suse.inode.at

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
roady
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 5. Jul 2004, 09:06
Wohnort: Diepholz
Kontaktdaten:

suse.inode.at

Beitrag von roady » 19. Sep 2006, 16:21

hi!

Laut Protokoll unserer Firewall versucht unsere neuer SuSE 10.1 Rechner ständig den Rechner suse.inode.at auf Port 80 zu erreichen. Automatische Updates sind deaktiviert. Welcher Dienst könnte sonst noch versuchen auf diesen Server zuzugreifen? Und wie schalt ich diesen unnützen Trffic ab???
Vieleicht hat ja jemand ne Idee. Danke schon einmal im vorraus.

Schöne Grüße
Christian
-------------------------------

Werbung:
traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 19. Sep 2006, 17:00

Du möchstest bitte die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

/sbin/chkconfig novell-zmd
und

Code: Alles auswählen

rug sl
posten.

PS: Den zmd kannst Du abschalten, aber beklag Dich hinterher bloß nicht darüber, dass dies und das und jenes nicht mehr geht ;) Oder einfach refresh-interval in /etc/zmd/zmd.conf ändern (wobei ich mich aber wirklich frage, was ein Intervall von 86400 Sekunden = 24 Stunden mit "ständig" zu tun haben soll).
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

roady
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 5. Jul 2004, 09:06
Wohnort: Diepholz
Kontaktdaten:

Beitrag von roady » 20. Sep 2006, 08:12

traffic hat geschrieben:Du möchstest bitte die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

/sbin/chkconfig novell-zmd
novell-zmd on

Code: Alles auswählen

rug sl
posten.
Waking up ZMD... (Dauerte knappe 5 Minuten)
Waking up ZMD...Done

# | Status | Type | Name | URI
--+--------+------+-------------------------------------------------+-----------
1 | Active | ZYPP | SUSE-Linux-10.1-DVD-i386-10.1-0-20060724-094726 | dvd:///...
2 | Active | ZYPP | 20060919-161500 | http://...
PS: Den zmd kannst Du abschalten, aber beklag Dich hinterher bloß nicht darüber, dass dies und das und jenes nicht mehr geht ;) Oder einfach refresh-interval in /etc/zmd/zmd.conf ändern (wobei ich mich aber wirklich frage, was ein Intervall von 86400 Sekunden = 24 Stunden mit "ständig" zu tun haben soll).
Das war schon voreingestellt. Interessanterweise habe ich gestern am späten Nachmittag noch im Yast die "Online-Update-Konfiguration" einmal durchlaufen lassen (über Nacht da der Vorgang irgendwie kein Ende gefunden hat) und seit heute morgen ist die ständige Abfrage von suse.inode.at (ca 8 offene Verbindungen) nicht mehr aktiv?!?!?! Aber warum checkt er das überhaupt, wenn Onlineupdates deaktivert sind?

**********
Nachtrag: Ich hab eben mal ZMD beendet. Die Verbindung steht immer noch. Das war es also nicht..... Ich fühl mich ja fast schon wie auf einem WindowsServer ;-)
**********

Schöne Grüße
Christian
-------------------------------

roady
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 5. Jul 2004, 09:06
Wohnort: Diepholz
Kontaktdaten:

Beitrag von roady » 20. Sep 2006, 11:57

roady hat geschrieben: ...irgendwie kein Ende gefunden hat) und seit heute morgen ist die ständige Abfrage von suse.inode.at (ca 8 offene Verbindungen) nicht mehr aktiv?!?!?!
Die Verbindung ist wieder aufgetaucht und hält sich doch recht hardnäckig :-)
Ich versteh das hier langsam nicht mehr....
Christian
-------------------------------

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 21. Sep 2006, 00:08

roady hat geschrieben:Ich fühl mich ja fast schon wie auf einem WindowsServer ;-)
Solche Mätzchen brauchen wir hier nicht.
roady hat geschrieben:Ich versteh das hier langsam nicht mehr....
Nein, Du verstehst den zmd auch wirklich nicht. Würdest Du ihn verstehen, dann würdest Du ihn einfach in Ruhe lassen.

Der zmd ist ein Daemon; Daemonen sind genau dazu da, im Hintergrund etwas zu tun. Ein Daemon, der nichts tut, wäre irgendwie witzlos, nicht wahr?

Kein User würde sich jemals darüber moquieren, dass der powersave-Daemon unaufgefordert an der Energie-Konfiguration herumfingert - dazu ist er nun mal einfach da. :roll:

Falls Du wissen willst, wozu der zmd da ist: Er überprüft in regelmäßigen Abständen, ob Software-Updates und Patches verfügbar sind, damit diese in einem Desktop-Applet namens Zen-Updater sofort nach Verfügbarkeit angezeigt werden.

Standardmäßig beträgt dieses Intervall 86400 Sekunden, also 24 Stunden, d.h. einmal täglich. Fingerst Du allerdings im 5-Minuten-Takt am zmd rum, dann sucht er auch im 5-Minuten-Takt nach Updates.

Moral von der Geschicht: Versteh den zmd entweder und lass ihn in Ruhe oder versteh ihn nicht und putz ihn weg:

Code: Alles auswählen

rpm -e zmd rug zen-updater
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

roady
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 5. Jul 2004, 09:06
Wohnort: Diepholz
Kontaktdaten:

Beitrag von roady » 21. Sep 2006, 08:26

traffic hat geschrieben:
roady hat geschrieben: Moral von der Geschicht: Versteh den zmd entweder und lass ihn in Ruhe oder versteh ihn nicht und putz ihn weg:

Code: Alles auswählen

rpm -e zmd rug zen-updater
Es ging ja auch nicht darum das er seine Arbeit erledigt, sondern darum das er, auch ohne das an ihm "herumgefingert" wurde, ständig die Connection zu suse... hatte. Und wenn ich dem Teil sage er soll nur alle 24 Stunden nachschauen, dann soll er das gefälligts auch so machen!!! Danke trotzdem, ich habe mich eben vom ZMG getrennt.

Schöne Grüße
Christian
-------------------------------

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste