Kernel 2.6.7 probs: Eth0, mount, runlevel 5

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Puppetmaster13
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2004, 18:57

Kernel 2.6.7 probs: Eth0, mount, runlevel 5

Beitrag von Puppetmaster13 » 1. Jul 2004, 13:40

Hallo zusammen,

nachdem ich mit meinem Kernel (2.4) öfters mal probleme hatte (siehe alter thread -> ich bekam Kernel-Paniks, wenn ich mit xwintv fern geschaut habe) hab ich mir jetzt den aktuellen 2.6.7 kompiliert. Das gibt auch alles soweit ok. er startet auch. Nur komme ich nicht ins Runlevel 5

Zum einen bekomme ich folgenden Fehler:

mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdc, or too many mounted file systems

Dann kann meine Netzwerkkarte nicht initialisiert werden.

Zu guter Letzt sagt er zwar Runlevel 5 has been reached, aber auch
Failed Service: Hotplug

Keine Ahnung was das ganze soll. Der kernel selbst läuft ja anscheinend.
Ich habe eine NTFS Partinion, vielleicht liegts daran. Außerdem habe ich dummerweise den nvidia Treiber installiert und weiß nun gar nicht, ob ich das irgendwie bei dem Kernelkompilierung hätte einbeziehen müssen. Ach ist das alles immer kompliziert.

Die Konfiguration zum Kompilieren ist übrigens fast die gleiche wie beim alten Kernel. Habe nur ein paar dinge (z.b. pcmcia) raus genommen und tun sowie magicsyskey nicht nur als modul, sondern richtig rein genommen.

Vielleicht sollte ich noch sagen: Habe Suse 9.0 drauf und KDE 3.2. Mit dem anderen Kernel gabs nie solche Probleme.

Außerdem wäre es sehr hilfreich, wenn ich mir die genauen Fehlermeldungen irgendwo anschauen könnte, aber ich weiß nicht, in welchen Dateien die gespeichert werden.

Hoffe mir kann jemand helfen,
danke im Voraus und Grüße @ all
Stefan

p.s.: Ich bin newbie, bitte langsam sprechen!

Werbung:
Gast

Beitrag von Gast » 1. Jul 2004, 15:18

Da gibt es eine Vielzahl von Fehlermöglichkeiten.

Bist du mit den Anforderungen für einen Umstieg von 2.4 -> 2.6 vertraut? z.B. dass das Paket mkinitrd aktualisiert werden muss, dass die /etc/modules.conf durch /etc/modprobe.conf ersetzt wird, dass sich die Namen mancher Kernelmodule geändert haben?

Der Fehler von mount, bei welcher Partition tritt der auf? Ist das entsprechende Filesystem geladen/vorhanden?

Die Netzwerkkarte: kannst du das entsprechende Modul mit modprobe <modulname> laden? Findest du das Modul in /lib/modules, oder ist der Treiber im Kernel integriert.

Mein Tip: probier lieber mal einen vorkompilierten Kernel von SuSE aus, anstatt selber zu kompilieren. Wenn der nicht läuft kannst du darauf immer noch zurückkommen. Kernel rpm's gibt es auf dem SuSE-Server bei /people/kraxel und /people/mantel. Bei Kraxel findest du auch Tips und Updates zum Umstieg von 2.4 auf 2.6. Du kannst auch probieren, ob der offizielle Kernel aus der 9.1 bei dir läuft.

kubieziel

Re: Kernel 2.6.7 probs: Eth0, mount, runlevel 5

Beitrag von kubieziel » 1. Jul 2004, 18:49

Puppetmaster13 hat geschrieben:mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/hdc, or too many mounted file systems
Was sagt "dmesg | grep -B 5 ^mount"?

Puppetmaster13
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 3. Mai 2004, 18:57

Beitrag von Puppetmaster13 » 10. Jul 2004, 17:09

Hi, danke für die Hilfe,

die letzte Antwort hab ich als newbie nicht verstanden. Das Problem liegt daran, dass mein aktueller Kernel mit meiner Tv-Karte nicht stabil läuft. Außerdem hätte ich gerne das Modul tun integriert, um vpn besser nutzen zu können. Gibt es ein HOWTO für den Umstieg? Gibt es eine möglichkeit, module beim Hochfahren direkt zu laden? Momentan muss ich das Modul tun nämlich immer manuel laden.

Grüße
Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast