Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bootloader Grub auf Diskette

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Borusse00
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14. Feb 2009, 21:44

Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Borusse00 » 14. Feb 2009, 21:52

Hallo,
Ich hab opensuse 11.1 installiert, möchte aber Grub auf Diskette haben. Hab keine Möglichkeit gefunden. Bei älteren Suse-Versionen ging das problemlos.
Wer kann mir helfen?
Danke im Vorraus.

Werbung:
Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Heinz-Peter » 15. Feb 2009, 16:40

Versuche so:

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=448
für sda setze Deine Boot Partition die bekommst angezeigt mit Kommando:

Code: Alles auswählen

fdisk -l
ein kleines L
In der Kommando Ausgabe bekommst zu sehen ein kleines Sternchen, dort wo das Sternchen dort ist die Boot Partition.
Gruß
PS Willkommen im Linux Club
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Heinz-Peter » 16. Feb 2009, 21:03

Die zweite Möglichkeit eine Startdiskette (Bootdiskette) zu erstellen, wenn die erste fehlschlägt.

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=512
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Benutzeravatar
swannema
Member
Member
Beiträge: 167
Registriert: 10. Feb 2004, 13:45

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von swannema » 17. Feb 2009, 05:28

Code: Alles auswählen

grub-install /dev/fd0

Benutzeravatar
haveaniceday
Hacker
Hacker
Beiträge: 775
Registriert: 7. Jul 2004, 14:09
Wohnort: Paderborn

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von haveaniceday » 18. Feb 2009, 21:05

swannema hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

grub-install /dev/fd0
Nicht bei SuSE. Da geht seit einer Weile nur:
grub-install.unsupported

http://en.opensuse.org/Bugs:Most_Annoying_Bugs_10.3 (Bug #339995)

Haveaniceday
The gates in my computer are AND,OR and NOT, not Bill.
Wer lesen kann und dann noch die Suche bedienen kann ist klar im Vorteil 8)

Borusse00
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14. Feb 2009, 21:44

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Borusse00 » 20. Feb 2009, 23:04

Hallo,
Komme leider nicht klar. Ich hab bei der Installation den Gnome_Desktop gewählt, und finde leider keine Möglichkeit, die Konsole zu öffnen, um all das einzugeben, was Ihr mir vorschlagt.
Ich bin quasi Linux-Anfänger, interressiere mich aber durchaus dafür. Seit ich meinen neuen PC mit SATA-Festplatte habe,war es unmöglich Ubuntu , o.ä. zu installieren. Hab mich deshalb gefreut, das es mit OpenSuse geklappt hat. Aber wie komme ich an die Konsole ran?
Ich bedanke mich für Eure Hilfe.
MfG Steffen

sme
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 24. Mär 2004, 13:07

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von sme » 21. Feb 2009, 22:16

Junge, das ist nicht Dein Ernst ;-) Wie bei Windows ... so lange rumklicken, bis Du sie gefunden hast *g*

Sonst ... da gibt es z.B. ein "Start-Menu" - in der openSUSE Version von Gnome ein wenig seltsam - da drin in "Weitere Anwendungen" suchen gehen.
http://www.linuxusbstick.de/images/scre ... nome_3.jpg
Oooooooder ... die klassische Variante ... LESEN.
http://www.google.de/search?hl=de&safe= ... uche&meta=
http://linuxwiki.de/Konsole#DieHauptkon ... y1bistty10

Pass auf ... nach solchen Fragen bekommt man hier idR berechtigter Weise keine Antworten mehr :roll:

Grüße,
Sebastian
Thinkpad W530: i7-3740, NVidia Quadro K1000M, openSUSE Leap 42.3 + 15.0

Borusse00
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14. Feb 2009, 21:44

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Borusse00 » 22. Feb 2009, 01:01

ok, sme
Ein Mißverständnis, meinerseits.
DIESES Terminal hatte ich schon mehrmals geöffnet, um diese Befehle einzugeben. Ich hab gedacht, es sei nicht DIE Konsole, weil immer als Antwort kommt "nur mit SuperUser-Rechten", obwohl ich als Root angemeldet bin. Hab mich auch abgemeldet und als (mein Name) wieder angemeldet, ohne Erfolg.
MfG Ich

sme
Member
Member
Beiträge: 101
Registriert: 24. Mär 2004, 13:07

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von sme » 22. Feb 2009, 01:11

"nur mit SuperUser-Rechten", obwohl ich als Root angemeldet bin
Unlogisch. Root kann alles, ohne Gegenfragen.

Du erkennst in einer Konsole/Terminal/Shell/Bash (wie auch immer Du das nennen magst), als was Du da angemeldet bist, *z.B.* dadurch, wie das Stückchen Text VOR dem blinkenden Cursor lautet.

Code: Alles auswählen

benutzer@computername:/irgend/ein/pfad>
Des wäre denn ein Benutzer.

Code: Alles auswählen

computername:/irgend/ein/pfad>
So sähe es als root aus.

Als Benutzer in einer Konsole kann man mit dem Befehl "su" root (super user) werden.

Nichts desto trotz ... EINLESEN! Das sind Grundlagen, die man überall findet. Das mit der Diskette mag jetzt für Dich nicht so ganz trivial sein, der Kram mit der Konsole ist es aber definitiv. Google liefert genug Erklärungen.

Grüße,
Sebastian
Thinkpad W530: i7-3740, NVidia Quadro K1000M, openSUSE Leap 42.3 + 15.0

PowerPaul
Hacker
Hacker
Beiträge: 611
Registriert: 18. Aug 2006, 11:44
Wohnort: SATA Platte hinten rechts

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von PowerPaul » 22. Feb 2009, 10:19

..klinke mich mal ein, da ich auch gern ne Bootdiskette hätte!

Unter 11.0 hat es noch mit

Code: Alles auswählen

/usr/sbin/grub-install.unsupported /dev/fd0
geklappt! Unter 11.1 kommt
"/dev/sdb5 does not have any corresponding BIOS drive."

Code: Alles auswählen

Abit-KN9:/home/carsten # fdisk -l

Platte /dev/sda: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 19457 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x0cd50cd4

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1   *           1       19457   156288321    7  HPFS/NTFS

Platte /dev/sdb: 160.0 GByte, 160041885696 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 19457 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x0008abe9

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdb1   *           1        2611    20972826    7  HPFS/NTFS
/dev/sdb2            2612       19457   135315495    5  Erweiterte
/dev/sdb5            2612       18277   125837113+  83  Linux
/dev/sdb6           18278       19457     9478318+  82  Linux Swap / Solaris

Platte /dev/sdc: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte
16 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 1938021 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 1008 × 512 = 516096 Bytes
Disk identifier: 0xb0a59758

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sdc1   *           1     1938021   976762552+   7  HPFS/NTFS
Wenn ich

Code: Alles auswählen

dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=448
eingebe. Wird nicht der Bootloader Grub auf Diskette gespeichert,
die Bootdiskette starten nur Windows XP!

Wie bekomme ich Grub mit Auswahlmenü auf die Diskette?

Danke schon jetzt
Desktop : openSuse 12.2 x32 / Abit KN9 (nForce 4) / 2 GB RAM / AMD x2 4600 Mhz / Aver DVB-T 771 / Radeon HD 5400 1 GM RAM
Notebook: openSuse 12.1 x64 / Aspire 7750G / 8 GB RAM / Core i7 Quad / 120 GB SSD / 750 GB SATA-HD / Radeon HD 6850M 1 GB VRAM

Borusse00
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 14. Feb 2009, 21:44

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Borusse00 » 22. Feb 2009, 18:22

sme hat geschrieben:
"nur mit SuperUser-Rechten", obwohl ich als Root angemeldet bin
Unlogisch. Root kann alles, ohne Gegenfragen.

Du erkennst in einer Konsole/Terminal/Shell/Bash (wie auch immer Du das nennen magst), als was Du da angemeldet bist, *z.B.* dadurch, wie das Stückchen Text VOR dem blinkenden Cursor lautet.

Code: Alles auswählen

benutzer@computername:/irgend/ein/pfad>
Des wäre denn ein Benutzer.

Code: Alles auswählen

computername:/irgend/ein/pfad>
So sähe es als root aus.

Als Benutzer in einer Konsole kann man mit dem Befehl "su" root (super user) werden.

Nichts desto trotz ... EINLESEN! Das sind Grundlagen, die man überall findet. Das mit der Diskette mag jetzt für Dich nicht so ganz trivial sein, der Kram mit der Konsole ist es aber definitiv. Google liefert genug Erklärungen.

Grüße,
Sebastian
Danke Sebastian. Der Tip mit dem Befehl "su" war Klasse. War immer als Benutzer angemeldet.
Danke

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von Heinz-Peter » 22. Feb 2009, 18:24

PowerPaul hat geschrieben:Wenn ich

Code: Alles auswählen

 dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=448
eingebe. Wird nicht der Bootloader Grub auf Diskette gespeichert,
die Bootdiskette starten nur Windows XP!

Wie bekomme ich Grub mit Auswahlmenü auf die Diskette?
Versuche:

Code: Alles auswählen

 dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=512
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von altashveede » 22. Feb 2009, 19:19

Heinz-Peter hat geschrieben:Versuche:

Code: Alles auswählen
dd if=/dev/sda of=/dev/fd0 bs=1 count=512
Sorry, aber so kopierst Du nur den Bootsektor der Festplatte auf die Floppy. Du müsstest auf der Floppy ein Verzeichnis "boot" mit dem Unterverzeichnis "grub" einrichten und aus /boot/grub die Dateien mit dem Namensbestandteil "stage", device.map und menu.lst auf die Floppy in das grub-Verzeichnis kopieren. Sodann aus der Grub-Shell heraus die stage1 in den Bootsektor der Floppy installieren (mit "root (fd0)" und "setup (fd0)", wenn ich das richtig im Gedächtnis habe).

Die Einzelheiten der Grub-Installation sind hier sehr gut erläutert:

http://www.ibm.com/developerworks/edu/l ... rub-i.html (Englisch, Registrierung erforderlich, explizite und ausführliche Darstellung gerade der Erstellung einer Bootdiskette)
http://wwwbs.informatik.htw-dresden.de/ ... ai99/Eger/ (Auf das Thema Bootdiskette wird nicht speziell eingegangen)

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von josef-wien » 22. Feb 2009, 22:54

PowerPaul hat geschrieben:Unter 11.1 kommt "/dev/sdb5 does not have any corresponding BIOS drive."
Wenn grub-install.unsupported den Gerätenamen verwendet und in device.map die Geräte-ID steht, muß das so kommen, das Script heißt ja auch "unsupported".
altashveede hat geschrieben:... aus /boot/grub die Dateien mit dem Namensbestandteil "stage", device.map und menu.lst ... kopieren.
stage1, stage2 und eine gegebenenfalls adaptierte menu.lst reichen. Alternative: http://www.gnu.org/software/grub/manual ... oot-floppy

altashveede
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 9. Jun 2007, 20:13

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von altashveede » 22. Feb 2009, 23:51

josef-wien hat geschrieben:stage1, stage2 und eine gegebenenfalls adaptierte menu.lst reichen.
Ja, aber dann kann Grub nicht per Dateisystem den Kernel finden. Bei einem Kernel-Update muss dann auch eine neue Bootdiskette erstellt werden. Ein bedeutender Vorteil von Grub würde damit verschenkt. Und der Platzbedarf der stage1_5 Dateien ist diskettenverträglich.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Bootloader Grub auf Diskette

Beitrag von josef-wien » 23. Feb 2009, 16:57

Bei mir reichen die genannten drei Dateien, um von der Diskette menügesteuert sowohl 11.0 als auch 11.1 erfolgreich zu starten.

Und was bitte hat die Kernel-Version mit Grub zu tun? Die steht manchmal als Teil von Dateinamen in der Datei menu.lst, aber das ist nur dann notwendig, wenn parallel mehrere Kernel installiert sind.

Antworten