"Schlanke" Konfiguration - SuSE 10.1

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mafino
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 23. Mär 2006, 21:12

"Schlanke" Konfiguration - SuSE 10.1

Beitrag von Mafino » 23. Mai 2006, 00:09

Hallo,

hab nach langem und unausgegorenem hin und her jetzt endlich mal ein festes System bei mir installiert, das neben Win2000 laufen soll. Ich möchte vorerst unter SuSE nur einfache Büroanwendungen am Laufen haben (OOo, pdf-Viewer, Firefox), und da ich ein Freund schlanker und ein Gegner aufgeblähter Systeme bin, stellt sich folgende Frage: Was kann ich alles (gefahrlos) vom System runterschmeißen? Welche Komponenten sind für den normalen Betrieb notwendig, welche nicht?

Falls das hier schonmal irgendwo aufgetaucht ist und beantwortet wurde, bitte um Entschludigung und einfaches Verlinken.

Grüße + danke schonmal

Mafino
Blame Hofmann

Werbung:
Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi » 23. Mai 2006, 10:49

Hi,

eine schlanke Installation erreichst Du nur wenn Du bei der Installation alles wegklickst was Du nicht haben willst.
Du wirst dann auf nicht erfüllte Abhängigkeiten hingewiesen die Du auflösen musst.

Der Weg ist einfacher als unnötige Anwendung wieder zu deinstallieren.
Das hat irgendwie noch nie richtig funktioniert.

Aber das scheint auch eine Macke von fast allen Distries zu sein.
Ich habe mir hier im Geschäft gerade die PCLinuxOS installiert.
Da kommt auch eine Haufen Zeugs mit das man eigentlich nicht braucht.
Ärgerlich das dann zum Beispiel der KPilot (den ich nun wirklich nicht brauche) im gleichen Paket wie KMail ist. Also wieder etwas was man nicht will. :?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast