gelöst Installation Suse Linux 10.1 auf Compaq Proliant 1600

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

gelöst Installation Suse Linux 10.1 auf Compaq Proliant 1600

Beitrag von butterkeks » 28. Jun 2006, 12:24

Moin Leute,

ich hab ein riesen Prob und das beschäftigt mich jetzt schon 2 Tage.

Also zum Prob:

Compaq Proliant 1600 (2 x 266 MHz)
RAID 5

und auf dat dingen will ich gerne mein gekauftes Suse Linux 10.1 installieren, nur leider tut sich da ein prob auf ;-). Folgende Schritte passieren:

1. Bottet von CD
2. Blauer Schirm zur Auswahl (installation, boot from partition, usw..)
3. Fehler: cd konnte nicht gefunden werden ...

Ich habe schon mehrere modi ausprobiert aber irendwie will das nicht so wie ich will. Zudem habe ich schon Probiert mein älteres Suse Linux 9.3 dort zu installieren, wobei der gleiche Fehler auftritt.

Habe aber den Server mit dem neuen DSL (DamnSmallLinux) 3 zum laufen bekommen.

Kann mir einer dabei helfen?

wäre auf jeden TOP

Danke schon mal

Gruß
Manuel
Zuletzt geändert von butterkeks am 6. Jul 2006, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 28. Jun 2006, 12:28

Grüß Gott,

scheint aber zumindest mit SuSE 9.2 zu gehen: http://www.linux-club.de/ftopic25613.html

Hast Du mal bei Compaq Servers and Linux nach Kernelparametern o.ä. geguckt?
Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 28. Jun 2006, 12:46

Ich bin nicht all zu fitt in Sachen Linux, zwar kein newbie aber auch kein crack.

Was meinst du mit Kernelparametern?

Kannst du mir da ein Beispiel geben?

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 28. Jun 2006, 13:09

Grüß Gott,

ich mußte für meinen Compaq ProLiant 5000R seinerzeit Kernelparameter für die Speicherverwaltung angeben, damit ich überhaupt von einer SuSE Linux CD booten konnte, z.B.:

Code: Alles auswählen

memmap=496M@16M
Siehe auch http://www.cpqlinux.com/memory.html hierzu.
Der Installer von (SuSE) Linux durfte z.B. auch nicht mehr als 1 GB RAM zur Verfügung haben, weshalb nach der Installation der Kernelparameter

Code: Alles auswählen

memmap=1135M@16M
lauten durfte, wenn der ProLiant mit 1152 MB ausgestattet war.
Der Kernelparameter für den Hauptspeicher hat sich von Kernel 2.4 auf Kernel 2.6 geändert.

Des Weiteren mußte im BIOS des Rechners für den Mehrprozessorbetrieb etwas umgestellt werden (kann grade aus dem Stehgreif die Einstellung nicht mehr benennen) und der Kernelparameter noapic verwendet werden.

Ich kenne den Compaq ProLiant 1600 nicht, aber vielleicht stehen auf der cpqlinux-Webseite für Dich interessante Sachen.
Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 28. Jun 2006, 13:31

Ok, dann war ich doch richtig mit meiner Annahme :-)

Was ich nur recht lustig finde ist, dass ich keine Bootoptionen (kernelparameter) selbst eintragen kann.

habe jetzt wiederholten mals den server neu konfiguriert, jedoch bekomme ich immer wieder die gleich Fehlermeldung:

Could not find the Suse Linux Installation CD.

Activating manual setup program.


Ich flippe bald aus.

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 28. Jun 2006, 13:46

butterkeks hat geschrieben:Could not find the Suse Linux Installation CD.

Activating manual setup program.
Jetzt wird es schon interessanter.
Das bedeutet für mich, daß der SuSE Setup von CD-ROM bereits angelaufen ist, dann aber vermutlich mangels Treiber nicht auf das CD-ROM-Laufwerk zugreifen kann.
Für ein SCSI CD-ROM brauchst Du Informationen zu dem SCSI-Chipsatz des ProLiant 1600.
Andererseits kann es sein, daß schlicht die CD-ROM fehlerhaft ist. Wurde bei einer "Selbstgebrannten" die Checksumme (MD5?) nach Download und nach Brennvorgang geprüft?
Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 28. Jun 2006, 15:57

Zum ersten Punkt ist zu sagen, dass ich von einem IDE CD - ROM Laufwerk versuche zu installieren.

Zum zweiten Punkt ist zu sagen, dass ich Original CD zur Installation verwende. Somit möchte ich die Sache mit der MD5 Checksumme beenden.

Und Zum dritten der SCSI Chipsatz ist richtig erkannt worden und auch eingebunden (in der Kernel - Modul liste).

Muss ich zur installation ein SCSi - CD Rom Laufwerk verwenden?

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 28. Jun 2006, 16:09

*Grübel*

Compaq hat bei den IDE-CDROMs im BIOS einige Merkwürdigkeiten gemacht. Die konnten z.B. von SmartStart CDs booten als das durchaus noch nicht allgemein üblich war.

Ich könnte mir durchaus vorstellen daß das Problem irgendwie in diese Richtung geht und der den IDE-CDROM Treiber bzw das Kernelmodul nicht richtig lädt.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 28. Jun 2006, 16:14

Soll ich einfach mal ein anderes CD - Rom - Laufwerk einbauen?

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 29. Jun 2006, 07:27

Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 29. Jun 2006, 07:56

Hallo,

ich habe die step by step installation gelesen und bin auch schritt für schritt durchgegangen, jedoch leider ohne erfolg.

Ich werde gleich mal ein anderes Laufwerk versuchen und dann berichte ich weiter.

Danke schon mal für die nette Hilfe hier.

Gruß Manuel

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 29. Jun 2006, 08:34

Tja leider ist alles ohne Erfolg geblieben.

Aber vielleicht kann diese Information weiterhelfen.

Wenn ich im Manual Mode dann bin (nach dem Suse gesagt hat, dass er die cd nicht finden kann), ist ich unter system informationen ein unterpunkt festplatten / CD - ROMs. Dort werden die Festplatten richtig dargestellt, jedoch leider keine spur von dem CD laufwerk.

Jetzt meine Frage:

Ist es möglich, dass Suse Linux ein scsi cd-Laufwerk erwartet?

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 29. Jun 2006, 13:17

so es gibt neuigkeiten.

Habe jetzt versucht ein Red Hat Linux der Version 9 zu installieren.

Und siehe da es hat direkt funktioniert.

So also liegt es schon mal nicht an der Hardware.

mmmmhhhhhh

ich finde das hier sehr sehr komisch.

kann man von beispielsweise linux 8.1 direkt auf 10.1?

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 30. Jun 2006, 08:41

Hi leute,

hab was neues. Hab jetzt ohne probleme Suse Linux 9.1 installiert bekommen.

Haben spätere Versionen von Suse irendwelche Probleme im Kernel?

Oder probleme mit den mitgelieferten Modulen?

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 30. Jun 2006, 09:52

Grüß Gott,
tux486 hat geschrieben:Grüß Gott,

scheint aber zumindest mit SuSE 9.2 zu gehen: http://www.linux-club.de/ftopic25613.html

Hast Du mal bei Compaq Servers and Linux nach Kernelparametern o.ä. geguckt?
Das war die erste Antwort in diesem Thread.
Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 30. Jun 2006, 11:12

Ja das ist schon richtig.

Nur weiß ich leider nicht, wie ich diese Parameter dann der Installation übergeben soll.

Zudem finde ich es doch recht merkwürdig, dass Frühere Versionen ohne Probleme (im normalen Installationmodus) das CD - Rom - Laufwerk finden.

Hat sonst keiner eine Idee bzw. Erfahrungen.

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 30. Jun 2006, 12:03

Grüß Gott,
butterkeks hat geschrieben:Nur weiß ich leider nicht, wie ich diese Parameter dann der Installation übergeben soll.
wenn der Auswahlbildschirm nach dem CD-ROM Start erscheint, auf dem "Starten von Festplatte, Installation," usw. zur Auswahl angeboten werden, ist doch eine Zeile im unteren Bildschirmteil erkennbar. In diese Zeile gibst Du die Kernelparameter ein, nachdem Du oben mit dem Cursor "Installation" oder "manuelle Installation" ausgewählt hast (habe die exakten Menütexte gerade nicht greifbar).

Merkwürdig ist es schon, aber möglich.
Ich habe auch mit einigen älteren Rechnern und neueren SuSE Versionen ab 9.0 gekämpft. So finden neuere SuSE Versionen beispielsweise die früher unterstützten Adaptec AHA-1740 EISA SCSI Kontroller nicht mehr bzw. haben keinen Treiber mehr dafür dabei. Seit SuSE 8.1 werden aus der Schachtel heraus keine i486 Prozessoren mehr unterstützt. Mit Kernel 2.6 haben sich -meines Wissens mehrmals- die Kernelparameter für RAM-Speicher Definitionen geändert, APIC und ACPI spucken sich gegenseitig in die Suppe usw., usw.
Das kann die seltsamsten Seiteneffekte haben. Deswegen hatte ich auch auf die cpqlinux Seite vierwiesen.
Bis denn
Sven

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 3. Jul 2006, 10:57

Hi Leute,

hab da glaub ich was gefunden. In der Suse Linux Version 10.1 ist ein Modul symbios 53c8xx vorhanden, jedoch ist in der Suse Linux Version 9.1 noch die sprache von einem symbios 53c675.

Ich glaube fast, dass hier der fehler liegt und er hier einen zu neuen treiber für den controller hat.

Wisst ihr vielleicht, wo ich das alte modul finden kann und wie ich es in der manuellen Installation eingebunden bekomme?

Würde mir hoffe ich weiterhelfen.

Danke schon mal


Gruß
Manuel

butterkeks
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28. Jun 2006, 12:14

Beitrag von butterkeks » 4. Jul 2006, 10:24

Zu meinem letzten Beitrag muss ich sagen, abhaken.

Muss was anderes sein.

Ich schmeiß dat dingen bald ausm Fenster.

aaaaahhhhhhhhh

Werde noch ein paar versuche starten.

Bericht wird folgen.

Gruß
Manuel

tux486
Member
Member
Beiträge: 149
Registriert: 3. Nov 2003, 13:29

Beitrag von tux486 » 4. Jul 2006, 11:43

Grüß Gott,

ich verstehe Dich, kann Dir aber nur ein paar tröstende Worte spenden.
Ich habe mit meinem Compaq ProLiant 5000R und SuSE > 9 auch in mehreren Runden gerungen. Letztendlich habe ich SuSE 9.3 und 10.0 mit Hilfe von Kernelparametern (mem usw.) darauf installieren können.
Bis denn
Sven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste