[gelöst] Smart Mirror Definition / gwdg-Server

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
m00nraker
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 4. Mai 2006, 11:50

[gelöst] Smart Mirror Definition / gwdg-Server

Beitrag von m00nraker » 1. Jun 2006, 14:39

Eine Frage zur Smart-Mirror Definition:

OpenSuse.org hat den Build-Server unter:

Code: Alles auswählen

http://software.opensuse.org/download/
emoenke hat geschrieben, dass es folgende zwei Mirror-Server gibt:

Code: Alles auswählen

ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/
ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/
Angenommen, ich habe nun folgende zwei Smart-Channel definiert:

Code: Alles auswählen

KDE:

[suse10.1-buildservice-kde_yum]
  type = rpm-md
  name = Suse Linux 10.1 BuildService - KDE (YUM)
  baseurl = http://software.opensuse.org/download/KDE:/KDE3/SUSE_Linux_10.1/

Kernel:

[suse10.1-buildservice-kernel_yum]
  type = rpm-md
  name = Suse Linux 10.1 BuildService - Kernel (YUM)
  baseurl = http://software.opensuse.org/download/Kernel/SUSE_Linux_10.1/
Zu diesen beiden Channels möchte ich nun jeweils zwei Mirror-Server in Smart definieren. Dies könnte so aussehen:

Code: Alles auswählen

http://software.opensuse.org/download/KDE:/KDE3/SUSE_Linux_10.1/
     ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/KDE:/KDE3/SUSE_Linux_10.1/
     ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/KDE:/KDE3/SUSE_Linux_10.1/

Code: Alles auswählen

http://software.opensuse.org/download/Kernel/SUSE_Linux_10.1/
     ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/Kernel/SUSE_Linux_10.1/
     ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/Kernel/SUSE_Linux_10.1/

Mich stört im Prinzip, dass ich für meine beiden Channel jeweils eigene Mirror-Definitionen angeben muss. Denn Suse stellt ja alles auf den Build-Servive um und je mehr Channel man dann später definiert, desto mehr Aufwand ist es, die Mirrors anzugeben.

Würde nicht folgende Mirror-Definition ausreichen?

Code: Alles auswählen

http://software.opensuse.org/download/
     ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/
     ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/
Wenn Smart updatet, kann ich allerdings beobachten, dass nur die beiden gwdg-Server benutzt werden und nicht mehr der OpenSuse-Server. Dies liegt nicht an der Geschwindigkeit der Server. Der Suse-Server wird überhaupt nicht genommen.

Habe ich die Mirrors so falsch definiert? Wenn ich die Mirrors wie oben definiere, werden alle Server berücksichtigt, auch die, die unmittelbar bei der Channel-Definition angegeben werden.

Ich denke, dass Problem liegt an den anderen Verzeichnisnamen beim gwdg-Server:

.../download <> .../repositories

Wäre es dann nicht besser, das repositories-Verzeichnis in download umzubenennen?

Gruss, Kai
Zuletzt geändert von m00nraker am 1. Jun 2006, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 1. Jun 2006, 15:06

Ändere die beiden Repositories so ab:

Code: Alles auswählen

KDE:

[suse10.1-buildservice-kde_yum]
  type = rpm-md
  name = Suse Linux 10.1 BuildService - KDE (YUM)
  baseurl = http://software.opensuse.org/download/repositories/KDE:/KDE3/SUSE_Linux_10.1/

Kernel:

[suse10.1-buildservice-kernel_yum]
  type = rpm-md
  name = Suse Linux 10.1 BuildService - Kernel (YUM)
  baseurl = http://software.opensuse.org/download/repositories/Kernel/SUSE_Linux_10.1/ 
Und verwende dazu folgende Mirror-Definition:

Code: Alles auswählen

http://software.opensuse.org/download/repositories/
     ftp://ftp.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/
     ftp://ftp-1.gwdg.de/pub/opensuse/repositories/ 
So müsste es zusammenpassen.

PS: Dir fehlen die KDE-Backports, ohne die updatest Du nur die KDE-Basisbibliotheken, nicht die KDE-Anwendungsprogramme.

m00nraker
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 4. Mai 2006, 11:50

Beitrag von m00nraker » 1. Jun 2006, 16:31

Hey traffic.

Spitzenmäßig.

So ähnlich habe ich mir das auch gedacht. Als ich mir aber 'http://software.opensuse.org/download/' genau angesehen hatte, habe ich keinen 'repositories' Eintrag gefunden.

Deswegen habe ich auch nicht versucht, auf 'http://software.opensuse.org/download/repositories' zuzugreifen. Das das so funktioniert ist schön und erklärt mir nun auch, warum die Verz. beim gwdg-Server so heissen.

Der Rest ist mir klar. Das Backport-Repos. nutze ich natürlich auch. Ich hatte halt nur KDE: und Kernel als Beispiel genommen.

Vielen Dank also.

Kai

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste