Yast findet Install-DVD nicht mit VIA K8M890

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
aereon
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 18. Aug 2006, 14:15

Yast findet Install-DVD nicht mit VIA K8M890

Beitrag von aereon » 18. Aug 2006, 14:22

Hallo,

meine Hardwarekonfiguration sieht folgendermaßen aus:

MSI K9VGM-V mit VIA K8M890-Chipsatz (VT8237A)
AMD Athlon64 3500+
2 SATA HD's à 250 GB
1 IDE DVD-Laufwerk (BenQ)

Wenn ich dir i386-Installations DVD benutze um zu installieren, findet er weder Festplatten, CD-Roms, noch die Netzwerk-Karte. Somit kann ich nicht installieren.

Mit der Internetinstall-CD konnte ich komischerweise die NIC benutzen. Ob das CD-Laufwerk damit auch ging, weiß ich nicht.

Lade gerade die x86_64 Install-DVD. Vielleicht bringts die ja...

Hoffe mir kann jemand helfen. Vielen Dank im voraus!

edit: Ich vergaß, debian hat brav alles gefunden, sowohl unter 64- als auch 32-bit...

Werbung:
b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 18. Aug 2006, 14:52

Fehlermeldungen?
Welche Bootoptionen hast du ausprobiert?
MD5SUM nach dem Download überprüft? => [Tip] md5sum unter Windows
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

aereon
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 18. Aug 2006, 14:15

Beitrag von aereon » 18. Aug 2006, 15:10

md5sum hab ich auch überlegt, war mir aber den aufwand nicht wert, da er ja überhaupt keine CD-Laufwerke (als auch keine Festplatten) findet und das problem wohl auf hardware bzw. treiber ebene liegen muss.

Bootoptionen: Alle die zur Wahl standen.

Fehlermeldungen?: "Could not find the SUSE Linux Installation CD. Activating manual setup program"

edit: Schön. x86_64 funktioniert genauso wenig. Mhm. Solange werde ich dann wohl auf ubuntu-server umsteigen. Werd ich mich später wohl nochmal mit beschäftigen.

Trotzdem bin ich für Lösungen immernoch zu haben^^

fenzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 24. Aug 2006, 17:19

Beitrag von fenzi » 24. Aug 2006, 17:27

Hallo,

Versuche mal als Bootparameter insmod=ide-generic.

Dann müsste wenigsten das DVD Laufwerk funktionieren. Ob deine SATA Platte tut weis ich nicht, da ich eine PATA habe.

Das ganze hat nur ein Problem. Der IDE läuft nicht im DMA Modus. -> Schnarch.

Tini

Simone
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 26. Aug 2006, 16:54

Beitrag von Simone » 26. Aug 2006, 17:05

Hallo,
ich habe genau das gleiche Problem. Durch den Tipp mit dem "ide-generic" konnte ich opensuse10.1 wenigstens mal installieren *freu*. Allerdings ist es nicht wirklich benutzbar, die Maus bleibt oft einfach mal stehen oder die Musik hört einfach auf. :cry:
Ich kann auch nicht auf ein im System vorhandenes SATA(?) Festlaufwerk zugreifen - "nur" auf alle IDE(?) Laufwerke.

Was muss ich tun, damit es richtig geht?

Tidirium
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 23. Jul 2005, 13:03
Wohnort: NRW / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Tidirium » 29. Aug 2006, 16:57

Simone hat geschrieben:Hallo,
ich habe genau das gleiche Problem. Durch den Tipp mit dem "ide-generic" konnte ich opensuse10.1 wenigstens mal installieren *freu*. Allerdings ist es nicht wirklich benutzbar, die Maus bleibt oft einfach mal stehen oder die Musik hört einfach auf. :cry:
Ich kann auch nicht auf ein im System vorhandenes SATA(?) Festlaufwerk zugreifen - "nur" auf alle IDE(?) Laufwerke.

Was muss ich tun, damit es richtig geht?
Treiberprobleme!
Der "neue" VIA Chipsatz der da verbaut wurde, ist mit den iMo
mitgelieferten Treibern nicht kompatibel.
Ich kann dir da die VIA site bzw dessen Forum empfehlen,
die hatten das schon laenger diskutiert.
Ich habe mir dann ein nvidia-board gekauft.. :(
http://forums.viaarena.com/categories.a ... entercat=y

Vll. hilft dir das weiter, mittlerweile sollte auch bei VIA was zu bekommen sein.

Gruss
PS:
[ ]Ich kann treiber bauen und installieren.
[ ]Das kann ich nicht und kaufe mir ein anderes MB.
[ ]Pff, egal - ich warte halt bis es "freie" Treiber gibt.
[ ]Wovon reden die alle?
[ ]Vll. hilft mir ja da jemand.
;)

Leviathan
Hacker
Hacker
Beiträge: 510
Registriert: 30. Aug 2006, 15:30
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Leviathan » 30. Aug 2006, 16:17

Interessahalber, habt ihr auch mal ide=nodma als Bootoption probiert und falls ja, welche Auswirkungen hatte es?

Gruß Dominik

Tidirium
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 23. Jul 2005, 13:03
Wohnort: NRW / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Tidirium » 30. Aug 2006, 16:28

Leviathan hat geschrieben:Interessahalber, habt ihr auch mal ide=nodma als Bootoption probiert und falls ja, welche Auswirkungen hatte es?
Gruß Dominik
"nodma" heisst, dass der Datentransfer zum Hauptspeicher durch
den Prozessor läuft.
Mit DirectMemoryAccess kann der IDE-Controller direkt in den
Hauptspeicher schreiben (natuerlich auch lesen ;) .

Mit anderen Worten, es wird sch** langsam.

Gruss

tensile test
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 1. Sep 2006, 09:23

Beitrag von tensile test » 1. Sep 2006, 10:41

Hallo,

ein weiterer Neuling in der Linux-Gemeinde mit ähnlichen Problemen beim Installieren von suse10.1.
Meine Hardwarekonfiguratrion sieht ähnlich aus:

MSI K9VGM-V mit VIA K8M890-Chipsatz (VT8237A)
AMD Athlon64 X2 3800+
1 SATA HD's à 160 GB
Die erwähnten Tips habe ich ausprobiert, bei VIA geschaut und schlau, wie zuvor.

Habt ihr inzwischen eine Lösung gefunden?

Danke.

Tidirium
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 23. Jul 2005, 13:03
Wohnort: NRW / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Tidirium » 1. Sep 2006, 17:10

tensile test hat geschrieben:Hallo,

ein weiterer Neuling in der Linux-Gemeinde mit ähnlichen Problemen beim Installieren von suse10.1.
Meine Hardwarekonfiguratrion sieht ähnlich aus:

MSI K9VGM-V mit VIA K8M890-Chipsatz (VT8237A)
AMD Athlon64 X2 3800+
1 SATA HD's à 160 GB
Die erwähnten Tips habe ich ausprobiert, bei VIA geschaut und schlau, wie zuvor.

Habt ihr inzwischen eine Lösung gefunden?

Danke.
Grundsaetzlich laesst sich die Installation durchfuehren,
wenn als Bootoption beim Start der CD/DVD:
insmod=ide-generic
angegeben wird. Dann klappts auch mit dem Zugriff.
Nach Abschluss der Installation dann im GRUB (/boot/grub/menu.lst),
insmod=ide-generic
HIER:
kernel (hd0,1)/boot/vmlinuz-via root=/dev/sda2 selinux=0 resume=/dev/sda1 splash=silent showopts vga=0x0317 acpi=off
einfuegen. Dann bootet die Kiste! Aber schnell ist das nicht.

Besser hier gucken. Hier gibt es weitere Infos fuer VIA-Treiber:
http://forums.viaarena.com/messageview. ... erthread=y

sliding
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 9. Sep 2006, 19:38

Hier das gleiche Problem mit MSI K9VGM + Via K8M890

Beitrag von sliding » 9. Sep 2006, 20:53

Installation von Suse 10.1 wollte erstmal nicht. Nix CD laufwerk zu finden
Hab mal ide-generic modul geladen und es lief danach Einwandfrei
mit IDE Festplatte.
Im bios Sata vorher abgeschalltet (ist ja nicht da)

Nach installation zur sicherheit insmod=ide-generic eingefuegt
damit es beim naechsten start kein problemen gibt.

Gluecklicherweise war kein sata fetplatte eingebaut, denn ich hab mittlerweile
irgendwo gelesen das es mit der via K8M890 treiber mit sata nicht klappt

Also jetzt nur abwarten bis der treiber angepasst ist
hoffentlich bald :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste