Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

[gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 23. Jan 2009, 11:59

Ich hab in der Uni 1GB Speicherplatz und den will ich auch zu hause nutzen. Da es einen Webdav-Zugang gibt, habe ich den Ordner per:

Code: Alles auswählen

wdfs -o username=Name,password=Passwort,allow_other https://zivdav.uni-pusemuckel.de/pp/Name/ /mnt/Uni
gemountet und dann in die fstab mit:

Code: Alles auswählen

https://zivdav.uni-pusemuckel.de/pp/Name/ /mnt/Uni wdfs noauto,username=Name,password=Passwort  0 0
eingetragen. Wenn ich jetzt allerdings den Rechner neustarte, ist der Mount-Punkt wieder weg. Ich dachte es reicht einen Eintrag in der fstab zu erstellen?
Ich hab noch dieses Howto für das Gmx-Mediacenter gefunden, allerdings hilft mir das auch nicht weiter.

P.S.: Ist das hier das richtige Forum dafür? Ich hab mich jetzt einfach mal am alten Howto orientiert.
Zuletzt geändert von Obi-Wahn am 26. Jan 2009, 15:43, insgesamt 3-mal geändert.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

Werbung:
jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von jengelh » 23. Jan 2009, 14:59

Obi-Wahn hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

https://zivdav.uni-pusemuckel.de/pp/Name/ /mnt/Uni wdfs noauto,username=Name,password=Passwort  0 0
Ich dachte es reicht einen Eintrag in der fstab zu erstellen?
Aber wenn du mit "noauto" sagst dass es das nicht beim Booten mounten soll - worüber beschwerst du dich? :-D

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 23. Jan 2009, 15:36

Behaupte ich, dass ich verstehe, was da steht? ;) Danke! :)

Edit: Es geht leider doch nicht, ... muss da auto stehen, oder einfach nichts? Ich probiers noch mal mit "nichts" aus. ;)
Edit2: Geht auch nicht.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

josef-wien
Guru
Guru
Beiträge: 4984
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von josef-wien » 23. Jan 2009, 23:06

Ich verstehe ja eigentlich nichts davon, darum spiele ich einmal Detektiv: Ich denke, Du wirst in Deiner boot.msg finden, daß der Dienst "network" erst einige Zeit nach dem Einhängen der Partitionen gestartet wird. Versuche einmal das Einhängen in der boot.local bzw. (wenn auch die zu früh an der Reihe ist) starte daraus ein eigenes Skript, das erst einmal ein paar Sekunden Pause einlegt. Von Änderungen der network bzw. boot.localnet rate ich ab.

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von jengelh » 24. Jan 2009, 11:49

"auto" ist Standard wenn nichts anderes da steht, d.h. es wird beim Booten automatisch gemountet — zumindest wird es versucht. Da wdfs aber wohl zu den Netzwerkdateisystemen gehört wird das vor dem Starten des Netzwerkes meist nichts.
Du könntest die SuSE-Startskripte ändern (z.B. /etc/init.d/nfs) sodass neben NFS auch noch wdfs gemountet wird, aber das scheint eher häckisch, denn es wird ja auch nach jedem Upgrade wieder zurückgesetzt. Ich empfehl' hier einfach mal pam_mount, das sollte die Verfügbarkeit zumindest während des Login sicherstellen.

Stefan Staeglich
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 960
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Stefan Staeglich » 25. Jan 2009, 16:20

Ansonsten sollte es wohl auch möglich sein in der fstab noch die Option user hinzuzufügen und den Kram als normaler Benutzer über ein Autostartscript für KDE oder was auch immer zu mounten.
Das Script sähe dann z.B. so aus:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
mount /mnt/Uni
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 25. Jan 2009, 17:46

Danke erstmal für die Anworten! :)

Option Pam_mount: Scheint auf den ersten und zweiten Blick relativ kompliziert zu sein. Ich weiß zum Beispiel nicht wo ich jetzt den Benutzername und das Passwort eintragen muss.
Option KDE-Autostart: Da bastel ich gerade noch dran rum.

Nebenbei ist mir Folgendes in der boot.msg aufgefallen:

Code: Alles auswählen

Setting up the hardware clockdone
Activating device mapper...
done
Waiting for https://zivdav.uni-bla.de/pp/bla/ . no more events
Checking file systems...
fsck 1.40.8 (13-Mar-2008)
donedone
Mounting local file systems...
proc on /proc type proc (rw)
sysfs on /sys type sysfs (rw)
debugfs on /sys/kernel/debug type debugfs (rw)
udev on /dev type tmpfs (rw)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,mode=0620,gid=5)
/dev/sda5 on /windows/D type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev,gid=100,umask=0002,utf8=true)
mount: unknown filesystem type 'wdfs'
failedFuse filesystem already availabledone
Mounting fuse control filesystemdone
Mounting securityfs on /sys/kernel/security done
Loading AppArmor profiles <notice>killproc: kill(541,29)
Creating /var/log/boot.msg
donedone
Setting up hostname 'linux-y3m3'done
Setting up loopback interface     lo        
    lo        IP address: 127.0.0.1/8   
              IP address: 127.0.0.2/8   
done
Activating remaining swap-devices in /etc/fstab...
Wenn wdfs nicht bekannt ist, kann der ganze Kram ja auch nicht gehen. Oder ist das ein Folge-Fehler?
Nach "Setting up hostname 'linux-y3m3'done" müsste das Netzwerk doch laufen, oder? Dann müsste ich wdfs doch im Prinzip mit den restlichen Swap-Devices mounten können, oder?
So sieht meine fstab aus:

Code: Alles auswählen

/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP2514NS08BJ1FP304974-part6 swap                 swap       defaults              0 0
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP2514NS08BJ1FP304974-part7 /                    ext3       acl,user_xattr        1 1
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP2514NS08BJ1FP304974-part1 /windows/C           ntfs-3g    users,gid=users,fmask=133,dmask=022,locale=de_DE.UTF-8 0 0
/dev/disk/by-id/scsi-SATA_SAMSUNG_SP2514NS08BJ1FP304974-part5 /windows/D           vfat       users,gid=users,umask=0002,utf8=true 0 0
proc                 /proc                proc       defaults              0 0
sysfs                /sys                 sysfs      noauto                0 0
debugfs              /sys/kernel/debug    debugfs    noauto                0 0
usbfs                /proc/bus/usb        usbfs      noauto                0 0
devpts               /dev/pts             devpts     mode=0620,gid=5       0 0
https://zivdav.uni-bla.de/pp/obi-wahn/ /mnt/Uni wdfs users,gid=users,username=obi-wahn,password=blablub  0 0
Ich geh mal testen. ;)
Zuletzt geändert von Obi-Wahn am 29. Jan 2009, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

Stefan Staeglich
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 960
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Stefan Staeglich » 25. Jan 2009, 18:54

So, ich hab jetzt mal selber damit rumgespielt. Am besten vergißt du das mit der fstab erstmal. Dann setzt du einfach deinen wdfs-Befehl in das Autostartscript und die Sache sollte funktionieren
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: [gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 26. Jan 2009, 15:45

So, ich das Teil jetzt im KDE-Autostart-Ordner drin und es läuft. Die Berechtigungen des Scripts sind root/users und damit das Zertifikat angenommen wird habe ich noch die Option "accept_sslcert" eingefügt.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

jengelh
Guru
Guru
Beiträge: 4039
Registriert: 20. Nov 2004, 17:42
Kontaktdaten:

Re: Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von jengelh » 26. Jan 2009, 19:15

Obi-Wahn hat geschrieben:Option Pam_mount: Scheint auf den ersten und zweiten Blick relativ kompliziert zu sein. Ich weiß zum Beispiel nicht wo ich jetzt den Benutzername und das Passwort eintragen muss.

Code: Alles auswählen

https://zivdav.uni-bla.de/pp/obi-wahn/ /mnt/Uni wdfs users,gid=users,username=obi-wahn,password=blablub  0 0
:arrow: man pam_mount.conf ;-)
Aber der fstab-Eintrag lässt sich einfach nach pam_mount.conf.xml übertragen; einfach einfügen:

Code: Alles auswählen

<volume fstype="wdfs" path="https://zivdav.uni-bla.de/pp/obi-wahn/" mountpoint="/mnt/Uni" options="gid=users,username=obi-wahn,password=blablub" />

Stefan Staeglich
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 960
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Re: [gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Stefan Staeglich » 26. Jan 2009, 19:29

@jengelh Das wird nur nicht so funktionieren, da dieser webdav-Client nicht mitspielt. Ich hab es jetzt sogar noch höchstpersönlich über die fstab probiert, um ganz sicher zu sein. Es funktioniert nicht.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: [gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 26. Jan 2009, 21:15

Mir ist es ja eigentlich wumpe, mit welchem Client ich es mache, ich probier mal davfs2 aus. Damit hatte jengelh auch schon (irgendwo) rumgebastelt.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

Benutzeravatar
Obi-Wahn
Hacker
Hacker
Beiträge: 378
Registriert: 7. Jan 2007, 15:50
Kontaktdaten:

Re: [gelöst]Webdav-Verzeichnis mit wdfs mounten

Beitrag von Obi-Wahn » 4. Okt 2009, 14:07

Gerade habe ich unter KDE4 KNetAttach "gefunden" und damit funktioniert das Ganze auch wunderbar. Das ist vielleicht etwas einfacher als der ganze Kram mit wdfs usw.
Alles ist relativ!
Avatar by Keven Law (CC BY-SA 2.0)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 4 Gäste