Programme über lokalen Pfad mit yast2 installieren

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
alex_mobil
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 13. Sep 2006, 08:47

Programme über lokalen Pfad mit yast2 installieren

Beitrag von alex_mobil » 13. Sep 2006, 18:18

ich habe zwar gelesen, dass es ein bug ist und man keinen lokal pfad zur installation angeben kann, aber wie installiere ich dann software?
habe zum beispiel antivir und openoffice hier auf der platte in meinem download verzeichnis und weiss damit jetzt wenig anzufangen

Werbung:
Bonsai
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 853
Registriert: 10. Mär 2004, 12:54
Wohnort: Rhein - Neckar

Beitrag von Bonsai » 13. Sep 2006, 18:23

als rpm oder tar?

rpm -i PAKET, wäre die eine Variante, es gibt aber viele Möglichkeiten. Achte bitte in Deinem Interesse darauf, dass das Paket auch für Deine Distribution ist! (Bei rpm)

tar, oder tar.gz:
Such mal hier im Forum nach Pakete kompilieren!
Wer ein Problem erkannt hat und nichts dagegen unternimmt, ist ein Teil des Problems (Indianisches Sprichwort)

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 13. Sep 2006, 18:27

:roll: Wenn du gelesen hast, dass es ein Bug ist, dann solltest du auch über die Lösung gestolpert sein.
Derzeitige Lösung: Lege Deine RPMs in ein Verzeichnis und lasse darin "createrepo" laufen. YaST sollte dieses Verzeichnis dann als Installationsquelle akzeptieren.
YaST-Installationsquelle bzw. RPM aus Konqueror installieren
=> http://en.opensuse.org/Creating_YaST_In ... on_Sources

ABER:
Unter Linux läd man sich keine Software von irgendwo herunter, sondern verwendet dazu einen Paketmanager, wie z.B. YAST oder smart.
Lesen: Software Installieren/Deinstallieren unter Linux
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 13. Sep 2006, 18:27

Der Bug betrifft nur "nackte" Verzeichnisse mit RPMs ohne Metadaten. Du kannst aber ein eigenes lokales Repository mit Metadaten erstellen.

Beispiel:

1. Das Paket "createrepo" installieren.

2. Die RPMs alle in ein Verzeichnis kopieren, etwa /root/packages.

3. Aus dem Verzeichnis ein Repository machen:

Code: Alles auswählen

createrepo /root/packages
Danach kannst Du /root/packages als lokale YaST-Installationsquelle verwenden:

YaST -> Software -> Installationsquelle wechseln -> Hinzufügen -> URL angeben -> /root/packages

Hinweis: Wenn Du so vorgehst, wird das Repository nicht signiert sein, d.h. YaST wird es auf Nachfrage trotzdem akzeptieren, der zmd allerdings nicht. Wenn Du nur an YaST interessiert bist, kannst Du dies ignorieren, andernfalls müsstest Du das Repository auch noch signieren oder den Sicherheitslevel in der zmd-Konfiguration absenken.

Der "createrepo"-Aufruf muss nach jeder Änderung im Repository (Pakete hinzugefügt, entfernt, aktualisiert etc.) wiederholt werden.

--

Wie immer am Ende noch der Hinweis: Alternativ kannst Du natürlich auch apt oder smart anstelle von YaST verwenden. :roll:
openSUSE Factory - GNOME 2.32.1

sandman06
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 9. Sep 2006, 13:38

gftp installieren?

Beitrag von sandman06 » 17. Sep 2006, 12:24

Hallo,

ohne direkt einen neuen Thread zu eröffnen passt meine Frage am besten wohl hier hin.

Habe SuSe 10.1 mit Kde und habe mir den gftp clienten runtergeladen, hab gesehen der ist ähnlich dem Flash Fxp unter Windows.

Die Datei liegt nach dem Download in " kftpgrabber-0.8.0-alpha1.tar.bz2 " vor.
Diese hab ich dann mit rechtsklick -> entpacken enpackt.

Dann hab ich die readme gelesen und in der steht:

IMPORTANT INSTALL INSTRUCTIONS
================================

In order to compile and install KFTPGrabber on your system, type the following
in the base directory of the KFTPGrabber distribution:


% ./configure --prefix=`kde-config --prefix`
% make
% make install


Dies hab ich nach der reihenfolge dann so eingegeben.

Code: Alles auswählen

/downloads/kftpgrabber-0.8.0-alpha1/kftpgrabber-0.8.0-alpha1 # ./configure
dannach kompiliert er und alles toll, dabei ist das Programm ja jetzt noch nicht installiert?

also hab ich:


Code: Alles auswählen

/downloads/kftpgrabber-0.8.0-alpha1/kftpgrabber-0.8.0-alpha1 # make
mit folgender Meldung:" make: *** Keine Targets angegeben und keine
»make«-Steuerdatei gefunden. Schluss. "

und

Code: Alles auswählen

ip170:/home/sandman/downloads/kftpgrabber-0.8.0-alpha1/kftpgrabber-0.8.0-alpha1 # make install
mit folgender Meldung:

"make: *** Keine Regel, um »install« zu erstellen. Schluss."

eingegeben.

Dies beides als root.
Weiss leider nicht weiter, die ---help haben mir auch nicht geholfen.

Viel Text für ein kleines Problem, aber für Windows umsteiger ist es eben alles very difficult.

danke schonmal

gruss

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8749
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 17. Sep 2006, 12:41

gftp gibts als RPM !
http://ftp-1.gwdg.de/pub/linux/suse/apt ... 3.i586.rpm



PS: und sich an Threads "dranzuhängen" zumal dein Problem überhaupt nichts mit dem Ursprungs-Thema zu tun hat, ist nicht in Ordnung.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Re: gftp installieren?

Beitrag von b3ll3roph0n » 17. Sep 2006, 12:49

sandman06 hat geschrieben:ohne direkt einen neuen Thread zu eröffnen passt meine Frage am besten wohl hier hin.
Nein. Die Frage passt hier nicht hin.
1. Warum eine Alpha-Version?
2. Warum benutzt du nicht den ./configure-Befehl aus der Installationsanleitung?

Außerdem:
b3ll3roph0n hat geschrieben:ABER:
Unter Linux läd man sich keine Software von irgendwo herunter, sondern verwendet dazu einen Paketmanager, wie z.B. YAST oder smart.
Lesen: Software Installieren/Deinstallieren unter Linux
sandman06 hat geschrieben:Viel Text für ein kleines Problem, aber für Windows umsteiger ist es eben alles very difficult.
Ihr macht es euch aber auch selbst schwer.
Beschäftige dich mit einem Paketmanager.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste