein Problem.
Auf einer zweiten Platte liegen meine Fotos, neu dazugekommene will ich schreiben, wenn sich alte Fotos unterscheiden eine Warnung bekommen und das manuell untersuchen. Über die Prüfsumme?

Grüße,
Reinhard

K4m1K4tz3
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 987
Registriert: 19. Jan 2005, 13:54
Kontaktdaten:

Re: Suche ganz einfaches Sicherungsprogramm oder Skript

Beitrag von K4m1K4tz3 » 5. Nov 2009, 21:57

Das habe ich mal geschrieben und nutze es noch heute: http://www.linupedia.org/opensuse/Backupdate_sh

Script zum sichern eines beliebigen Verzeichnisses mit rsync
  • Es werden mehrere Ordner angelegt, mithilfe von Hardlinks,
  • mit dem jeweils aktuellen Datum (backup_JahrMonatTag).
  • Die ältesten Ordner werden gelöscht
Nachdem einmal die Daten auf der Platte sind, werden bei jedem erneuten Backup nur die veränderten Daten geschrieben. Jedes Backup hat dabei einen eigenen Ordner. Mithilfe von Hardlinks werden Dateien, die sich nicht verändert haben, auch nicht erneut geschrieben.
Mein System: SUSE 11.4, x86_64, KDE 4.6

Mein Jabber: masterunderlined@jabber.ccc.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste