'apt-get --fix-broken install

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
torbla
Member
Member
Beiträge: 183
Registriert: 31. Aug 2004, 13:27
Wohnort: Mönchengladbach

'apt-get --fix-broken install

Beitrag von torbla » 26. Sep 2006, 21:52

Hallo,

ich bekomme immer die Meldung

Code: Alles auswählen

ndiswrapper-kmp-default: Depends: kernel-default but it is not installable
E: Unmet dependencies. Try 'apt-get --fix-broken install' with no packages (or specify a solution).
Ich möchte aber nicht mehr das er mir den ndiswrapper-kmp-default installiert. Wie kann ich das umgehen?

Wenn ich den Befehl apt-get-fix-broken ausführe kann ich danach meinen ndisrapper neu installieren damit ich meine WLAN-Karte Nutzen kann. Es muß doch eine Möglichleit geben diese Meldung auszuschalten. DAnke
ES IST LEICHTER EIN ATOM ZU SPALTEN, ALS VORURTEILE ABZUBAUEN (Albert Einstein)

Werbung:
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 26. Sep 2006, 22:36

Wie schaut denn Deine sources.list aus? Bei mir kennt er das Paket nicht einmal. Und was für eine Linuxversion hast Du eigentlich?
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 27. Sep 2006, 00:09

Was versuchst Du denn überhaupt zu machen?

Welcher Kernel ist installiert, welcher läuft, welches *-kmp-* ist bei Dir für WLAN zuständig usw... Mehr Information, bitte.
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Benutzeravatar
torbla
Member
Member
Beiträge: 183
Registriert: 31. Aug 2004, 13:27
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von torbla » 28. Sep 2006, 22:15

Okey,

ich denke, daß ich zuwenig Informationen gegeben habe. Ach und noch was, sorry das ich mich erst jetzt melde habe momentan etwas stress.

Also

Zu der Fragen von Rolle:

1)-

Code: Alles auswählen

rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 base
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 extra
#rpm http://ftp.heanet.ie/pub/jpackage/ 1.7/generic free
#rpm http://mirrors.sunsite.dk/jpackage/ 1.6/generic free
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 gnome
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 kde
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 mozilla
#rpm http://eric.lavar.de/comp/linux/rpm/ noarch java
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 non-oss
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 packman-i686
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 packman
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 rpmkeys
rpm http://macromedia.mplug.org/ rpm macromedia
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 samba3
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 security
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 suser-guru
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 suser-oc2pus
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 update
rpm ftp://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/ SuSE/10.1-i386 wine
2)-

SuSE 10.1 nicht OpenSuSE

Frage von traffic

1)
Welcher Kernel der Standart habe nicht gemacht. Außer das Yast nit sagt er hätte XEN installiert. Ich habe aber nicht konfiguriert etc.

2)

ich versuche ein

apt-get update
apt-get upgrade

Dann kommt jedes mal

Code: Alles auswählen

linux:~ # apt-get upgrade
Reading Package Lists... Done
Building Dependency Tree... Done
You might want to run `apt-get --fix-broken install' to correct these.
The following packages have unmet dependencies:
  ndiswrapper-kmp-default: Depends: kernel-default but it is not installable
E: Unmet dependencies. Try using --fix-broken.
linux:~ #
ES IST LEICHTER EIN ATOM ZU SPALTEN, ALS VORURTEILE ABZUBAUEN (Albert Einstein)

Benutzeravatar
torbla
Member
Member
Beiträge: 183
Registriert: 31. Aug 2004, 13:27
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von torbla » 3. Okt 2006, 00:58

Also ich habe die Lösung gefunden (falls man das eine Lösung nennen darf). Deinstallation von APT, ein rpm --rebuilddb, Löschen des Verzeichnisses von /etc/apt/*, Neuinstallation von APT und leider auch wieder das anlegen der neuen Sourceliste.

:-)
ES IST LEICHTER EIN ATOM ZU SPALTEN, ALS VORURTEILE ABZUBAUEN (Albert Einstein)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste