Interop zwischen YaST smart/apt

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
SuseOpfer
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 18. Aug 2006, 17:40

Interop zwischen YaST smart/apt

Beitrag von SuseOpfer » 14. Sep 2006, 10:15

Ok ich verstehe das Updatesystem einfach nicht.

Bis jetzt habe ich YaST verwendet. Jetzt benötige ich allerdings OpenAL Version 1.1
und nicht die 1.0.x... die mir YaST installiert hat. Es gibt offenbar auch kein YaST repository (wenn einer eines kennt bitte melden) - also muss ich es mit smart/apt veruchen.

Meine Frage ist: wenn ich jetzt z.B. die RPM's von www.openal.org mir auf Platte lade und mit apt oder smartrpm installiere was passiert dann.Ich habe ja bereits eine ältere Version mit YaST installiert.

- Habe ich dann 2 Versionen auf Platte?
- "Kommunizieren" YaST und smartrpm/apt miteinander, so dass der eine weiss, was der andere installiert hat? Sprich YaSt sieht, dass ich nachdem ich die neuen packages mit apt/smartrpm installiert habe, eine neuere Version habe?
- Kommen sich YaST und die anderen Updatemanager in die Quere
- Wird die alte Version deainstalliert?
- usw.

Operating System: Suse 10.1
25 Stunden Linux-Non-Stop-Einrichter.
1L Coke, 1 Ente Süss-Sauer, 1.5 Liter Kaffee und viele Zigaretten

Werbung:
rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 14. Sep 2006, 12:24

Letztlich sind alle diese Programme nur mehr oder weniger komfortable Aufsetzer auf die RPM-Datenbank. Dort vermerkt jedes dieser Programme, was es wo installiert hat. So bekommen das auch die anderen mit. Wenn Du also eine neuere Version eines RPMs installierst, dann wird diese auch nicht angelangt, es sei denn, es gebe ein Update dafür. Und die ältere Version wird damit ersetzt. Also alles kein Problem, Du solltest nur immer darauf achten, Pakete zu nehmen, die genau für Dein System gebaut wurden.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

SuseOpfer
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 18. Aug 2006, 17:40

Beitrag von SuseOpfer » 14. Sep 2006, 13:03

Thx!! Das beruhigt doch etwas - so apt... ich komme><
25 Stunden Linux-Non-Stop-Einrichter.
1L Coke, 1 Ente Süss-Sauer, 1.5 Liter Kaffee und viele Zigaretten

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 14. Sep 2006, 13:15

Eigentlich hat rolle schon alles gesagt.

apt kannst du auch zum Installieren von lokalen rpm nutzen:

apt install /pfad/zu/den/heruntergeladenen/rpm/*.rpm

und es sollte alles richtig angelegt werden. Die rpm-Datenbank wird natürlich ebenfalls aktualisiert. Du wirst die neuen rpm auch im yast wiederfindne, allerdings mit einem Schloßsymbol versehen. Das ist das Zeichen, dass dieses rpm von extern kommt.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 14. Sep 2006, 16:41

Da die Downloads von dort sowieso kein Repository sind, ist es relativ wurscht, welches Programm Du zum Installieren verwendest; Du könntest sogar "rpm" direkt verwenden.
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste