Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

LTSP und FAT Clients

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
cdelellis
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 18. Feb 2009, 09:25

LTSP und FAT Clients

Beitrag von cdelellis » 18. Feb 2009, 09:32

Hallo

Als absoluter Newbie, was LTSP betrifft, habe ich folgende Frage.

In den How-Tos habe ich wunderbar beschrieben gefunden, wie man diskless Workstations aufsetzt. Jedoch möchte ich eigentlich FAT clients, da in der Hauptsache Laptops, einsetzen und nur ein paar Applikationen via Terminal Services freigeben. Kann mir da jemand einen Tipp geben, wie das funktioniert. Gibt es einen TS Client ?

Genauer möchte ich weiterhin Windows Clients einsetzen. Wenn ich zum Beispiel Citrix nehme, da gibt es einen Client, der es mir ermöglicht Terminal Services zu nutzen, unabhängig vom OS.

So ähnlich würde ich auch gerne eine LTS Umgebung aufsetzen.

Würde mich über jede Rückmeldung freuen.

Carsten Laun-De Lellis

Werbung:
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3724
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Re: LTSP und FAT Clients

Beitrag von rolle » 18. Feb 2009, 10:03

Willkommen im Linux-Club.
Wenn es Dich und die Nutzerinnnen nicht stört, daß für die vom Server geholten Programme andere Pfade und Logiken gelten (/ auf Server statt c:\ lokal), dann nimm NX mit direkter Programmübertragung. Ansonsten nimm NX mit Übertragung des ganzen Desktops. Welche Version von NX, Free- oder NoMachine- überlasse ich Dir, das kommt darauf an, was genau Du benötigst. Normalerweise tut es FreeNX, zumindest zum Testen.
Spaßeshalber könntest Du auch einen xrdp-Server aufsetzen, dann können sich die Windowsmaschinen mit Bordmitteln verbinden.
VNC ist für den Masseneinsatz meines Erachtens zu langsam.
LTSP möchte ja eben den kompletten Desktop liefern und ist für die Übertragung eines einzelnen Programms eher untauglich.
SSH-X-Forwarding ist in der Bedienung eher zu kompliziert und in der Geschwindigkeit NX unterlegen.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste