[erledigt] Paket-Fehler bei Suse 10.1 Installation....

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

[erledigt] Paket-Fehler bei Suse 10.1 Installation....

Beitrag von LinuxFanatic » 6. Jun 2006, 23:16

Hallo Leute,

das Aufsetzen der neuen Suse Linux 10.1 (DVD-Version) Version ist im Gegensatz zu den Vorgängerversionen bei mir nicht möglich:

Während der Installation erhalte ich von Yast die Meldung das ein Paket auf dem Medium nicht gefunden werden kann. Also klicke ich auf wiederholen und Yast unterbricht den Installationsvorgang und ich gelange in die Konsole zurück. Danach habe ich einige Auswählmöglichkeiten wie z.B. ob das System heruntergefahren, neugestartet, Installation neugestartet werden soll usw. . Habe all diese Optionen ausprobiert auch bei der Fehlerausgabe "Ignorieren" statt "Wiederholen" - aber es will nicht.

Dieses Problem gibt es auch bei der 5 CD-Version Installation - hatt es vielleich mit der Hardware zu tun?
Aber andererseits gab es bei den vorherigen Versinen (10.0 und 9.2) keine derartigen Fälle...

Hat jemand auch eine ählich Erfahrung mit der neuen Version gemacht? Wäre wirklich dankbar, wenn mir jemand eine Lösung vorschlagen könnte.
Zuletzt geändert von LinuxFanatic am 8. Jun 2006, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 6. Jun 2006, 23:19

Hast Du die MD5 Prüfsummen gecheckt (falls das eine runtergeladene Version ist) ?

Ich hatte bei der Installation unter VMware von CD dieses Problem nicht.

Ist es in beiden Fällen (DVD/CD) das selbe Paket ? Welches ?
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 7. Jun 2006, 01:05

Das ist ganz eindeutig Bug 173291.

Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von LinuxFanatic » 7. Jun 2006, 15:27

Das Problem habe ich bei beiden Versionen, CDs und DVD.
Die Fünf CDs allerdings habe ich selber gebrannt und die DVD ist von der Zeitschrift "PC-Welt LINUX 3/2006".

Un was es mit dieser Bug zu bedeutet hat, sagt mir offen gesagt nichts... :?

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 7. Jun 2006, 17:11

LinuxFanatic hat geschrieben:Un was es mit dieser Bug zu bedeutet hat, sagt mir offen gesagt nichts... :?
Vereinfacht gesagt: YaST stürzt aufgrund eines Bugs immer ab, wenn ein Paket von irgendeinem Installationsmedium (egal ob CD, DVD oder FTP-Verzeichnis) nicht gelesen werden kann. Normalerweise würde YaST das Paket überspringen und einfach weitermachen.

Als Versuch einer Lösung kämen mehrere Dinge in Frage:

1) So oft probieren, CDs putzen usw., bis irgendwann kein Lesefehler auftritt => dann stürzt YaST auch nicht mehr ab, oder

2) Das Paket, bei dem der Lesefehler auftritt, vor dem Beginn der eigentlichen Installation im Softwareauswahldialog abwählen, damit YaST gar nicht erst versucht, es zu lesen.

Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von LinuxFanatic » 7. Jun 2006, 18:20

traffic hat geschrieben: Vereinfacht gesagt: YaST stürzt aufgrund eines Bugs immer ab, wenn ein Paket von irgendeinem Installationsmedium (egal ob CD, DVD oder FTP-Verzeichnis) nicht gelesen werden kann. Normalerweise würde YaST das Paket überspringen und einfach weitermachen.

Als Versuch einer Lösung kämen mehrere Dinge in Frage:

1) So oft probieren, CDs putzen usw., bis irgendwann kein Lesefehler auftritt => dann stürzt YaST auch nicht mehr ab, oder

2) Das Paket, bei dem der Lesefehler auftritt, vor dem Beginn der eigentlichen Installation im Softwareauswahldialog abwählen, damit YaST gar nicht erst versucht, es zu lesen.

So oft probieren, bis es irgendwann klapt ist für mich viel zu umständlich. Weil ich bei jedem Absturz von Yast immer zuerst die erstellten Partitionen löschen muss, damit ich ohne viel Warterei mit der ganzen Installationsprozedur beginnen kann... :?

Schließlich benutze ich Linux nicht nur, weil alles um sonst ist, sondern auch, weil dieses System einfach schneller läuft... :wink:

Gruß, LinuxFanatic

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 7. Jun 2006, 18:34

Dann schau mal, bei welchem Paket der Fehler immer auftaucht, und wähl dieses Paket während der Installation in den erweiterten Optionen ab. Nach der Installation kannst Du es dann nachinstallieren.

Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

Aufgegeben...

Beitrag von LinuxFanatic » 8. Jun 2006, 18:19

Hallo und guten Tag :)

Nach 27 fehlerhaften Pakten habe ich es sein gelassen und werde vorerst Suse 10.1 nicht mehr installieren...
Danke für eure Antworten. :) Das Thema ist für mich beendet.

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 8. Jun 2006, 18:30

Da stimmt aber irgendwas anderes nicht. Sonst wäre es ja noch niemandem gelungen SuSE 10.1 zu installieren.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 8. Jun 2006, 18:38

Martin Breidenbach hat geschrieben:Da stimmt aber irgendwas anderes nicht. Sonst wäre es ja noch niemandem gelungen SuSE 10.1 zu installieren.
Martin, das stimmt schon so. Wem es gelungen ist, SUSE 10.1 zu installieren, der hatte einfach keinen Lesefehler während der Installation. Wer doch aus welchem Grund auch immer (schlechter Rohling, schlechte Online-Verbindung, Dreck im Laufwerk, Erschütterung während des Lesevorgangs,...) einen Lesefehler hat, der kann SUSE 10.1 wirklich ganz einfach nicht installieren.

Benutzeravatar
LinuxFanatic
Member
Member
Beiträge: 61
Registriert: 7. Apr 2006, 22:16
Wohnort: /home/Österreich
Kontaktdaten:

Könnte stimmen...

Beitrag von LinuxFanatic » 8. Jun 2006, 21:46

traffic hat geschrieben: Martin, das stimmt schon so. Wem es gelungen ist, SUSE 10.1 zu installieren, der hatte einfach keinen Lesefehler während der Installation. Wer doch aus welchem Grund auch immer (schlechter Rohling, schlechte Online-Verbindung, Dreck im Laufwerk, Erschütterung während des Lesevorgangs,...) einen Lesefehler hat, der kann SUSE 10.1 wirklich ganz einfach nicht installieren.
Da stimme ich dir zu, weil diese DVD war ganz leich (am Rand) mit klebstoff beschmutzt, mit dem die Zeitschrift gebunden ist. Zwar habe ich sie "sauber" geputzt - aber nur für das menschliche Auge... Vielleicht ist doch noch irgendwo auf der DVD etwas winziges übrig geblieben. :?

Bei der 5 CD-Version musste ich nach einer langen md5-Überprüfung feststellen, dass die Image-Dateien beschädigt waren - was Brennfehler aufweist...

Letzten Endes muss ich mich einige Tage mit dem "MS WindDof" abgeben, da
ich derzeit sehr viel für die Schule machen muss...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast