Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 22. Aug 2009, 19:00

Hallo,
nachdem ich jetzt soweit bin, testdisk zu versuchen, scheitere ich nun kläglich, da ich überhaupt nicht blicke, was ich damit anstellen soll. So im Groben ist mir klar, das man Partitionen reparieren kann usw.

Zunächst: Mein Grundproblem siehe hier ...
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 12#p646539

Es geht also nicht darum, das die Partition nicht funktioniert, sondern das meine Daten darauf nicht mehr da sind.
Ich habe alles mögliche über testdsk gelesen, aber ich komme nicht dahinter, wie ich es anstellen soll. Ich habe gelesen, das Datenrettung damit funktioniert.

Folgende Grundfrage:

Wenn ich es richtig verstanden habe, werden gefundene Daten (auf eine andere Partition?) gesichert.
Muss ich eine komplett neue Partition für die Datensicherung anlegen, oder können diese Daten auch auf eine vorhandene (mit schon vorhandenen Daten) geschrieben werden oder sogar auf derselben Partition hergestellt werden?

Ich war mit testdisk jetzt schon soweit, das er mir folgende Meldung ausgegeben hat (Ich führe das gerade unter knoppix live cd aus)

-create a new logfile
-select partition table type --> intel

-Analyse - macht folgende Meldung:

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/hda - 60 GB / 55 GiB - CHS 116280 16 63
Current partition structure:
Partition Start End Size in sectors

Warning: Incorrect number of heads/cylinder 255 (NTFS) != 16 (HD)
1 P HPFS - NTFS 0 1 1 28448 6 63 28675962

Warning: Bad ending head (CHS and LBA don't match)
2 E extended LBA 73137 3 1 116279 15 63 43487955

Warning: Bad ending head (CHS and LBA don't match)
3 P Linux Swap 28448 7 1 32624 0 63 4209030

Warning: Bad starting head (CHS and LBA don't match)
4 * Linux 32624 1 1 73137 2 63 40837230

Warning: Bad starting head (CHS and LBA don't match)
Next
*=Primary bootable P=Primary L=Logical E=Extended D=Deleted
[Quick Search] [ Backup ]
Try to locate partition

Was mach ich jetzt, ich erkenne irgendwie das irgendwas nicht in Ordnung ist, aber was muss ich jetzt tun ohne meine Daten zu verlieren?

Danke schon mal im voraus
ahu


NACHTRAG:
Hab jetzt Quick Search ausgeführt:

Folgende Meldung:
TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/hda - 60 GB / 55 GiB - CHS 116280 16 63

Warning: the current number of heads per cylinder is 16
but the correct value may be 255.
You can use the Geometry menu to change this value.
It's something to try if
- some partitions are not found by TestDisk
- or the partition table can not be written because partitions overlaps.


CONTINUE brachte folgendes:

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/hda - 60 GB / 55 GiB - CHS 116280 16 63
Partition Start End Size in sectors
D HPFS - NTFS 0 1 1 28448 15 63 28676529
D Linux Swap 28448 7 1 32624 15 63 4209975
D Linux 32624 1 1 73137 15 63 40838049
D Linux 73137 4 1 116279 15 63 43487892

Structure: Ok. Use Up/Down Arrow keys to select partition.
Use Left/Right Arrow keys to CHANGE partition characteristics:
*=Primary bootable P=Primary L=Logical E=Extended D=Deleted
Keys A: add partition, L: load backup, T: change type, P: list files,
Enter: to continue
NTFS, 14 GB / 13 GiB



Hier auf Linux ganz unten gegangen , dann P list files unbd jetzt wirds heiß, es gibt ein home - Verzeichnis:

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org
D Linux 73137 4 1 116279 15 63 43487892
Directory /

drwxr-xr-x 0 0 4096 22-Aug-2009 10:48 .
drwxr-xr-x 0 0 4096 22-Aug-2009 10:48 ..
drwxrwxr-x 0 0 16384 22-Aug-2009 14:07 lost+found
drwxr-xr-x 0 0 4096 22-Aug-2009 12:51 home
drwx------ 0 0 4096 22-Aug-2009 14:13 .Trash-0
-rw------- 0 0 68 22-Aug-2009 10:48 .directoryjk3631.new
?--------- 0 0 0 .directory.lock
-rw------- 0 0 68 22-Aug-2009 10:48 .directory
-rw-r--r-- 0 0 0 22-Aug-2009 14:07 .directory.lock

und dort gibt es meinen Benutzer (andrea):

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org
D Linux 73137 4 1 116279 15 63 43487892
Directory /home

drwxr-xr-x 0 0 4096 22-Aug-2009 12:51 .
drwxr-xr-x 0 0 4096 22-Aug-2009 10:48 ..
drwxr-xr-x 1001 100 0 22-Aug-2009 12:51 andrea
-rw------- 0 0 68 22-Aug-2009 10:48 .directoryoB3631.new
-rw-r--r-- 0 0 0 22-Aug-2009 10:48 .directory.lock
-rw------- 0 0 68 22-Aug-2009 10:48 .directory

gehe ich aber auf diesen, kommt:

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org
D Linux 73137 4 1 116279 15 63 43487892
Directory /home/andrea

No file found, filesystem seems damaged.

Heißt wohl, da mit dem Dateisystem etwas nicht stimmt, sind die Daten noch zu retten?

Und wie mache ich jetzt weiter?

Dankeschöön
ahu

Werbung:
ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 22. Aug 2009, 19:40

Nachtrag:
Wenn ich mir die Partitionen unter knoppix anschaue, sind die Ordner home und lost+found leer (nur .directory)
ahu

Oder kann es sein, das dies gar nicht das gesuchte Benutzer-Verzeichnis ist ?

Noch eine Frage: kann ich in meinem Fall testdisk ganz normal unter Suse laufen lassen?

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7395
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von spoensche » 22. Aug 2009, 21:42

Im Verzeichnis lost+found, speichert fsck nach einem Crash korrupte oder beschädigte Daten.

Starte Testdisk auf gar keinen Fall, aus deinem gebooteten System, was auf der defekten Platte bzw. defekten Dateisystem liegt. Dadurch kann es noch schlimmer werden.

Ist der LBA Mode für die Festplatte aktviert?

Wie alt ist die Festplatte denn?
Je nach Alter der Platte ist es durchaus möglich, dass die Platte in kurzer Zeit ganz den Geist aufgibt. Ohne weiteres verändern sich die Headbereiche der Platte bzw. der Partitionen nämlich nicht.

Was für ein Dateisystem verwendest du? ext3?
Boote mit einer Live-CD und zieh dir von jeder Partition ein Image, so fern das noch möglich ist. Die Images kann man dann später mounten und deine Daten evtl. noch retten.

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3160
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von robi » 22. Aug 2009, 22:00

ahu hat geschrieben:drwxrwxr-x 0 0 16384 22-Aug-2009 14:07 lost+found
drwxr-xr-x 1001 100 0 22-Aug-2009 12:51 andrea
Wenn ich mir die Partitionen unter knoppix anschaue, sind die Ordner home und lost+found leer (nur .directory)
Die Daten sind im Nirwana.
spoensche hat geschrieben:Boote mit einer Live-CD und zieh dir von jeder Partition ein Image, so fern das noch möglich ist. Die Images kann man dann später mounten und deine Daten evtl. noch retten.
Das ist das Erste was du hier tun kannst, wenn dir die Daten lieb und teuer sind hänge diese Platte oder Partition aus, und dann such dir möglichst jemanden der Linux nicht nur kennt sondern beherrscht, ich habe arge Zweifel das du das über das Forum alleine hinbekommst, auch mit Hilfe dieses Forums dürften hier nur einfache Dateien auf die Schnelle, zB Bilder oder MP3 und ähnliches wiederzufinden sein. In dem Thempo wie du hier unbedacht mehrmals installiert, User verschoben und umbenannt hast, kann sowieso niemand mehr nachvollziehen was jetzt auf deinem Rechner los ist, das muss man wirklich vor sich sehen, sonst wird das nichts.


robi

ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 22. Aug 2009, 22:44

Erstmal vielen Dank für die Antworten und die Tipps,

@spoensche
Starte Testdisk auf gar keinen Fall, aus deinem gebooteten System, was auf der defekten Platte bzw. defekten Dateisystem liegt. Dadurch kann es noch schlimmer werden.

ok
Ist der LBA Mode für die Festplatte aktviert?

soll er das, Und wie stelle ich das fest?
Wie alt ist die Festplatte denn?
ist mein Toshiba Laptop und. ca 4 Jahre.
Je nach Alter der Platte ist es durchaus möglich, dass die Platte in kurzer Zeit ganz den Geist aufgibt. Ohne weiteres verändern sich die Headbereiche der Platte bzw. der Partitionen nämlich nicht.

Was bedeutet, die Headbereiche habe sich verändert und wodurch kann das passieren?
Könnte das durch das formatieren der (ehemaligen logischen Windows Partition) nach ext3 passiert sein oder jetzt bei der Neuinstallation durch das wiedereinhängen?
Ich muss allerdings sagen, dass mir mit der Festplatte nichts aufgefallen ist, jetzt mit neuen System (suse 11.1 und kde 4.1) läuft alles schnell und sauber.
Was für ein Dateisystem verwendest du? ext3?
ja
Boote mit einer Live-CD und zieh dir von jeder Partition ein Image, so fern das noch möglich ist. Die Images kann man dann später mounten und deine Daten evtl. noch retten.
Mich interessieren nur die Daten in diesem Benutzerverzeichnis, sollte ich dann trotzdem von jeder Partition ein Image ziehen?

@robi
Das ist das Erste was du hier tun kannst, wenn dir die Daten lieb und teuer sind hänge diese Platte oder Partition aus, und dann such dir möglichst jemanden der Linux nicht nur kennt sondern beherrscht, ich habe arge Zweifel das du das über das Forum alleine hinbekommst, auch mit Hilfe dieses Forums dürften hier nur einfache Dateien auf die Schnelle, zB Bilder oder MP3 und ähnliches wiederzufinden sein.
Ja, die Zweifel habe ich auch.
In dem Thempo wie du hier unbedacht mehrmals installiert, User verschoben und umbenannt hast, kann sowieso niemand mehr nachvollziehen was jetzt auf deinem Rechner los ist, das muss man wirklich vor sich sehen, sonst wird das nichts..
Ich hatte vorher schon einiges ausprobiert, hatte das Problem, das suse mit kde immer Probleme gemacht. Auch nach updates. Jetzt hattes es mir einfach gereicht, ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Daten auf einer externen Partition, die ich wohl gemerkt,nur gemountet und nicht formatiert und partitioniert habe, davon betroffen sein könnten. Ich denke, ich habe hier wohl grundlegend was falsch verstanden.

Aber nur nochmal für mich zum Verständnis:

Sind die Daten gelöscht, obwohl nie den Befehl dazu gegeben oder was ist das grundlegende Problem, meine, was hab ich explizit falsch gemacht,

Ich habe die Benutzerordner nie manuell angelegt sondern immer mit yast, so das praktisch alle einstellungen angepasst wurden.

Ist die Festplatte wirklich physisch nicht in Ordnung oder könnte durch eine komplette Neupartionierung / Formatierung theoretisch die Platte wieder in Ordnung kommen ?

Danke
ahu

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von josef-wien » 22. Aug 2009, 23:26

ahu hat geschrieben:Sind die Daten gelöscht, obwohl nie den Befehl dazu gegeben oder was ist das grundlegende Problem, meine, was hab ich explizit falsch gemacht
ahu hat geschrieben:drwxrwxr-x 0 0 16384 22-Aug-2009 14:07 lost+found
drwxr-xr-x 1001 100 0 22-Aug-2009 12:51 andrea
robi hat es durch die rote Farbe schon hervorgehoben: Du hast diese Partition heute um 14.07 Uhr formatiert (der Ordner "lost+found" wird bei der Formatierung angelegt). Und der von Testdisk gefundene Verzeichniseintrag stammt von 12.51 Uhr und ist nur eine "Leiche" (ein regulärer Eintrag müßte mindestens 4096 Bytes groß sein). Du hast sehr viel herumprobiert, und wobei Dir das passiert ist, wird Dir von uns niemand sagen können.
ahu hat geschrieben:Ist die Festplatte wirklich physisch nicht in Ordnung
Das ist eine Möglichkeit, und die solltest Du mit einem Programm Deines Festplattenherstellers oder mit dem "Hitachi Drive Fitness Test" (http://www.computerbase.de/downloads/so ... ness_test/, funktioniert auch mit den meisten anderen Platten) überprüfen.
ahu hat geschrieben:sollte ich dann trotzdem von jeder Partition ein Image ziehen
Wenn die anderen Partitionen in Ordnung sind, brauchst Du das nicht zu tun. Wie schlecht Deine Chancen sind, wage ich nicht zu prophezeien, aber Dir wird jetzt die Wichtigkeit des regelmäßigen Sicherns Deiner (wichtigen) Daten bewußt sein. Falls es sich um "lebenswichtige" Daten handelt, solltest Du eher eine auf Datenrettung spezialisierte Firma in Anspruch nehmen.

ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 23. Aug 2009, 00:05

Hmm,
vielen Dank erstmal,

um die Uhrzeit habe ich die Tipps von "rolle" abgearbeitet:
Poste doch bitte einmal die Ausgaben der Befehle 'mount' und 'fdisk -l' sowie den Inhalt der /etc/fstab.
Ich hab auch nur das gemacht:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 12#p646539

Muss ich wohl damit leben und am besten gar nicht mehr daran denken (bin müde und geknickt nach tagelangem Suchen, zu wenig Schlaf)

Ich hab natürlich eine Datensicherung meiner wichtigsten Dateien, das Problem sind die mails/kontakte ...

Auch hier hatte ich das Verzeichnis mail mehrfach gesichert (inklusive der versteckten Dateien und keins davon funktioniert. --> Ordnerstruktur ja, Betreff leer, Nachrichten leer) Obwohl das ganze das letzte mal super geklappt hat. (Hab auch hier schon alle möglichen Tipps probiert)

Aber das gehört wohl nicht mehr hierher..

Ich danke Euch vielmals für die Mühen.
ahu

ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 23. Aug 2009, 11:37

Hab jetzt doch nochmal aus Neugier testdisk ausgeführt,
Irgendwie war mir so, als hätte ich gesehen, dass die besagte Partition einen Unterschied von 2GB aufweist..

TestDisk 6.10, Data Recovery Utility, July 2008
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/hda - 60 GB / 55 GiB - CHS 116280 16 63
Partition Start End Size in sectors
D HPFS - NTFS 0 1 1 28448 15 63 28676529
D Linux Swap 28448 7 1 32624 15 63 4209975
D Linux 32624 1 1 73137 15 63 40838049
Linux 73137 4 1 116279 15 63 43487892

Structure: Ok. Use Up/Down Arrow keys to select partition.
Use Left/Right Arrow keys to CHANGE partition characteristics:
*=Primary bootable P=Primary L=Logical E=Extended D=Deleted
Keys A: add partition, L: load backup, T: change type, P: list files,
Enter: to continue
EXT3 Large file Sparse superblock, 22 GB / 20 GiB


Wie kommt das zustande wenn "keine" Daten drauf sind? - Wenn selbst auf der anderen Linux und der Windows Part nur ein Unterschied von 1GB besteht?
Oder besagt die Angabe nicht den belegten Platz?

VG ahu

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von josef-wien » 23. Aug 2009, 12:44

Ich glaube, Du bringst da etwas durcheinander. Was Du siehst, sind die Werte der einzelnen Partitionen unabhängig davon, ob dieser Platz belegt ist oder nicht. Die rot geschriebene Partition hat 43487892 Sektoren, jeder Sektor hat 512 Bytes, also sind das in Summe 22.265.800.704 Bytes. Dividierst Du das 3mal durch 1000, kommst Du abgerundet auf 22 GB. Dividierst Du das 3mal durch 1024, kommst Du abgerundet auf 20 GiB.
ahu hat geschrieben:Hätte hätte hätte - ich weiß.. aber irgendwie muss es doch zu verstehen sein.
Dann müßtest Du in der Lage sein, alle Deine Schritte mit jeder Einzelheit geistig nachzuvollziehen. Weder die Befehle von rolle noch das Einhängen einer Partition führen zu Veränderungen, das Formatieren hast Du selbst irgendwie angestoßen. Durch das Formatieren wird ein kleiner Teil der bisherigen Daten durch neue Informationen überschrieben, auf den Rest kann aber trotzdem nicht mehr normal zugegriffen werden, da wichtige Informationen dazu jetzt fehlen.
ahu hat geschrieben:was sind spezielle Recovertools ?
Damit sind Programme gemeint, mit denen je nach Art des Problems eine Datenwiederherstellung versucht werden kann (z. B. http://www.sysresccd.org/Hauptseite). Die Frage, mit welchen Mitteln auf die trotz erfolgter Formatierung noch vorhandenen Daten zugegriffen werden kann, müssen Dir Andere beantworten.

ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 23. Aug 2009, 13:39

Danke für die Erklärung, dass habe ich wirklich falsch verstanden.
Dann müßtest Du in der Lage sein, alle Deine Schritte mit jeder Einzelheit geistig nachzuvollziehen. Weder die Befehle von rolle noch das Einhängen einer Partition führen zu Veränderungen,
Davon bin ich ausgegangen,
wie gesagt, ich denke auch, dass zu dem Zeitpunkt die Daten schon, nicht mehr da waren und das bei der Neuinstall passiert ist (trotz 5 x zurückgegangen und nachgeschaut ob die Partition wirklich nicht formatiert sondern nur eingehängt wird --wirklich)
das Formatieren hast Du selbst irgendwie angestoßen. Durch das Formatieren wird ein kleiner Teil der bisherigen Daten durch neue Informationen überschrieben, auf den Rest kann aber trotzdem nicht mehr normal zugegriffen werden, da wichtige Informationen dazu jetzt fehlen.
Das ist es ja, was mich so stutzig macht, ich weiß nicht, wie man eine Formatierung bzw. einen Löschvorgang anstoßen kann ohne explizit den Befehl dazu zu geben.

Ich werds mr jetzt noch mal ein paar weitere Grundlagen zum Thema Partitionen ansehen, vielleicht doch nochmal mit Recovery versuchen.

Aber trotzdem danke, auch den anderen, für die Bemühungen
Sollte ich noch eine Lösung finden, stelle ich sie hier rein
ahu

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7395
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von spoensche » 23. Aug 2009, 14:46

Bevor du jetzt alle möglichen Tools anwendest, solltest du erst mal die Diagnosetools deines Festplattenherstellers laufen lassen. Das sich die Headbereiche bei einer Formatierung verändern riecht förmlich nach einem physikalischen Fehler.

ahu
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 22. Aug 2009, 01:43

Re: Datenrettung - bitte anleitung testdisk für dummies

Beitrag von ahu » 23. Aug 2009, 17:44

Danke für den Tipp,
das mach ich ..
VG ahu

Antworten