Update von SuSE-9.2 nach SuSE-10.1 mit apt

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Update von SuSE-9.2 nach SuSE-10.1 mit apt

Beitrag von meteosat » 26. Jun 2006, 17:09

[EDIT MODERATOR] wurde abgesplittet von diesem Thread: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=23365 [/EDIT]


Hi,
ich muss mich noch einmal anschließen:
Der Fehler kommt bei mir auch. Beim ersten mal (-s) lief das myUpdate-Skript durch (upgrade von Suse 9.2 auf 10.1) und hat mir 533 MB auf die Platte geschaufelt.
Dann mit apt --force install .. kommt die Fehlermeldung "E: Method ftp has died unexpectedly!
E: Tried to dequeue a fetching object"

Eigentlich ist mir das ja jetzt egal. Die Daten sind ja schon auf der Platte. Kann ich also rein lokal installieren?
Oder wie umgehe ich das Problem?

Werbung:
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 26. Jun 2006, 17:18

ja, kannst du tun.

Es gibt irgendwie immer Probleme bei apt, wenn es mehr wie 500-1000 Pakete sind zum upgrade (je nach Speicher)

du kannst den update Aufruf splitten in mehrere
apt install <liste1>
apt install <liste2>
...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 26. Jun 2006, 17:35

oc2pus hat geschrieben:apt install <liste1>
apt install <liste2>
...
Wenn ich einen Teil aus dem myUpdate-Skript lösche, bemängelt apt eine endlose Liste von ungelösten Abhängigkeiten:
linux:/etc/apt # ./liste1
Lese Paketlisten... Fertig
Erzeuge Abhängigkeitsbaum... Fertig
You might want to run `apt-get --fix-broken install' to correct these:
Die folgenden Pakete besitzen unerfülte Abhängigkeiten:
MozillaFirefox: Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
SDL_mixer: Hängt ab von: libslang.so.2
a2ps: Hängt ab von: /usr/bin/wdiff
aaa_base: Hängt ab von: mingetty aber es wird nicht installiert werden
aalib: Hängt ab von: libslang.so.2
Hängt ab von: libslang.so.2(SLANG2)
alsa: Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1(RESMGR_1.0)
amarok-libvisual: Hängt ab von: amarok (= 1.4.1_0.1) aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: libslang.so.2
Hängt ab von: libvisual-0.4.so.0
apache2: Hängt ab von: libexpat.so.0
apache2-worker: Hängt ab von: libexpat.so.0
apt: Hängt ab von: librpm-4.4.so
Hängt ab von: librpmdb-4.4.so
Hängt ab von: librpmio-4.4.so
apt-libs: Hängt ab von: librpm-4.4.so
Hängt ab von: librpmdb-4.4.so
Hängt ab von: librpmio-4.4.so
aspell: Hängt ab von: aspell-en aber es wird nicht installiert werden
at: Hängt ab von: libpam.so.0(LIBPAM_1.0)
at-spi: Hängt ab von: libexpat.so.0
audacity: Hängt ab von: libportaudio.so
Hängt ab von: libwx_base-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_base_net-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_base_odbc-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_base_xml-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_adv-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_core-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_dbgrid-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_html-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_qa-2.6.so.0
Hängt ab von: libwx_gtk2_xrc-2.6.so.0
autofs: Hängt ab von: liblber-2.3.so.0
Hängt ab von: libldap-2.3.so.0
avidemux: Hängt ab von: libmp4v2 aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: libjs aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: libjs.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libslang.so.2
Hängt ab von: libx264.so.46
bash: Hängt ab von: readline (>= 5.1) aber 5.0-1.2 wird installiert werden
bind-libs: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
bind-utils: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
capisuite: Hängt ab von: tiff aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: python (>= 2.4) aber 2.3.4-3.2 wird installiert werden
cdda2wav: Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1(RESMGR_1.0)
cdparanoia: Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1(RESMGR_1.0)
cdrdao: Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1(RESMGR_1.0)
cdrecord: Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1(RESMGR_1.0)
coreutils: Hängt ab von: libpam.so.0(LIBPAM_1.0)
Hängt ab von: libpam_misc.so.0(LIBPAM_MISC_1.0)
Obsoletes: libselinux (<= 1.23.11-3) aber 1.16-3 wird installiert werden
cron: Hängt ab von: libpam.so.0(LIBPAM_1.0)
cups: Hängt ab von: /usr/bin/ionice
Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libpam.so.0(LIBPAM_1.0)
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
cups-client: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
cups-drivers-stp: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
cups-libs: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
curl: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
dar: Hängt ab von: par aber es wird nicht installiert werden
deltarpm: Hängt ab von: librpm-4.4.so
Hängt ab von: librpmdb-4.4.so
Hängt ab von: librpmio-4.4.so
dia: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
Hängt ab von: libdns_sd.so
Hängt ab von: libhal-storage.so.1
Hängt ab von: libhal.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
dirmngr: Hängt ab von: liblber-2.3.so.0
Hängt ab von: libldap-2.3.so.0
e2fsprogs: Hängt ab von: libcom_err.so.2
Hängt ab von: libss.so.2
esound: Hängt ab von: libresmgr.so.1
evolution-data-server: Hängt ab von: libcom_err.so.2
Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
Hängt ab von: libdns_sd.so
Hängt ab von: libgssapi_krb5.so.2
Hängt ab von: libgssapi_krb5.so.2(gssapi_krb5_2_MIT)
Hängt ab von: libhal-storage.so.1
Hängt ab von: libhal.so.1
Hängt ab von: libk5crypto.so.3
Hängt ab von: libkrb5.so.3
Hängt ab von: libkrb5.so.3(krb5_3_MIT)
Hängt ab von: liblber-2.3.so.0
Hängt ab von: libldap-2.3.so.0
Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
fam-devel: Hängt ab von: glibc-devel aber es wird nicht installiert werden
fvwm2: Hängt ab von: xli aber es wird nicht installiert werden
gconf2: Hängt ab von: libexpat.so.0
gd: Hängt ab von: libexpat.so.0
gftp: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
ghostscript-library: Hängt ab von: /usr/bin/hpijs
gkrellm: Hängt ab von: libXau.so.6
Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libgtop-2.0.so.5
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
gksu: Hängt ab von: libexpat.so.0
gnome-desktop: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
Hängt ab von: libdns_sd.so
Hängt ab von: libhal-storage.so.1
Hängt ab von: libhal.so.1
Hängt ab von: libresmgr.so.1
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
gnome-keyring: Hängt ab von: libexpat.so.0
gnome-menus: Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
Hängt ab von: libdns_sd.so
Hängt ab von: libhal-storage.so.1
Hängt ab von: libhal.so.1
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
gnome-vfs2: Hängt ab von: libcom_err.so.2
Hängt ab von: libcrypto.so.0.9.8
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libdbus-glib-1.so.2
Hängt ab von: libdns_sd.so
Hängt ab von: libgssapi_krb5.so.2
Hängt ab von: libgssapi_krb5.so.2(gssapi_krb5_2_MIT)
Hängt ab von: libhal-storage.so.1
Hängt ab von: libhal.so.1
Hängt ab von: libk5crypto.so.3
Hängt ab von: libkrb5.so.3
Hängt ab von: libkrb5support.so.0
Hängt ab von: libssl.so.0.9.8
gnutls: Hängt ab von: liblzo2.so.2
gpg: Hängt ab von: libldap-2.3.so.0
gtk2: Hängt ab von: libexpat.so.0
guarddog: Hängt ab von: libexpat.so.0
heimdal-lib: Hängt ab von: libcom_err.so.2
Hängt ab von: libdb-4.2.so
hwinfo: Hängt ab von: dbus-1 (>= 0.34) aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: hal (>= 0.5.2) aber es wird nicht installiert werden
Hängt ab von: libdbus-1.so.2
Hängt ab von: libhal.so.1
iproute2: Hängt ab von: libdb-4.2.so
k3b: Hängt ab von: libFLAC++.so.2
kadslwatch: Hängt ab von: libexpat.so.0
karchiver: Hängt ab von: libexpat.so.0
kdar: Hängt ab von: libexpat.so.0
kdeaddons3-sound: Hängt ab von: libdb_cxx-4.2.so
kdeartwork3-kbl: Hängt ab von: libexpat.so.0
kdeartwork3-reinhardtstyle: Hängt ab von: libexpat.so.0
kdegraphics3-fax: Hängt ab von: tiff aber es wird nicht installiert werden
kdesdk3: Hängt ab von: libexpat.so.0
kgoogleapplet: Hängt ab von: libexpat.so.0
kickerpager: Hängt ab von: libexpat.so.0
kinternet: Hängt ab von: libexpat.so.0
kio_slp: Hängt ab von: libexpat.so.0
kisdnwatch: Hängt ab von: libexpat.so.0
kmediagrab: Hängt ab von: libexpat.so.0
kmldonkey: Hängt ab von: libexpat.so.0
kprof: Hängt ab von: libexpat.so.0
kscpm: Hängt ab von: libexpat.so.0
ksensors: Hängt ab von: libexpat.so.0
kstreamripper: Hängt ab von: libexpat.so.0
libapr-util1: Hängt ab von: libdb-4.2.so
Hängt ab von: libexpat.so.0
libbonoboui: Hängt ab von: libexpat.so.0
libgda: Hängt ab von: file_alteration
Hängt ab von: libdb-4.2.so
libgnomedb: Hängt ab von: libexpat.so.0
libgnomesu: Hängt ab von: libexpat.so.0
libgnomeui: Hängt ab von: libexpat.so.0
libgtkhtml: Hängt ab von: libexpat.so.0
libmusicbrainz: Hängt ab von: libexpat.so.0
librsvg: Hängt ab von: libexpat.so.0
libsmbclient: Hängt ab von: libcom_err.so.2
libtunepimp: Hängt ab von: libFLAC.so.4
libwmf: Hängt ab von: libexpat.so.0
libxine1: Hängt ab von: libFLAC.so.4
Hängt ab von: libMagick.so.6
Hängt ab von: libWand.so.6
metacity: Hängt ab von: libexpat.so.0
musicman: Hängt ab von: libexpat.so.0
pam: Hängt ab von: libdb-4.2.so
pango: Hängt ab von: libexpat.so.0
perl: Hängt ab von: libdb-4.2.so
perl-BerkeleyDB: Hängt ab von: libdb-4.2.so
perl-XML-Parser: Hängt ab von: libexpat.so.0
php5: Hängt ab von: libdb-4.2.so
postfix: Hängt ab von: libdb-4.2.so
pwlib: Hängt ab von: libexpat.so.0
python: Hängt ab von: libdb-4.2.so
sane: Hängt ab von: libgimp-2.0.so.0
Hängt ab von: libgimpbase-2.0.so.0
Hängt ab von: libgimpcolor-2.0.so.0
Hängt ab von: libgimpmath-2.0.so.0
Hängt ab von: libgimpui-2.0.so.0
Hängt ab von: libgimpwidgets-2.0.so.0
sax2: Hängt ab von: libhd.so.9
sax2-tools: Hängt ab von: libhd.so.9
susehelp_de: Hängt ab von: susehelp aber es wird nicht installiert werden
vlc: Hängt ab von: libFLAC.so.4
wbxml2: Hängt ab von: libexpat.so.0
wvstreams: Hängt ab von: libdb-4.2.so
wxGTK: Hängt ab von: libexpat.so.0
wxGTK-compat: Hängt ab von: libexpat.so.0
xchat: Hängt ab von: libexpat.so.0
xorg-x11: Hängt ab von: libexpat.so.0
xorg-x11-Mesa: Hängt ab von: libexpat.so.0
xorg-x11-libs: Hängt ab von: libexpat.so.0
E: Unmet dependencies. Try 'apt-get --fix-broken install' with no packages (or specify a solution).
Also dann ein Versuch mit:
linux:/etc/apt # apt-get --fix-broken install
Ergebnis:
Lese Paketlisten... Fertig
Erzeuge Abhängigkeitsbaum... Fertig
Korrigiere Abhängigkeiten ... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert werden:
ImageMagick SDL_mixer aaa_base aalib apt apt-libs autofs avahi avahi-compat-mDNSResponder avidemux bind-libs bind-utils capisuite cups cups-client cups-drivers-stp cups-libs
curl cyrus-sasl db dbus-1 dbus-1-glib dbus-1-qt3 deltarpm dia dirmngr dvdauthor flac-SSE foomatic-filters gftp glibc glibc-locale gnome-desktop gnome-menus gnome-vfs2 gpg hal
i4l-base iproute2 kdar kdepim3-networkstatus kinternet kio_slp krb5 ktoblzcheck ldapcpplib libapr-util1 libbonoboui libdaemon libdar libdv libexif libgda libgnome libgnomecups
libgnomedb libgnomeprint libgnomesu libgnomeui libgphoto2 libgpod libifp libjs libmp4v2 libquicktime librsvg libsmbclient libsvg libsvg-cairo libxine1 liby2util mingetty
mjpegtools mm multisync multisync-backup multisync-irmc mysql-shared net-snmp openct openldap2-client opensc openslp openssl pam perl perl-Archive-Tar perl-Archive-Zip
perl-BerkeleyDB perl-Compress-Zlib perl-Config-Crontab perl-Convert-TNEF perl-Convert-UUlib perl-Crypt-SmbHash perl-DBD-mysql perl-DBI perl-Data-ShowTable perl-Digest-HMAC
perl-Digest-MD4 perl-Digest-SHA1 perl-File-MMagic perl-HTML-Parser perl-HTML-Tagset perl-IO-Socket-SSL perl-IO-stringy perl-MIME-tools perl-MailTools perl-Net-DNS
perl-Net-Daemon perl-Net-IP perl-Net-Server perl-Net_SSLeay perl-Parse-RecDescent perl-PlRPC perl-TermReadKey perl-Text-Kakasi perl-URI perl-Unix-Syslog perl-X500-DN
perl-XML-LibXML perl-XML-NamespaceSupport perl-XML-Parser perl-XML-SAX perl-XML-Writer perl-gettext perl-libwww-perl perl-spamassassin php5 pilot-mailsync postfix pwdutils
python python-cairo python-gdbm python-gtk python-ktoblzcheck python-numeric python-xml resmgr rpm rrdtool ruby sane sensors slang smpppd spamassassin streamtuner tiff
util-linux vorbis-tools w3m wget wireless-tools wvdial wvstreams x264 xchat
Die folgenden Pakete werden upgegradet werden:
ImageMagick SDL_mixer aaa_base aalib apt apt-libs autofs avidemux bind-libs bind-utils capisuite cups cups-client cups-drivers-stp cups-libs curl cyrus-sasl db deltarpm dia
dirmngr dvdauthor gftp glibc glibc-locale gnome-desktop gnome-menus gnome-vfs2 gpg i4l-base iproute2 kdar kinternet kio_slp ktoblzcheck ldapcpplib libapr-util1 libbonoboui
libdar libdv libexif libgda libgnome libgnomecups libgnomedb libgnomeprint libgnomesu libgnomeui libgphoto2 librsvg libsmbclient libxine1 liby2util mjpegtools mm multisync
multisync-backup multisync-irmc mysql-shared net-snmp openct openldap2-client opensc openslp openssl pam perl perl-Archive-Tar perl-Archive-Zip perl-BerkeleyDB
perl-Compress-Zlib perl-Config-Crontab perl-Convert-TNEF perl-Convert-UUlib perl-Crypt-SmbHash perl-DBD-mysql perl-DBI perl-Data-ShowTable perl-Digest-HMAC perl-Digest-MD4
perl-Digest-SHA1 perl-File-MMagic perl-HTML-Parser perl-HTML-Tagset perl-IO-Socket-SSL perl-IO-stringy perl-MIME-tools perl-MailTools perl-Net-DNS perl-Net-Server
perl-Net_SSLeay perl-Parse-RecDescent perl-TermReadKey perl-Text-Kakasi perl-URI perl-Unix-Syslog perl-X500-DN perl-XML-LibXML perl-XML-Parser perl-XML-SAX perl-XML-Writer
perl-gettext perl-libwww-perl perl-spamassassin php5 pilot-mailsync postfix pwdutils python python-gtk python-ktoblzcheck python-numeric python-xml resmgr rpm rrdtool sane
sensors slang smpppd spamassassin streamtuner util-linux vorbis-tools w3m wget wvdial wvstreams xchat
Die folgenden Pakete werden ERSETZT:
heimdal-lib (by krb5)
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
amarok-libvisual apache2 apache2-worker aqbanking aqbanking-qt3 evolution-data-server gkrellm gkrellm-plugins-cpufreq gkrellm-themes gwenhywfar k3b k3b-mad kdeaddons3-konqueror
kdeaddons3-kontact kdeaddons3-sound kdeartwork3 kdeartwork3-kbl kdeartwork3-reinhardtstyle kdeartwork3-reinhardtstyle-icons kdebase3 kdebase3-extra kdebase3-nsplugin kdepim3
kdepim3-kpilot kdepim3-sync kdepim3-time-management kgoogleapplet kheisereg kickerpager ksensors kxine libchipcard2 libofx linc musicman openhbci pwlib qinternet susehelp_de
thinkeramik w3c-libwww
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert werden:
avahi avahi-compat-mDNSResponder dbus-1 dbus-1-glib dbus-1-qt3 flac-SSE foomatic-filters hal kdepim3-networkstatus krb5 libdaemon libgpod libifp libjs libmp4v2 libquicktime
libsvg libsvg-cairo mingetty perl-Net-Daemon perl-Net-IP perl-PlRPC perl-XML-NamespaceSupport python-cairo python-gdbm ruby tiff wireless-tools x264
129 upgraded, 29 newly installed, 1 ersetzt, 41 entfernt und 353 nicht upgegradet.
Muss 274kB/111MB an Archiven holen.
Nach dem Auspacken werden 243MB Plattenplatz freigegeben werden.
Wollen Sie fortsetzen? [J/n] j
Hole:1 ftp://ftp4.gwdg.de SuSE/10.1-i386/suse-people cups-client 1.2.0-0.1 [92,0kB]
Hole:2 ftp://ftp4.gwdg.de SuSE/10.1-i386/suse-people cups-libs 1.2.0-0.1 [182kB]
274kB in 2s (123kB/s) geholt
foomatic-filters = 3.0.2-20 is needed by foomatic-filters-3.0.2-20.3
tiff = 3.8.2-3 is needed by tiff-3.8.2-5.6
E: Transaction set check failed
E: Handler silently failed
linux:/etc/apt #
So komm ich also auch nicht weiter. Ein Cache-Limit in der apt.conf hilft auch nicht. :cry:

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 26. Jun 2006, 20:15

Die Liste der Pakete in einem Durchgang muss natürlich zusammenpassen ...

du kannst auch erstmal einiges deinstallieren, damit die Menge der neuen Pakete kleiner wird.... und diese dann nach dem erfolgten Upgrade auf 10.x einfach neu installieren. Wie gesagt der Fehler wurde nie reproduzierbar, ergo auch kein fix. Fakt ist: bei zu grossen Listen steigt apt mit dieser Fehlermeldung aus.

Ansonsten bliebe der Weg aus dem Cache zu installieren mit rpm -Uhv *.rpm
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 26. Jun 2006, 20:36

Ich finde das noch eines der echten Mankos von Linux. Ich versuche einen halben Tag, meinen Rechner auf den aktuellen Stand zu bringen und nichts geht.
Ausgemistet habe ich übrigens: von 1300 auf 750 Pakete. Viel weniger wollen es bei mir nicht werden.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 26. Jun 2006, 20:58

meteosat hat geschrieben:Ich finde das noch eines der echten Mankos von Linux. Ich versuche einen halben Tag, meinen Rechner auf den aktuellen Stand zu bringen und nichts geht.
Ausgemistet habe ich übrigens: von 1300 auf 750 Pakete. Viel weniger wollen es bei mir nicht werden.

Code: Alles auswählen

oomatic-filters = 3.0.2-20 is needed by foomatic-filters-3.0.2-20.3
tiff = 3.8.2-3 is needed by tiff-3.8.2-5.6 
Das sieht mir aber nach einer schrägen sources.list aus. So mit prpm und drpm und jede Menge bleeding edge Repositories drin.

Wer 1300 Pakete installiert hat, der hat immer viel Spass beim upgrade.
Aber das das ein Manko von linux ist, kann ich jetzt nicht erkennen ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 26. Jun 2006, 21:18

Das Problem ist doch, dass ich keine 1300 Programme installiert habe, sondern im Laufe der Zeit einiges ausprobiert habe.
Da mache ich mich auf die Suche nach einem homebanking-Programm und findet ein halbes Dutzend. Ich versuche, mir alle mal anzuschauen und spiele sie auf meinen Rechner. Von den sechs kommen fünf nicht in Frage. Also wieder deinstalliert.
Und jetzt das Problem:
Damit ich die Programme zum Laufen bekomme, habe ich 40 Pakete installiert. Da ich aber oft nicht mehr weiß, was ich da drauf gemacht habe, kommt nach Adam Riese das raus: 6 Progs. - 5 Schrott + 34 Hilfspakete = 39 Pakete für ein Programm.
Und das über 2 Jahre. Da kommt eben was zusammen.

Die "schräge" sources.list ist übrigens von
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... s.list.FTP

Ich dachte, das wäre was seriöses. Was muss ich denn dort streichen?

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 26. Jun 2006, 21:27

meteosat hat geschrieben:Das Problem ist doch, dass ich keine 1300 Programme installiert habe, sondern im Laufe der Zeit einiges ausprobiert habe.
Da mache ich mich auf die Suche nach einem homebanking-Programm und findet ein halbes Dutzend. Ich versuche, mir alle mal anzuschauen und spiele sie auf meinen Rechner. Von den sechs kommen fünf nicht in Frage. Also wieder deinstalliert.
Und jetzt das Problem:
Damit ich die Programme zum Laufen bekomme, habe ich 40 Pakete installiert. Da ich aber oft nicht mehr weiß, was ich da drauf gemacht habe, kommt nach Adam Riese das raus: 6 Progs. - 5 Schrott + 34 Hilfspakete = 39 Pakete für ein Programm.
Und das über 2 Jahre. Da kommt eben was zusammen.

Die "schräge" sources.list ist übrigens von
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... s.list.FTP

Ich dachte, das wäre was seriöses. Was muss ich denn dort streichen?
tja, hättest du früher schon apt benutzt:
apt -D remove programm
==> programm und alle Zusatzpakete wären deinstalliert worden, keine Leichen im Keller :)

ad sources.list:
tja, die ist nicht zu gebrauchen, da sie ALLE Repositories enthält.
hier im Forum gibt es diverse Muster für "gute" sources.list

nimm mal raus: *-prpm, *-drpm, kerne-of-the day, jacklab, suse-projects, suse-people
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 26. Jun 2006, 21:27

Diese sources.list ist seriös - und zwar als das, als was sie gemeint ist, nämlich als "example".

Mindestens *-prpm und *-drpm bitte rauswerfen, bei den anderen gucken, ob Du sie wirklich brauchst.

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 26. Jun 2006, 21:31

Oha, das sind aber ein paar Tretminen drin. Schau mal oben unter den 'Wichtigen Threads' nach... da gibt es mindestens zwei die erklären was wo drin liegt und was man erstmal lieber wegläßt.

Ganz übel: kernel-of-the-day

Alles mit *.prpm und *.drpm raus

usr-local-bin raus

Die meisten suser-* auch erstmal raus (schau Dir an was da drin ist und entscheide ob Du's brauchst)

suse-people und suse-projects sollte denke ich auch erstmal raus

Für SuSE 10.1 lies Dir noch die Threads zum Thema KDE und repomd durch.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 27. Jun 2006, 12:05

Die sources.list habe ich bereinigt und auf kernel-default umgestellt. Das srikpt lief durch (unter anderem mit Fehlermeldungen bei der Kernel-Installation). Leider ist das System am Ende der Installation eingefroren. Ein Neustart war nicht mehr möglich:

Der Kernel wird geladen, doch dann kommt dreimal die Meldung "mount: not found",
dann kam
Creating devices
/init: /sbin/udevstart: not found
cat: /proc/cmdline: No such file or directory
Loading kernel/drivers/ide/ide-core.ko
...
Loading kernel/drivers/ide/pci/via82cxxx.ko
...
(Festplatte wird erkannt)
Waiting for device /dev/hda8 (da liegt mein System drauf) to appear: sleep: not found
.sleep: not found (drei mal)
.not found -- exiting to /bin/sh
sh: can´t access tty: job control turned off
$

Und das wars dann.
Was meint Ihr, ist das System noch zu retten? Habe zwischenzeitlich auf einer anderen Partition ein System eingerichtet.
Was ist sicherer: Den Kernel zum Laufen zu bekommen oder ein CD-Update? Ich habe Angst, meine mühsam gemachten Konfigurationen zu verlieren.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 27. Jun 2006, 12:27

tja, man sollte vorab mal die Release Notes lesen ....
Von SuSE-9.2 nach SuSE-10.1 hat sich einiges verändert... kernel-2.4 auf kernel-2.6, procfs, udev, ..
Es fehlen schlicht und einfach ein paar Pakete in deiner "neuen" Version, bzw es müssen kleinere Anpassungen in der Konfiguration vorgenommen werden.
Das hätte VOR dem booten passieren sollen.

Du könntest mit einer Rettungs-CD das System reparieren, aber ich denke da du noch nicht so linux-bewandert bist, ist es für dich das beste eine Neuinstallation durchzuführen. Das übt dann auch für zukünftige Updates.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 27. Jun 2006, 13:01

Da ein zweites System steht, könnte ich mir schon vorstellen, die Anpassungen vorzunehmen. Zugriff auf die Dateien habe ich ja.
Mir fehlt nur noch die Anleitung. Sorry, war mal wieder etwas blauäugig.

P.S.: Hätte ich fast vergessen: Bei einer Neuinstallation spült suse10.0 kurz mal 700 Pakete auf den Rechner. Die 1000 sind also wirklich nicht die Welt.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 27. Jun 2006, 13:57

ich denke du brauchst zuerst mal die Anpassungen von Kernel 2.4 nach kernel-2.6
http://www.thomashertweck.de/kernel26.html

dort die entsprechenen Abschnitte bezgl Installation lesen.

dann den Abschnitt:
modprobe.conf vs. modules.conf

und ganz wichtig, den Abschnitt:
Probleme beim Booten des neuen Kernels
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 27. Jun 2006, 14:18

Danke,
die habe ich mir (noch einmal) angeschaut. Als ich in das Boot-Verzeichnis geschaut habe, stellte ich fest, dass ich da wohl schon mal vor nem guten Jahr dran war: Ich habe 2.6.11.4-20050407134854-default.
Mir kommt jetzt trübe, dass ich damals auch rumgekaut hatte, damit das Ding läuft.
Nächster Schritt ist also wohl udev, oder?

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 27. Jun 2006, 14:20

2.6.11.4-20050407134854-default.
das ist KEIN SuSE-10.1 Standard-Kernel ... das ist ein Kernel-Of-The Day ...das alleine könnte schon erklären warum du Probleme hast. KANN aber muss nix damit zu tun haben, i.d.R sind die KOTD zu gebrauchen ;)

hast du so einen Eintrag in deiner /etc/fstab drin:

Code: Alles auswählen

proc                 /proc                proc       defaults              0 0
der sorgt für das /proc Filesystem
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 27. Jun 2006, 16:59

Ja, proc wird gemountet.
Bis gestern lief ja alles ohne Probleme mit 2.6er Kernel.
Da dieser schon lief, gehe ich mal davon aus, dass ich auch schon mit udev gearbeitet habe, oder? devfs ist doch eigentlich überholt.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2582
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 27. Jun 2006, 17:05

oc2pus hat geschrieben:tja, man sollte vorab mal die Release Notes lesen ....
Von SuSE-9.2 nach SuSE-10.1 hat sich einiges verändert... kernel-2.4 auf kernel-2.6
IIRC kam SuSE 9.2 mit 2.6er Kernel
http://www.novell.com/news/press/pressr ... _eval.html

Der Rest (vor allem udev) stimmt natürlich.

meteosat
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 20. Dez 2004, 17:29

Beitrag von meteosat » 29. Jun 2006, 18:06

Hi,

nach nerivgen Problemen mit der Installation von FritzDSL unter Suse 10.1, will ich mich noch einmal dran machen, meine alte Installation zu retten. Aber leider habe ich immer noch keine Spur, wo weitersuchen.
Das System wird als Suse 10.1 erkannt. Aber die Installations-CDs der 10.1 weigern sich, das System zu reparieren.
Hat mir jemand Hilfe?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste