Suse 10.1 Installation

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kandi
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 9. Aug 2005, 10:57
Wohnort: Tirol

Suse 10.1 Installation

Beitrag von Kandi » 12. Mai 2006, 08:13

Hi Leute,

bin Suse-Neuling und habe mir bereits Suse 10.0 auf mein Notebook installiert. Da jetzt aber Suse 10.1 erschienen ist will ich natürlich jenes installieren.

Meine Frage lautet also wie folgt:
Muss ich das System neu aufsetzen oder kann einfach ein Betriebssystem-Update machen? Falls ja, wie funktioniert das? Was muss ich dazu machen?

Die 5 Installations-CD habe ich bereits!

Werbung:
Benutzeravatar
kosmo82
Member
Member
Beiträge: 77
Registriert: 30. Mai 2004, 11:33
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von kosmo82 » 12. Mai 2006, 09:46

Grüße, Andreas


JAD 1.0-alpha2
Acer Travelmate 291LMi
Brother1430

...ach ja hinter den ganzen Daten ist natürlich auch ein Mensch...

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Suse 10.1 Installation

Beitrag von admine » 12. Mai 2006, 10:11

Kandi hat geschrieben: bin Suse-Neuling und habe mir bereits Suse 10.0 auf mein Notebook installiert. Da jetzt aber Suse 10.1 erschienen ist will ich natürlich jenes installieren.
Warum?
Bist du mit der 10.0-Version nicht zufrieden?
Das schon gelesen:
http://www.linux-club.de/ftopic60024.html
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

stummel
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 3. Mai 2006, 22:21

Re: Suse 10.1 Installation

Beitrag von stummel » 12. Mai 2006, 12:24

admine hat geschrieben: Bist du mit der 10.0-Version nicht zufrieden?
Das schon gelesen:
http://www.linux-club.de/ftopic60024.html
Es ist ja müssig, Jemandem der die 10.1 installieren will, nach dem Warum zu fragen. Der dann angegebene Link ist auch mit Vorsicht zu geniessen, da die Hauptprobleme dort, auf einem von 10.0 auf 10.1 upgedatetem, und mit apt aktualisiertem System aufgetreten sind.

Genau wie der Kollege mit der Netzinstallation, konnte ich diese erheblichen Probleme bei der Neuinstallation von CD nicht feststellen.

Ich muss aber dazu sagen das ich WLAN bis jetzt nicht getestet habe, da die Installation auf einem "normalen" PC erfolgte.

Benutzeravatar
datten
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 16. Jan 2005, 05:50
Wohnort: Troisdorf

Beitrag von datten » 12. Mai 2006, 12:26

Stummel,
es ist bei mir fast genau so!
Meine Installation ist frisch!
Wer den Thread liest, der weiss anschliessend auch "Bescheid"! :roll:
Gruß Datten

a(A)ngaben zum System
gentoo 2.6.18-ck1-smp, KDE3.5.4, P4@3500, ABIT-IC7M3, GF6800GT, 1024MB, 3x200GBSATA, TerraSixpack5.1, LogiMX510, MSInterKBPro

stummel
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 3. Mai 2006, 22:21

Beitrag von stummel » 12. Mai 2006, 13:03

datten hat geschrieben: Wer den Thread liest, der weiss anschliessend auch "Bescheid"!
"Bescheid" weiss ich, wenn ich meine eigenen Erfahrungen mache. Es macht überhaupt keinen Sinn, jetzt hier in Hysterie auszubrechen, und alle 10.1-Willigen mit schlechten Erfahrungen anderer User, von der Installation abhalten, bzw. davor warnen zu wollen.

Um ein wirklich aussagefähiges Feedback zu bekommen, können ja gar nicht genug "Installationswillige" gefunden werden, um anschliessend ihre Erfahrungen zu posten.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 12. Mai 2006, 13:09

stummel, keiner will dich davon abhalten.
Nur ich kenne das. Die Installation geht in die Hose, man läuft auf Probleme auf und dann rappelt es hier wieder Threads: 'yast stürzt ab'; 'Kann xyz nicht installieren' usw.
Da sag ich lieber vorab, wo es bei MIR hakt. Ich installiere ja nicht zum ersten mal eine Distribution. Und wenn sich einige Fehler bei mehreren Leuten in unterschiedlichen Hard/Software und Installationskonfigurationen zeigt, dann liegt da was grundsätzlich im argen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 12. Mai 2006, 13:10

Ok, dann werde ich meine Aussage etwas anders formulieren:

@Kandi

Schau dich im Forum um, welche Probleme dich mit SuSE-10.1 evt. erwarten könnten und entscheide danach, ob du die 10.1 benötigst.
Das Neuste muss nicht immer besser, als dein "altes" System sein!

Möglich wäre auch ein Dualboot. Suse-10.0 - 10.1, um die neue Version zu testen.

Grundsätzlich sollte ein Update möglich sein.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
datten
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 16. Jan 2005, 05:50
Wohnort: Troisdorf

Beitrag von datten » 12. Mai 2006, 13:13

Stimmt schon!
Warnen muss man allerdings im Moment noch!
Wenn mal die Fehler bereinigt sind bzw. Lösungen gefunden sind, dann kann auch ein Anfänger mit ruhigem Gewissen zur 10.1 greifen. :lol:
Eigentlich hätte das mit den "installationswilligen" schon in der Beta-Phase erledigt sein können. (Ist nur meine Meinung)
Das gilt, aber für erfahrene Benutzer, der einfache Mensch läd sich die CD´s runter installiert, Yast geht 3 mal krachen und meistens war es das dann für "Linux 10.1"! :roll:

Da könnte man jetzt Stundenlang drüber reden, muss aber nicht sein!

Schbass! :wink:
Gruß Datten

a(A)ngaben zum System
gentoo 2.6.18-ck1-smp, KDE3.5.4, P4@3500, ABIT-IC7M3, GF6800GT, 1024MB, 3x200GBSATA, TerraSixpack5.1, LogiMX510, MSInterKBPro

stummel
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 3. Mai 2006, 22:21

Beitrag von stummel » 12. Mai 2006, 13:30

admine hat geschrieben: Das Neuste muss nicht immer besser, als dein "altes" System sein!
Da stimme ich dir uneingeschränkt zu.
admine hat geschrieben:Möglich wäre auch ein Dualboot. Suse-10.0 - 10.1, um die neue Version zu testen.
Eine virtuelle Maschine sollte man zum Testen auch nicht ausser Acht lassen.


Viele Probleme scheinen aber auch hausgemacht zu sein. Wenn ich hier in den Foren mal querlese, trifft man auf Leute die mit "apt" und "smart" hantieren. Das kann bei einer niegelnagelneuen Distri schon mal zu Problemen führen. Dies muss dann aber nicht unbedingt an der Distri liegen.

Wie gesagt, ich habe hier die "nackte" 10.1 am Laufen, und kann diese Probleme mit Yast nicht nachvollziehen. Was jetzt nicht heissen soll das es vielleicht bei dem ein- oder anderen Paket welche gibt. Schliesslich habe ich nicht alle zig Tausend installiert.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 12. Mai 2006, 13:32

stummel, dann versuch doch bitte mal k3b von Packman zu installieren. Oder kaffeine von Packman.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

stummel
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 3. Mai 2006, 22:21

Beitrag von stummel » 12. Mai 2006, 14:20

Dieses "Multimediazeugs" setze ich nicht ein, da bei mir die Linux-Kisten als Server zum Einsatz kommen, aber bist du vielleicht schon mal auf die Idee gekommen, das diese Packman-Pakete die Probleme verursachen könnten?

Möglich wäre es doch, oder nicht?

Daran jetzt aber die Qualität der 10.1 festzumachen, fände ich persönlich ein wenig voreilig.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 12. Mai 2006, 14:54

Die beobachteten Probleme (Langsames yast, nicht nachvollziehbare Updatemeldungen über zen usw.) tauchten auch auf, bevor ich irgendwelche Pakete installiert habe. Du kannst mir glauben, das ich schon relativ genau weiß, wo mögliche Probleme mit externen Paketen lauern.
Die Probleme hat yast aber wie gesagt auch ohne die 3rd-Party-Pakete.
Ich habe jetzt apt drauf, damit ist zumindest mal die Softwareinstallation über yast aus dem Weg geräumt. Und der Rest ist ja auch sehr brauchbar. Nur halt yast als das zentrale Tool für alles bei Suse ist zur Zeit etwas 'kaputt'.

Wenn du Suse als Serversystem einsetzt hast du auch wesentlich weniger Pakete installiert als ich auf meinem Desktopsystem. Insofern ist da eine Installation auch schwer zu vergleichen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

stummel
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 3. Mai 2006, 22:21

Beitrag von stummel » 12. Mai 2006, 22:00

Grothesk hat geschrieben: Wenn du Suse als Serversystem einsetzt hast du auch wesentlich weniger Pakete installiert als ich auf meinem Desktopsystem.
Das ist richtig. Allerdings hat Yast bei den Paketen die ich installiert habe, einwandfrei funktioniert.

quedel
Member
Member
Beiträge: 53
Registriert: 4. Aug 2005, 11:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von quedel » 14. Mai 2006, 11:04

hallo zusammen,

also ich kann nur sagen, dass mein suse 10.1 auf meiner maschine (acer travelmate 662Lci) einfach super gut läuft und auch WLAN usw funktioniert.

Viele Grüße

Marko

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste