Nachträgliche Installation von Programmen für linux 10.0?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Juergen Hoehe
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 24. Jul 2006, 21:26

Nachträgliche Installation von Programmen für linux 10.0?

Beitrag von Juergen Hoehe » 24. Jul 2006, 21:54

Ich habe eine einfache Frage:
Wie installiert man richtig Firefox + Thunderbird, nachdem man firefox tar.gz + thunderbird tar.gz auf der Festplatte gespeichert hat?

Werbung:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 24. Jul 2006, 21:57

Falls Du SuSE Linux 10.0 meinst:

Ganz einfach - man löscht die tar.gz Dateien wieder und besorgt sich die rpms für SuSE Linux 10.0. Zum Beispiel von der SuSE 10.0 CD/DVD. Da sollten die eigentlich drauf sein. Die sind für SUSE 10.0 angepaßt so daß alle Dateien schon in den richtigen Verzeichnissen landen etc - da gibts von Distribution zu Distribution feine aber gemeine Unterschiede.

Aktuelle Mozilla Programme für SuSE 10 (intel 32bit) gibts hier:

http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... S.mozilla/

Allgemein gilt: .tar.gz Dateien sind Archive. Die muß man also erstmal entpacken und dann reinschauen was drin ist. Das kann nun Quellcode oder Binärdateien mit Installationsskript etc sein. Also erstmal nach einer README etc umsehen und durchlesen.
Zuletzt geändert von Martin Breidenbach am 24. Jul 2006, 22:13, insgesamt 5-mal geändert.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 24. Jul 2006, 21:57

Mir tar.gz gar nicht.
Suse ist eine rpm-basierte Distribution und mag am liebsten auch rpms.

rpms findest du auf dem Suse-FTP-Server (das ist die umständliche Methode, aber auf den ersten Blick einfachste Methode) oder du bschäftigst dich mit smart z. B. (das ist die auf den ersten Blick kompliziertere Lösung, macht aber das aktuell halten der Programme zu einer wahren Freude hinterher).
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Tlaloc
Member
Member
Beiträge: 137
Registriert: 18. Mai 2005, 18:00

Beitrag von Tlaloc » 24. Jul 2006, 22:07

Da du wahrscheinlich Suse meinst: Finger weg von *.tar.gz - du findest die gleichen Programme fast überall im Netz als RPM. Suse ist RPM-basiert, alsö nimm ein RPM und installiere es über YAST. Im Zweifelsfall (bei KDE) im Konquerer mit der rechten Maustaste draufhauen - Aktionen - mit Yast installieren.

Edit: Okay, da war wieder jemand schneller ...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 24. Jul 2006, 22:11

Noch als Nachsatz: NICHT irgendein daher gelaufenes rpm von rpmseek, rpmbone und wie die rpm-Suchmaschinen alle heißen installieren. Das muss GENAU zu deiner Suse-Version passen und GENAU zu deiner Prozessorarchitektur passen.

Und damit man sich das sparen kann nutzt der clevere Linuxer halt Paketmanager wie smart oder apt (oder legt sich Installationsquellen in yast an, wenn der Linuxer eine Suse hat).
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Tlaloc
Member
Member
Beiträge: 137
Registriert: 18. Mai 2005, 18:00

Beitrag von Tlaloc » 24. Jul 2006, 22:50

Okay, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Also hol Dir die passenden Versionen von hier: http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/proje ... illa/10.0/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast