Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 5. Feb 2009, 20:42

Moin,

ich hab ein etwas kniffliges Problem: Auf einem alten Schätzchen (Celeron 700 MHz, 40GB Platte) hab ich 15 G für eine erweiterte Partition abgeklemmt und 11.1 installiert. So weit, so gut. Jetzt krieg ich nur das vorinstallierte Win98 nicht mehr gestartet:

Wenn ich Grub in den MBR installiere und Winstarte kommt auch ein DOS-Prompt, aber alles danach bricht mit der Fehlermeldung 'Kein XMS-Treiber', 'HIMEM.SYS nicht gefunden' und ähnlicher Blödsinn ab.
Installiere ich GRUB in die Bootpartition startet gar nichts (auch kein 11.1), sondern es heißt nur 'Press any key to reboot'.
Startet man von einer DOS Diskette und setzt mit DOS-fdisk die primäre Partition wieder aktiv, startet wenigstens Win98.

Wie oder wo muß man grub installieren damit beides bootet?

Thx
Ax
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

Werbung:
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von josef-wien » 5. Feb 2009, 23:50

Grub in den MBR installieren. Ausgaben der Befehle

Code: Alles auswählen

fdisk -l
cat /boot/grub/menu.lst
bekanntgeben.

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 6. Feb 2009, 18:16

So, von der live-cd hab ich Grub neu in den MBR installiert

Code: Alles auswählen

fdisk -l

Platte /dev/sda: 40.0 GByte, 40037760000 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 4867 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x000cec29

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1        3135    25173855    c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda2   *        3135        4867    13920291    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5            3135        3210      610407   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda6            3211        4867    13309821   83  Linux

Code: Alles auswählen

cat /boot/grub/menu.lst
# Modified by YaST2. Last modification on Fri Feb  6 19:03:41 CET 2009
default 0
timeout 8
gfxmenu (hd0,5)/boot/message
##YaST - activate

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: linux###
title openSUSE 11.1
    kernel (hd0,5)/boot/vmlinuz root=/dev/disk/by-id/ata-MAXTOR_4K040H2_672121910047-part6 splash=silent showopts
    initrd (hd0,5)/boot/initrd

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: floppy###
title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader +1

###Don't change this comment - YaST2 identifier: Original name: failsafe###
title Failsafe -- openSUSE 11.1
    kernel (hd0,5)/boot/vmlinuz root=/dev/disk/by-id/ata-MAXTOR_4K040H2_672121910047-part6 showopts ide=nodma apm=off noresume nosmp maxcpus=0 edd=off powersaved=off nohz=off highres=off processor.max_cstate=1  x11failsafe
    initrd (hd0,5)/boot/initrd
Update: Der Zusatz makeactive=true in der Windoze-section hat leider auch nichts gebracht
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von Heinz-Peter » 6. Feb 2009, 22:44

Eigentlich sollte das Sternchen in der fdisk -l Ausgabe neben /dev/sda6 stehen. Versuche folgendes:
Grub in MBR installieren.
Die Datei menu.lst mit einem Editor öffnen (z.B. Kate oder Kwrite)
Bei Dir steht dort das:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader +1
versuche mit der Änderung:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,5)
    chainloader (hd0,0)+1
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3710
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von towo » 6. Feb 2009, 22:55

Heinz-Peter hat geschrieben:Eigentlich sollte das Sternchen in der fdisk -l Ausgabe neben /dev/sda6 stehen. Versuche folgendes:
Grub in MBR installieren.
Die Datei menu.lst mit einem Editor öffnen (z.B. Kate oder Kwrite)
Bei Dir steht dort das:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader +1
versuche mit der Änderung:

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,5)
    chainloader (hd0,0)+1
Gruß
Was soll der Unfug?

Code: Alles auswählen

title Windows
    rootnoverify (hd0,0)
    chainloader +1
Ist genau richtig!
Maximal das Bootflag könnte man auf sda1 setzen.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 6. Feb 2009, 23:33

towo hat geschrieben: Maximal das Bootflag könnte man auf sda1 setzen.
..das geschieht doch durch makeactive, dachte ich....
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von josef-wien » 7. Feb 2009, 00:08

coogor hat geschrieben:makeactive=true
Das ist mir neu. Laut Handbuch heißt das nur: makeactive

Ich würde die primäre Partition auf "aktiv" setzen (sicher ist sicher).

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 7. Feb 2009, 14:05

josef-wien hat geschrieben:
coogor hat geschrieben:makeactive=true
Das ist mir neu. Laut Handbuch heißt das nur: makeactive
Stimmt, makeactive=true wird im Yast-2 Modul angezeigt, in der menu.lst stehts richtig drin
Ich würde die primäre Partition auf "aktiv" setzen (sicher ist sicher).
Das wird ja durch makeactive bewirkt...nutzt aber nichts.
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von Heinz-Peter » 7. Feb 2009, 16:47

Die Ausgabe von fdisk sagt:

Code: Alles auswählen

fdisk -l

Platte /dev/sda: 40.0 GByte, 40037760000 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 4867 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x000cec29

   Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
/dev/sda1               1        3135    25173855    c  W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda2   *        3135        4867    13920291    f  W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5            3135        3210      610407   82  Linux Swap / Solaris
/dev/sda6            3211        4867    13309821   83  Linux 
Das Sternchen neben /dev/sda2 deutet auf ein booten von der Erweiterten Partition und es wundert mich das bis jetzt keiner das bemerkt hat. Das ist falsch. Du sollst am besten Grub neuinstallieren.
Gehe in Verzeichnis /boot/grub und schaue ob dort die Dateien stage1, stage2 und *_stage1_5 zu finden sind.
Wenn nicht kopiere die dorthin mit Kommando:

Code: Alles auswählen

cp /usr/lib/grub/* /boot/grub
Jetzt Installiere Grub mit Kommando:

Code: Alles auswählen

grup 
grup> root (hd0,5) 
grub> setup (hd0) 
grub> quit
Führe dann das Kommando:

Code: Alles auswählen

fdisk –l 
das Sternchen sollte jetzt neben /dev/sda1 stehen.
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3710
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von towo » 7. Feb 2009, 16:50

Es ist hier völlig irrelevant, auf welcher Partition das Bootflag sitzt!
BTW, setzt grub bei der Installation kein Bootflag, das macht fdisk!
Und Grub neu zu installieren bringt hier auch nix, was auch?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von Heinz-Peter » 7. Feb 2009, 16:56

towo hat geschrieben:Es ist hier völlig irrelevant, auf welcher Partition das Bootflag sitzt!
BTW, setzt grub bei der Installation kein Bootflag, das macht fdisk!
Und Grub neu zu installieren bringt hier auch nix, was auch?
Hast Du auch eine Lösung?
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3710
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von towo » 7. Feb 2009, 17:00

Da Grub im MBR installiert ist, mit fdisk das Bootflag setzen und gut is.
Linux braucht kein Bootflag!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 1996
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von Heinz-Peter » 7. Feb 2009, 17:29

towo hat geschrieben:Da Grub im MBR installiert ist, mit fdisk das Bootflag setzen und gut is.
Linux braucht kein Bootflag!
Danke für den Tipp
Gruß
Mein Betriebssystem: Suse 13.2/42.2/42.3, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading), Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL (PCIe)/128MByte.
Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

testi
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 30. Jul 2004, 14:46

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von testi » 9. Feb 2009, 07:19

Das beantwortet nur die Frage des TE nicht.
Ich mach das mal, weil ich das gleiche Problem hatte.
Der Grub von OpenSuse 11.1 kann Win98 nicht mehr starten, da nun die A20 Leitung benutzt wird, um mehr adressierbaren Speicherplatz verwenden zu können. Ich habe nicht nachgeforscht, ab welcher Version von Grub das so ist.
Lösung:
1. Himem.sys von Drittanbieter verwenden
2. Anderen Bootloader verwenden

Ich verwende XOSL, weil der als einzigster Partitionen echt verstecken kann.

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 9. Feb 2009, 10:01

towo hat geschrieben:Da Grub im MBR installiert ist, mit fdisk das Bootflag setzen und gut is.
Linux braucht kein Bootflag!
Stimmt, aber leider hat das Setzen des Bootflag auch nichts geholfen.
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 9. Feb 2009, 11:26

Habe die Antwort erst später gesehen....
testi hat geschrieben:Das beantwortet nur die Frage des TE nicht.
Ich mach das mal, weil ich das gleiche Problem hatte.
Der Grub von OpenSuse 11.1 kann Win98 nicht mehr starten, da nun die A20 Leitung benutzt wird, um mehr adressierbaren Speicherplatz verwenden zu können. Ich habe nicht nachgeforscht, ab welcher Version von Grub das so ist.
Lösung:
1. Himem.sys von Drittanbieter verwenden
2. Anderen Bootloader verwenden

Ich verwende XOSL, weil der als einzigster Partitionen echt verstecken kann.
Das ist ja mal eine interessante Erklärung. Weißt Du ob LILO auch funktioniert? rpmfind hat nichts zu xosl geliefert, wo kriegt man den her?
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

testi
Newbie
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 30. Jul 2004, 14:46

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von testi » 9. Feb 2009, 17:04

LILO habe ich nicht ausprobiert.
Bootloader werden, außer Grub und LILO, unter Win oder Dos verwendet und/oder installiert, da gibt es keine rpm. Wie meistens ist auch hier Google dein Freund.

Benutzeravatar
Rainer Juhser
Moderator
Moderator
Beiträge: 3892
Registriert: 14. Aug 2006, 17:03
Wohnort: 04711 Münchhausen

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von Rainer Juhser » 9. Feb 2009, 19:00

LILO würde ich nicht unbedingt empfehlen. Du kannst auch mal GAG ausprobieren. Grub musst du dann in die Root-Partition deiner Linux-Installation packen.
Salü vom Rainer Juhser
_________________________
Bist du neu - guckst du hier:
Neu im Linux-Club?...Bitte LESEN! == Bedienungsanleitung Forum == Hilfe zu Antworten aus dem Forum
== WISSEN PUR: Linupedia - das Linux-Club WIKI!

coogor
Hacker
Hacker
Beiträge: 639
Registriert: 21. Dez 2005, 12:10
Wohnort: Düsseldorf

Re: Win98 startet nach 11.1-Installation nicht mehr

Beitrag von coogor » 10. Feb 2009, 19:05

So...das grub Problem scheint wohl bei Novell bekannt zu sein:
This is a known issue. Our grub does not support chainloading prehistoric OSes
any more, for the sake of clear and simple support of MacBooks and the like.
Ich habs, wie geraten, mit XOSL gelöst: 11.1-grub in die erweiterte Partition installiert, DOS-Floppy gestartet, mit fdisk /mbr den MBR neu geschrieben, unter W98 XOSL installiert...paßt.

Ich danke allen Teilnehmern...
Ax
V8: More smile per mile

Favorite Toy: ThinkPad T520, Core i7-2640M, 8G RAM, 1600x900, openSUSE Tumbleweed
Member of openSUSE.org

Antworten