SuSE10.1 auf 4 Platten RAID10 mit Promise300TX4 installieren

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
zitzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2005, 20:47

SuSE10.1 auf 4 Platten RAID10 mit Promise300TX4 installieren

Beitrag von zitzi » 27. Jun 2006, 14:35

Hallo zusammen,

möchte mir einen SATA2-RAID-Controller "Promise SATA 300TX4" zulegen und auf 4 x Samsung 250GB ein Suse10.1 als bootfähiges RAID 10(auch 0+1 genannt) installieren. Davor soll noch mein olles XP auf die selbe Art und Weise liegen.
Wer hat damit Erfahrung und kann mir Tipps geben.
Läuft das überhaupt?

Gruss vom zitzi

MB MSI K8 Neo2 Platinum
AMD Athlon 3800x2
AGP Sapphire X800Pro
SB Audigy 2
Pinnacle PCTV Sat
und diverse Kleinigkeiten

Werbung:
Benutzeravatar
Mystique
Member
Member
Beiträge: 153
Registriert: 23. Jul 2004, 22:18
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mystique » 28. Jun 2006, 08:39

Glaube bei diesen "Halb-Software-Raid-Controllern" gibt es Probleme. Linux erkennt diese nicht als solche an. Hast Du mal geschaut ob Promise vielleicht extra Linux-Treiber anbietet? Ansonsten würde ich Software-RAID nehmen. Das funktioniert sehr gut und läßt sich mit YAST bequem einrichten.

Mit Grub vom RAID booten ist auch ein Problem. Weil Grub das RAID-Array nicht als solches erkennt.
openSUSE Leap 42.1 @ 64-Bit, Asus K8V-X SE VIA K8T800, AMD Athlon64 3400+ (Sockel 754), 2x 1GB DDR400 RAM,
Gigabyte ATI X1050 256MB DDR2, 2x WesternDigital SATA @ 1TB, NEC DV-5800E 16x DVD-ROM, NEC AD-5170A 18x DVD-RW, Nova-T DVB-T PCI

zitzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2005, 20:47

Beitrag von zitzi » 28. Jun 2006, 10:21

Dass das ne halbherzige Sache mit den günstigen RAID-Controllern ist habe ich schon gelesen.
200 € und mehr will ich aber nicht für nen Controller ausgeben!
Treiber für den Promise gibt es nur für 9.3 und bei einer Anfrage bei Promise war die Aussage, dass der Treiber nicht für spätere Versionen geeignet ist.
Im Kernel von SuSE10.1 soll aber was dafür verbacken sein. Eine Bestätigung dessen habe ich bei Novell in der Datenbank aber nicht gefunden.
Wird wohl nix werden, oder hat doch jemand ne Idee ?!
Habe schon selbst erfahren dass ein onboardRAID mit Windows nicht von Linux erkannt wird.
Wenn ich nun das XP auf 4 Platten als RAID10 installiere und mir da ne schöne FAT32 als gemeinsame Datenpartition gönne, wird dass dann erkannt? Ist ja immerhin ein Hardwarecontroller oder taugt das für Linux auch nicht? 10.1 könnte dann ja auf ne extra Platte.
Hab in nem anderen Beitrag gelesen das LILO RAID booten kann, Grub nicht.

Wo sind die Cracks?!
MB Gigabyte GA-MA69GM-S2H AM2
AMD Athlon 4850
ATI X1200 onboard (AMD690G)

Benutzeravatar
Mystique
Member
Member
Beiträge: 153
Registriert: 23. Jul 2004, 22:18
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mystique » 28. Jun 2006, 10:51

Selbst wenn das eine Steckkarte ist, sind die preisgünstigen RAID-Controller eher Software-Controller. Sie stellen lediglich die Schnittstellen (Anschlüsse) bereit. Die eigentlichen RAID-Funktionen über nimmt dann der Treiber bzw. das BIOS auf dem Controller.
"Echte" RAID-Controller haben in der Regel einen eigenen Prozessor (meist RISC) und eingenen Speicher (D-RAM Sockel) onboard.
Bei dem Promise 300 TX4 ist das aber nicht der Fall.

Ich hoffe Du nimmst mit das jetzt nicht übel, aber wenn ich schon mal beim Klugscheißen bin, mach ich es auch richtig.

Es ist sowieso die Frage, in wie weit ein SATAII RAID0 über den alten PCI Bus Sinn macht. Besser wäre auf jeden Fall eine PCIe-Lösung. Der PCI-Bus wird schon bei "normalen" UDMA133-Platten im RAID0 zum Flaschenhals. Bei den großen und schnellen SATAII Platten, reicht die Übertragungsrate dann nicht mehr aus. Wenn dann auch noch andere Geräte (Soundkarte oder TV-Karte) über PCI-Bus kommunizieren, sieht es noch trüber aus. Dann nutzt auch das RAID nicht.
openSUSE Leap 42.1 @ 64-Bit, Asus K8V-X SE VIA K8T800, AMD Athlon64 3400+ (Sockel 754), 2x 1GB DDR400 RAM,
Gigabyte ATI X1050 256MB DDR2, 2x WesternDigital SATA @ 1TB, NEC DV-5800E 16x DVD-ROM, NEC AD-5170A 18x DVD-RW, Nova-T DVB-T PCI

zitzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2005, 20:47

Beitrag von zitzi » 28. Jun 2006, 14:53

Hallo Mystique,

warum sollte ich dich für einen Klugscheißer halten?!
Jede gute Diskussion bedarf Fachwissen.

Ich dachte der PCI 2.1 macht theoretische 260MB/s.
Da SATA2 die maximal möglichen 300 nur auf RAID ausspielt ist der Verlust zu verschmerzen.
Meine 4 SATA1er onboard machen auch nur theoretische 150 im RAID und die dürften sich auch mit anderen Kollegen um den Chipsatz streiten.
Deshalb war ich der Meinung dass so ein billiger Controller mit wenigsten eigenem BIOS die Sache besser verwaltet kriegt als die Onboardgeschichte.
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!
Ein Wechsel auf ein PCIexpressboard ist mir zu teuer, da bräucht ich auch ne neue Grafikkarte.
Werde wohl doch experimentieren müssen, leider ist Zeit Mangelware.

Hat noch jemand ne Idee?!

Gruss vom Michel
MB Gigabyte GA-MA69GM-S2H AM2
AMD Athlon 4850
ATI X1200 onboard (AMD690G)

Benutzeravatar
Mystique
Member
Member
Beiträge: 153
Registriert: 23. Jul 2004, 22:18
Wohnort: Hauptstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Mystique » 28. Jun 2006, 15:09

Ne, das war auch eher ironisch gemeint. Weiß ja das gute Diskussionen Hintergrundwissen verlangen.

Also mit den theoretischen Werten bin immer ganz vorsichtig. PCI 2.1 kann mit 66Mhz 250MB/s übertragen.

http://www.computerbase.de/lexikon/Peri ... terconnect

Ob das dann auch erreicht wird ist fraglich. Hängt vom Chipsatz ab. Wie Du schon sagtest, wird wohl über das probieren gehen müssen.
openSUSE Leap 42.1 @ 64-Bit, Asus K8V-X SE VIA K8T800, AMD Athlon64 3400+ (Sockel 754), 2x 1GB DDR400 RAM,
Gigabyte ATI X1050 256MB DDR2, 2x WesternDigital SATA @ 1TB, NEC DV-5800E 16x DVD-ROM, NEC AD-5170A 18x DVD-RW, Nova-T DVB-T PCI

zitzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2005, 20:47

Beitrag von zitzi » 28. Jun 2006, 16:58

Tja, so siehts wohl aus.
Muss ich eben ausprobieren.
Ich lass die Sache aber noch stehen, vielleicht fällt ja jemanden noch was dazu ein! Sind ja immerhin über 90 Aufrufe da, was heißt dass da schon ein Interesse besteht.
MB Gigabyte GA-MA69GM-S2H AM2
AMD Athlon 4850
ATI X1200 onboard (AMD690G)

carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 28. Jun 2006, 18:10

wahrscheinlich eher Neugier, aber keine Lösung...

Haste dir mal dmraid angeschaut? Damit soll sowas gehen (ohne Gewähr). Ist sowas wie der mdadm, nur für Fake-RAIDs
Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

zitzi
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 24. Mai 2005, 20:47

Beitrag von zitzi » 1. Jul 2006, 11:20

Die Sache mit dmraid werde ich mal probieren!
Habe eine gute Anleitung gefunden wie man SuSE 10.1 auf einem FakeRAID
installiert.
Da brauchts dann auch den Promise-Controller nicht, da dieser auch nur als Fake läuft.
Vielen Dank an Alle die mir Anregungen gaben und den "Neugierigen" viel Glück bei der Such nach der Lösung ihres Problems.

der Zitzi
MB Gigabyte GA-MA69GM-S2H AM2
AMD Athlon 4850
ATI X1200 onboard (AMD690G)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste