yast2 läuft endlos lange nach Installation (10.1)

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
darmot
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jul 2006, 10:23

yast2 läuft endlos lange nach Installation (10.1)

Beitrag von darmot » 4. Jul 2006, 10:39

Hi,

ich habe mir nach langer Linux Abstinenz eine 10.1 installiert; habe aber leider essenzielle Probleme mit dem Update bzw. der Softwareinstallation.


1. Die Konfiguration der Online Softwareupdates funktioniert nicht. Während der Installtion habe ich es das erste mal probiert und nach ca. 30 Minuten Warten aufgegeben. Nach dem ersten Login meinte das System es lägen Updates vor. Ich konnte diese jedoch nicht per Yast herunterladen (1h Sanduhr).

2. Ich kann keine Software installieren. Wenn ich die Installtionsquelle auswählen will, sehe ich nur die Linux Sanduhr (wie heisst die korrekt).
Starte ich den Yast direkt, kommt nur die Meldung er würde Pakete einlesen; es findet aber kein Zugriff auf das DVD Laufwerk statt. Ich kann ein bischen Netzwerk Traffic beobachten. Vielleicht versucht er was online?

Das Notebook ist per WLAM (eth0) mit einem DSL Router verbunden. Die Verbindung funktioniert auch, da ich mit Firefox etc surfen kann. Es sind keine Ports gespeert o.ä.

Mit der LiveCD (welche ich vorher ausprobiert habe) konnte ich auf mein NTFS formatiertes USB Laufwerk zugreifen; ich vermute weil ich Root war. Wie kann ich dies jetzt als USER tun, bzw welche Rechte (Gruppe) muss ich einstellen?



Bye
Tom

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7221
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 4. Jul 2006, 12:27

zu dem update runterladen:

bevor du mit yast updates herunterladen kannst musst du entweder erst die online update configuration durchführen, kann je nach verbindungsgeschwindigkeit ein bischen dauern oder du fügst wie in dieser foren sektion schon beschrieben einen update server als installationsquelle hinzu.

alternativ kannst du auch updates mit apt smart oder yum herunterladen ohne yast.

wenn yast keinen zugriff auf das dvd laufwerk hat musst du auch unter installationsquwellen wechseln nachsehen ob dort ein eintrag für dein dvd laufwerk vorhanden ist, wenn dies nicht der fall ist musst du dies hinzufügen.

darmot
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jul 2006, 10:23

Beitrag von darmot » 5. Jul 2006, 09:10

spoensche hat geschrieben:zu dem update runterladen:
bevor du mit yast updates herunterladen kannst musst du entweder erst die online update configuration durchführen, kann je nach verbindungsgeschwindigkeit ein bischen dauern oder du fügst wie in dieser foren sektion schon beschrieben einen update server als installationsquelle hinzu.

alternativ kannst du auch updates mit apt smart oder yum herunterladen ohne yast.

wenn yast keinen zugriff auf das dvd laufwerk hat musst du auch unter installationsquwellen wechseln nachsehen ob dort ein eintrag für dein dvd laufwerk vorhanden ist, wenn dies nicht der fall ist musst du dies hinzufügen.
Ich habe gestern die Yast Module mal während des Spiels einfach laufen lassen:
Die Installationsquellen (ftp und dvd) wurden mir nach 25Minuten und sehr viel hd Aktivität angezeigt :-O
Die Installation der Win32 Codecs (direkt aus dem Firefox heraus gestartet) hat nach dem Download (ca.3Minuten) mehr als 30 Minuten gedauert. Bei der Anzeige 'Checking dependecies' dachte ich schon das System wäre abgeschmirt, dann blieb er noch ewig bei 99% stehen.

Sorry, das letzte Suse was ich (auf dem Desktop PC) installiert habe war eine 9.0 und lief gefühlt immer schneller als ein installiertes Windows. Warum ist das jetzt bei 10.1 so extrem andersherum??????
Das Notebook ist nen 1.6GHz Centrino mit 510mb RAM und einer Seagate Momentum. 6GB Schwap und laut Systemmonitor schappt er nicht.
WLAN Download gehen immer um die 250kb/s. Was ist den da los?
Bye
Tom

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7221
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Beitrag von spoensche » 5. Jul 2006, 12:13

10.1 hat eine mindest anforderung von 256 MB RAM, besser sind aber 512 MB. ich hab 1,2 GB und kann mich so weit über geschwindigkeitsprobleme nicht beklagen.

6 GB Swap sind viel zu viel. Swap sollte immer das doppelte von deinem vorhandenem Arbeitspeicher sein, jedoch maximal 1 GB.

darmot
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jul 2006, 10:23

Beitrag von darmot » 5. Jul 2006, 12:30

spoensche hat geschrieben:10.1 hat eine mindest anforderung von 256 MB RAM, besser sind aber 512 MB. ich hab 1,2 GB und kann mich so weit über geschwindigkeitsprobleme nicht beklagen.

6 GB Swap sind viel zu viel. Swap sollte immer das doppelte von deinem vorhandenem Arbeitspeicher sein, jedoch maximal 1 GB.
Das hat das System so vorgeschlagen!!
Weiterhelfen tut mir deine Antwort leider nicht.

Bye
Tom

Captn Difool
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jun 2006, 11:26
Wohnort: Im Remstal
Kontaktdaten:

Beitrag von Captn Difool » 5. Jul 2006, 14:37

Hi
ich habe auf meinem Toshiba-Notebook eine Testinstallation auf einer zweiten Festplatte gemacht. Ich bin soweit zufrieden, aber das ewige Rumgemache beim Update fiel mir auch sehr negativ auf. Das dauert länger als jedes Windoofs. Ich hatte zuvor das debian-basierte Kanotix drauf, da war mit Synaptic ein Update einiger Pakete eine Sache weniger Minuten. Ähnlich lange dauert das auch bei Red-Hat. Liegt das an den RPMs?

Hat jemand Erfahrungen damit, wie sich Kpackages macht?
* Notebooks: Samsung E272 und RV520 mit 12.1_64
* Netbook: Samsung NC10 mit 12.1_86

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 5. Jul 2006, 20:00

Captn Difool hat geschrieben: Hat jemand Erfahrungen damit, wie sich Kpackages macht?
KPackages löst dir keine Abhängigkeiten auf !

Aber schau dir doch Smart an.
Auch dafür gibt es hier ein eigenes Forum.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Captn Difool
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jun 2006, 11:26
Wohnort: Im Remstal
Kontaktdaten:

Beitrag von Captn Difool » 5. Jul 2006, 22:58

Aber Synaptic sollte das können, zumindest geht das bei Debian und Derivaten sehr gut. Davon habe ich hier schon einiges gelesen und werde es dann mal probieren. Danke.
* Notebooks: Samsung E272 und RV520 mit 12.1_64
* Netbook: Samsung NC10 mit 12.1_86

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 6. Jul 2006, 07:02

Captn Difool hat geschrieben:Aber Synaptic sollte das können, zumindest geht das bei Debian und Derivaten sehr gut.
Synaptic als Frontend zu APT ... klar, das geht auch.
Nur wird es vermutlich bald kein APT für SUSE mehr geben und das "Neue" heißt Smart.
Deshalb mein Tipp zu Smart. ;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 6. Jul 2006, 07:29

admine hat geschrieben:Nur wird es vermutlich bald kein APT für SUSE mehr geben [...]
Wieso sollte es das nicht mehr geben?

Seit es repomd unterstützt, sind die Chancen, dass man dauerhaft apt für alles benutzen kann, besser denn je, weil die SUSE-Repos auch repomd unterstützen.

Vielleicht ist es irgendwann nicht mehr auf den CDs/DVDs, aber irgendjemand wird oder kann es immer zur Verfügung stellen.

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 6. Jul 2006, 07:36

traffic hat geschrieben: Wieso sollte es das nicht mehr geben?
Seit es repomd unterstützt, sind die Chancen, dass man dauerhaft apt für alles benutzen kann, besser denn je, weil die SUSE-Repos auch repomd unterstützen.
Vielleicht ist es irgendwann nicht mehr auf den CDs/DVDs, aber irgendjemand wird oder kann es immer zur Verfügung stellen.
Ich habe das mal hier im Forum gelesen.
Aber soll mir nur recht sein, wenn man APT weiterhin im Internet bekommt.
Und das ist ok, da ja APT zu 9er-SuSE-Versionen AFAIK auch nicht auf den CD/DVD's war.
;)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

emoenke
Member
Member
Beiträge: 121
Registriert: 14. Jul 2005, 23:58

Beitrag von emoenke » 6. Jul 2006, 14:24

spoensche hat geschrieben:6 GB Swap sind viel zu viel. Swap sollte immer das doppelte von deinem vorhandenem Arbeitspeicher sein, jedoch maximal 1 GB.
Swap kann man nie genug haben.
Je mehr man hat, desto mehr Zeit hat man, einen Speicherfresser zu finden, ehe der OOM-Killer wild um sich schießt.

Code: Alles auswählen

ftp-1:4 14:22:26 ~ # free
             total       used       free     shared    buffers     cached
Mem:      32459796   32220952     238844          0    4776516   26369828
-/+ buffers/cache:    1074608   31385188
Swap:     61544936        176   61544760
ftp-1:4 14:22:29 ~ #

Captn Difool
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 30. Jun 2006, 11:26
Wohnort: Im Remstal
Kontaktdaten:

Beitrag von Captn Difool » 13. Jul 2006, 08:42

So, mal kurze Rückmeldung:
Synaptic und Smart tun ihren Dienst recht ordentlich, bis auf, daß Smart bekanntermaßen gelegentlich mal abstürzt. Dank der guten Forenstruktur und der Dokumentation konnte ich Smart auch gleich mit den passenden Channels ausstatten. Dafür schon mal vielen Dank an alle beteiligten.

Als Systembremsen konnte ich mittlerweile zen und beagle identifizieren. Kaum macht man Yast -> Software auf, kann man einen Spielfilm gucken gehen und die Büchse am besten über Nacht laufen lassen. Auch zwischendurch läuft der Zen-Updater und scannt die gesamte Festplatte ab. Die ist zu 80% aber /home, da gibt es für zen eigenlich nichts zu finden. Zen habe ich gestern abend noch deinstalliert, zmd und beagle werden heute auch nach /dev/null gehen. Mal sehen, ob das ganze dann etwas flüssiger geht.

PS: Nach der Deinstallation der beiden Pakete geht auch Yast einigermaßen flüssig, aber smart geht am schnellsten. ;)
* Notebooks: Samsung E272 und RV520 mit 12.1_64
* Netbook: Samsung NC10 mit 12.1_86

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast