Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

warum eine partition nach einem crash unmounten?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Xenon
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 23. Mär 2004, 13:54

warum eine partition nach einem crash unmounten?

Beitrag von Xenon » 4. Mär 2009, 19:58

Hallo Forum,

egal wo man es liest wird empfohlen nach einem absturz die partition unmounten. Aber ich konnte nirgendwo info finden warum kann es vielleicht einer erklären.
http://www.cgsecurity.org/wiki/ReiserFS ... zanleitung

Danke!

Werbung:
flogerass
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 5. Jun 2006, 16:49

Re: warum eine partition nach einem crash unmounten?

Beitrag von flogerass » 4. Mär 2009, 20:46

Weil ein Zugriff während das Dateisystem Aufgeräumt wird zum Chaos auf der Platte führen würde? :???:
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube Linux verweigert den Zugriff von Tools wie reiserfsck, wenn die Partition gemounet ist, da diese direkt auf die Partition zugreifen, die durch das Mounten ja schon blockiert ist.

Benutzeravatar
robi
Moderator
Moderator
Beiträge: 3148
Registriert: 25. Aug 2004, 02:13

Re: warum eine partition nach einem crash unmounten?

Beitrag von robi » 4. Mär 2009, 22:05

Die Anleitung die du gefunden hast, hat zwar einige kleine Dinge dabei die so unter bestimmten Bedingungen und Fehlerbildern überhaupt nicht funktionieren werden, und bei betimmten Fehlern ein Wiederherstellen der Daten sehr zuverlässig verhindern werden. Aber das ist jetzt nicht deine Frage.

Warum eine Parition aushängen wenn es gekracht hat und das Filesystem so defekt ist, das es per Hand repariert werden muss, weil die automatischen Reparaturen beim Systemstart nicht mehr ausreichen:

1. Ist das Dateisystem zum schreiben eingehängt, dann wird Linux auch darauf schreiben wollen und auch irgend was finden was es unbedingt jetzt schreiben will. Ist die Dateisturktur kaputt oder sind derzeit wichtige Dateien nicht sichtbar, woher will jetzt Linux wissen, dass es ausgerechnet diese Blöcke nicht überschreiben darf, sie sind doch derzeit als unbenutzt markiert ????

2. Ist das Filesystem nur zu lesen eingehängt, kann Linux daran ersteinmal nicht sehr viel mehr kaputt machen, da es keine Blöcke überschreiben kann, die ich eventuell wieder herstellen will, weil da meine Hochzeitsbilder darauf sind. Hier kann ich mich jetzt zwar erst mal umsehen und eventuell noch einiges wegsichern, aber arbeiten kann ich damit nicht, und ob meine Datein ok sind die ich sehe, ist auch nicht immer gesagt. Ändern kann ich aber so auch nicht viel. Also nur erst mal ein Notbehelf zur Orientierung.

3. Ist das Filesystem eingehängt, dann haben Filesystemreparaturtools so ihre Probleme, ist es schreibend eingehängt, dann wollen sie gar nicht und ist es lesend eingehängt, dann nerven sie schon im Vorfeld mit Warnungen das das Reparieren eines eingehängten Filesystem kreuz gefährlich sein kann und auf eigene Gefahr ist. Die Programmiere haben sich da sicherlich was dabei gedacht.

4. Ist die Filesystemstruktur kaputt, dann läßt sich das Filesystem oftmals auch gar nicht einhängen oder bringt mehr oder weniger oft Fehlermeldungen , komische Verhaltensweisen oder läßt den ganzen Rechner sogar erneut abstürzen, mit der Folge, dass dann oftmals noch mehr kaputt ist, wie vorher.

5. Von einem defekten Filesystem einen kompletten Abzug machen und mit diesen Abbild dann versuchen das Filesystem zu reparieren ( so wie es in dem Howto auch geschieht, das du oben erwähnst) ist priniziell die beste Methode. Wenn beim Reparieren nicht das richtige Howto oder Tool verwendet wurde und die Reparatur nicht funtioniert hat, dann kann man sich das nächste Abbild der defekten Partition machen und mit den Erfahrungen aus den Fehlern vor vorhin dann einen neuen Versuch starten. Da das orginal defekte Filesystem dabei in keinster Weise verändert wird, kann ich immer und immer wieder neu versuchen und habe immer wieder die orginal Ausgangssituation. Die Chancen wieder an meine Dateien zu kommen sind also nicht von einem oder 2 Versuchen abhängig sondern ich kann theoretisch jahrlang versuche das wieder herzustellen und dann doch noch die Platte im orginal defekten Zustand einschicken.

Ich hoffe das reicht dir erst mal als Erklärung.


robi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste