Automatisierte Netzwerkinstallation

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
JUtz
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 23. Jun 2006, 12:04

Automatisierte Netzwerkinstallation

Beitrag von JUtz » 23. Jun 2006, 12:30

Ich versuche Suse Linux 10.1 über Netzwerk zu installieren.
Ich habe auf einem Windows 2003 Server einen DHCP-, und TFTP-Server laufen, die den zu installierenden Rechner per PXE direkt zur Installation führen.
Die Installations-DVD gebe ich über SMB frei. Ich habe eine ISO als Virtuelles Laufwerk gemountet, weil eine Festplattenkopie der DVD leider Probleme bei der Paketlokalisierung hatte.

Die Installation startet an sich wunderbar, und läuft auch an.
Ich habe aber 2 Probleme.

Zum einen, muss noch 1 Paket nach dem ersten Neustart nachinstalliert werden. Wäre an sich nicht das Problem, wenn er nicht das Passwort für den SMB-Zugriff nicht verlieren würde. Sprich dieses Passwort muss ich von Hand nachtragen, und das ist bei einer Vollautomatisierten Installation irgendwie nicht die Absicht. :wink:

Zweites Problem:
Um dem Rechner Bescheid zu geben, dass er nach dem Neustart von seiner Festplatte booten soll, und nicht die Installation neu anfangen soll, was er machen würde, lasse ich in der autoinst.xml eine Datei erstellen, die den Start von der Festplatte bewirkt. Allerdings ist der Name dieser Datei die IP-Adresse in hex und da die Adresse über DHCP vergeben wird, ist dies auch nicht optimal. Ich versuche über ein Post-Install-Skript im /tftpboot/pxelinux.cfg/ Verzeichnis des Servers eine Datei mit der MAC-Adresse zu erstellen. Klappt leider nicht. Ich schätze es liegt wieder am SMB- Zugriff.

Jemand eine Idee?

Werbung:
Yehudi
Guru
Guru
Beiträge: 2152
Registriert: 21. Jan 2004, 13:51
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Yehudi » 24. Jun 2006, 18:24

Wenn Du die Installation auf dem Rechner vollständig hast, würde ich einfach das Netzwerkkabel abziehen, einen Neustart machen, oder/ev. im Bios das Startvolumen ändern.

JUtz
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 23. Jun 2006, 12:04

Beitrag von JUtz » 26. Jun 2006, 07:34

Stimmt schon, dass es im kleinen Netzwerk so möglich ist. Ich wollte die Installation mal so testen, wie man sie in einem größeres Netzwerk ausführt. Da kann man leider nicht einfach so hingehen und das Kabel ziehen.

Gibt es denn ne Möglichkeit über ein Post-Install oder Init-Skript auf den Server zuzugreifen? Meine Versuche tragen leider keine Früchte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste