Instalation & Partition mit open Suse probleme

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Instalation & Partition mit open Suse probleme

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 09:38

Ich habe mir das aktuelle Open Suse 64 Bit instaliert nur wärend ich online update durchführen wollte hat es zwa heruntergeladen aber die Liste war immernoch vorhanden ob ich nichts instaliert hätte.

daraufhin habe ich opensuse 10.1 64Bit wieder gelöscht und mir aus dem Web 10.0 64Bit heruntergeladen und auf einem DVD gebrannt.

nun habe ich festgestellt das es bei der instalatien nur 2 partitionen anlegt einen 1 GB großes swap und rest als home

ich schreibe zuerst mal die Hardware komponenten

AMD 64Bit processor
2 festplatten ATA
(1 200 GB windows) als 1. festpaltte angeschlossen
(2 160 GB für Linux reserviert) also kein partition angelegt fabrik neu

ich habe in verschiedenen büchern gelesen das man mehrere partitionen anlegen soll, aber Suse von sich aus für anfänger nur eine variante zu verfügung hat finde ich nicht gut.

auf experten modus kahm ich nicht zurecht. unter Bios kann ich auch die Bootreihenfolge ändern so das die 160GB zuerst gebottet wird.

meine Frage ist wie sollte ich es Partitionieren und welche größenordnung sollte ich vornehmen ??

ich bedanke mich im vorraus

Werbung:
BindingX
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 22. Jun 2004, 16:07

Beitrag von BindingX » 26. Jul 2006, 10:00

Morgen,

bei der Partitionierung kommt es immer darauf an, was du mit dem System machen willst (Webserver, Fileserver, normaler Desktop etc.). Ich gehe mal von aus, dass du ganz normal damit arbeiten willst.

Somit würde ich dir vorschlagen, so hab ich das auch an meinem PC zuhause gemacht, eine Swap Partition natürlich, eine für das System / und für das Home noch eine Partition /home

Die Größe ist auch immer abhängig wo du was speichern willst....

Mein Vorschlag wäre, sofern du den ganzen Plattenplatz benutzen willst:

Code: Alles auswählen

/swap 1GB
/    60GB
/home Rest
PS: Die Bootreihenfolge kannst du dann später mit GRUB bestimmen.

Rain_Maker

Mit Verlaub..

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 10:06

BindingX hat geschrieben: /swap 1GB
/ 60GB
/home Rest

Da ist ne Null zu viel, oder? Ne.. 6GB wären dann etwas knapp. Du meinst das ernst?

Was soll er bitteschön an Software auf sein / packen, damit er auf 60 GB kommt?

Bei nem DESKTOP?

Sorry, maximal 20 GB dann reichts aber DICKE. Ich hab hier 3 verschiedene Distributionen installiert mit allem Schnickschnack, teilweise Sachen, die ich wahrscheinlich NIE brauchen werde und keine hat mehr als 8.5-9 GB Plattenplatz.

Sorry, aber 60 GB für / ist vor allem, wenn man ne eigene /home hat auf einem Desktoprechner Blödsinn.

Greetz,

RM

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Re: Instalation & Partition mit open Suse probleme

Beitrag von traffic » 26. Jul 2006, 10:07

Ugur hat geschrieben:Ich habe mir das aktuelle Open Suse 64 Bit instaliert nur wärend ich online update durchführen wollte hat es zwa heruntergeladen aber die Liste war immernoch vorhanden ob ich nichts instaliert hätte.
Das ist schon mal gleich der erste Fehler. Die Liste war zwar immer noch vorhanden, aber die Items, die diese Liste ausmachen, waren in einer Farbe (nämlich blau statt schwarz) markiert und die zugehörigen Patches sehr wohl installiert.

Wir hatten das schon mehrfach in früheren Threads, und die Schlussfolgerung ist, dass Du die 10.1 getrost hättest behalten können, weil das Online-Update sehr wohl funktioniert, man muss bloß (leider) etwas genauer hinschauen, um die sehr wohl bereits installierten Patches zu identifizieren.

Was die Partitionierung angeht: Eigenartig, eigentlich beinhaltet der Standard-Partitionierungsvorschlag immer zumindest eine separate /home-Partition, und das weiß ich sowas von verdammt sicher, dass ich fast geneigt bin, Dir vorzuschlagen, die Installation einfach nochmal zu probieren und ganz genau hinzuschauen.

Ansonsten kann ich Dir noch anbieten, dass Du die Partitionierung mit einem anderen Programm wie z.B. QtParted von einer KNOPPIX-CD vornimmst, wenn Du mit dem YaST-Partitionierungstool nicht klarkommst.

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 10:15

also mit dem system wollte ich auch webserver einrichten, habe einen bei server4you gemietet damit ich auch irgendwie fit werde, natürlich möchte ich auch mit grafischen oberfläche und allem drum und dran nebenbei instalieren
und das ganze studieren.

BindingX
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 22. Jun 2004, 16:07

Beitrag von BindingX » 26. Jul 2006, 10:17

Ugur hat geschrieben:also mit dem system wollte ich auch webserver einrichten, habe einen bei server4you gemietet ...
Dann solltest du /srv als Patition noch zusätzlich auslagern.

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 10:20

wenn ich wüste wie ?? und wie groß ich es einrichten soll ??

also auf meinem root server habe ich einige partitionen

hier eine screenshot

Bild

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 26. Jul 2006, 10:22

Partitionier doch einfach mit einem anderen Programm, dann musst Du später mit YaST nur noch die Mountpoints zuordnen, was wesentlich einfacher geht als die eigentliche Partitionierung.

Selbst die Zuordnung der Mountpoints kann man sich während der Erstinstallation prinzipiell sparen, weil man die genauso gut auch nach Abschluss der Installation manuell in der /etc/fstab machen kann.

Zum Screenshot: Was man da sieht, sind keine Partitionen, sondern Verzeichnisse. Der Screenshot sagt nicht viel aus, jedes Linux-System sieht so aus.

Rain_Maker

Root server?

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 10:25

Und GUI?

Da war doch was.....(wieso hab ich schon zum Anfang dieses Threads gewußt, worauf es mal wieder hinauslaufen soll?).


http://www.linux-club.de/ftopic63549.html

http://www.linux-club.de/ftopic59967.html

Und vielleicht noch das hier:

http://www.advocard.de/

Ich klink mich aus, damit will ich nix zu tun haben.

Das Bild mit den Ordnern sagt übrigens nullkommaGARNIX über die wirklich vorhandenen Partitionen aus, aber das unterstreicht die Notwendigkeit, Dir den 1. Link zu posten.

Greetz,

RM

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 10:30

also mit dem rootserver hat das ganze garnichts zu tuhen, es wird von einer professionellen betreuer (privat) betreut und alles eingespielt was nötig ist.
ich brauche mich also für nichts zu kümmern.

ich wollte trotztdem das ganze verstehen, ist das falsch ??
und mich in Linux Welt eincklinken :cry:

Rain_Maker

OK.. meine Meinung...

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 10:35

Dann installiere es auf einem Desktoprechner und arbeite Dich Schritt für Schritt ein. Erst wenn Du einigermassen sicher bist, würde ich an Deiner Stelle über Serverdienste nachdenken.

Aber eine Frage hätte ich dann doch noch.

Hat dieser professionelle Betreuer eine GUI auf dem Root-server installiert?

Greetz,

RM

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16597
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: OK.. meine Meinung...

Beitrag von whois » 26. Jul 2006, 10:37

Rain_Maker hat geschrieben:Dann installiere es auf einem Desktoprechner und arbeite Dich Schritt für Schritt ein.
Anschliessend kauf dir ein gutes Buch.
Ohne gehts nicht.

http://www.linux-club.de/ftopic48457.html]

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Re: OK.. meine Meinung...

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 10:39

Rain_Maker hat geschrieben:Dann installiere es auf einem Desktoprechner und arbeite Dich Schritt für Schritt ein. Erst wenn Du einigermassen sicher bist, würde ich an Deiner Stelle über Serverdienste nachdenken.

Aber eine Frage hätte ich dann doch noch.

Hat dieser professionelle Betreuer eine GUI auf dem Root-server installiert?

Greetz,

RM
natürlich nicht das mit dem Gui war nur von mir auf meinem rechner zuhause gedacht, auf einem Rootserver hat grafiche oberfläche nichts verlohren :)

ok werde erst wieder mal 10.0 löschen, und wieder 10.1 instalieren. nur habe über Paketmanager schlechtes gelesen (linuxuser 07.2006)

@whois habe 2 Linux bücher von früher (7.3 und algemein Linux) habe mir einen Debian dazugelegt und einen OpenSuse die erst ende diesen Monat rauskommt bestellt (Galileo Press) also dazu noch 2 Webserver bücher (eine von Suse Verlag und der andere wieder von Galileo)

also da binn ich mehr als gut gepolstert, nur das ganze auch zu verstehen ist etwas schwierig, das ganze Fachbegriffe :(
Zuletzt geändert von Ugur am 26. Jul 2006, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.

Rain_Maker

Re: OK.. meine Meinung...

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 10:42

Ugur hat geschrieben:
natürlich nicht das mit dem Gui war nur von mir auf meinem rechner zuhause gedacht, auf einem Rootserver hat grafiche oberfläche nichts verlohren :)

ok werde erst wieder mal 10.0 löschen, und wieder 10.1 instalieren. nur habe über Paketmanager schlechtes gelesen (linuxuser 07.2006)
Warum denn?

Du hast ein laufendes System, wieso sollst Du es löschen?

Sorry, Du willst in die Linux-Welt?

Dann höre auf mit Windows-Methoden zu arbeiten.

Und zum Thema Rootserver. OK, dann bin ich ja beruhigt, aber da gehen die Antennen sofort hoch, wenn man sowas liest, hier ist man wirklich schlimmes gewohnt.

Und meine Meinung zu 10.0 und 10.1 .. Ich bevorzuge die 10.0, die ist mittlerweile etwas "abgehangen" und "Rock solid".

Greetz,

RM

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Re: OK.. meine Meinung...

Beitrag von traffic » 26. Jul 2006, 10:42

Ugur hat geschrieben:ok werde erst wieder mal 10.0 löschen, und wieder 10.1 instalieren. nur habe über Paketmanager schlechtes gelesen (linuxuser 07.2006)
So meinte ich das jetzt eigentlich nicht :roll:

Entscheide Dich mal für eine Variante, dann sehen wir weiter. Der Hinweis sollte nur bedeuten, dass die Sache mit den immer noch angezeigten Patches allein kein Grund für den Wechsel ist. Dass Du jetzt zurückwechseln sollst, meinte ich eigentlich nicht.

Da Du aber sowieso mit dem ncurses-Frontend arbeiten wirst, gibt es überhaupt kein Problem, weil das ncurses-Frontend dieses Problem mit der Darstellung der Patches nicht hat.

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 10:51

befor ich weiter schreibe habe ich nun Linux gebootet und schreibe von dort weiter :)

nun mit dem Partitionen habe ich so gelassen wie ich es instaliert hatte also swap und home.

was mir aber aufgefallen ist das einige programme die ich unter 10.1 ausprobiert hatte nicht vorhanden sind.

da war ein screenshot erstellungs programm (nicht die von KDE) und einen guten ftp Client die ich auch benutzt hatte.

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 26. Jul 2006, 10:54

Geheimtipp: Du kannst die Partitionierung eines installierten Systems jederzeit nach Belieben ändern, das muss nicht während der Installation festgelegt werden, sondern lässt sich auch nachträglich noch ändern, und neu installieren wird man ein System wegen sowas schon mal gar nicht.

Rain_Maker

Let's do it the Linux-Way

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 10:55

Kein Problem,

Diese Programme wird es sicherlich auch für 10.0 geben, man muß sie nur nachinstallieren. sollte es sie unter Umstaänden vielleicht nicht geben, es gibt immer Alternativen (meist sogar zig davon!).

Wie das "Linux-like" geht, kannst Du hier in den HowTos nachlesen.

http://www.linux-club.de/ftopic48226.html

http://www.linux-club.de/ftopic61802.html

Es ist auch abolut "Linux-like", daß Leute sich freiwillig viel Zeit nehmen, um diese HowTos zu schreiben und die Leute freuen sich sehr, wenn man ihre Howtos anwendet und Feedback gibt, das gilt auch für einen guten "Bekannten" von mir. *hüstel*

(nur damit Du weisst, warum ich das so schreibe, HowTos sind auch für DICH gemacht worden, Du darfst sie benutzen und sie kosten Dich absolut nichts sondern sie sollen Dir nur helfen, Dinge zu verstehen.)

Greetz,

RM

Benutzeravatar
Ugur
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 13. Jul 2006, 20:32
Wohnort: Aachen (Brand)

Beitrag von Ugur » 26. Jul 2006, 11:06

danke werde mich mal hinhocken und das ganze mal lesen ;)
für weitere fragen werde ich mich im laufendem auf das Forum schreiben :)

Rain_Maker

You got it!

Beitrag von Rain_Maker » 26. Jul 2006, 11:11

Ugur hat geschrieben:danke werde mich mal hinhocken und das ganze mal lesen ;)
für weitere fragen werde ich mich im laufendem auf das Forum schreiben :)

Das ist die richtige Einstellung.

Wenn Du dann immer noch Probleme und Fragen hast, dann werden sie viel präziser sein und man wird Dir leichter (und auch gerne!) helfen können.

Greetz,

RM

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste