Anfänger hat rootserver und möchte gerne updates vollführen

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
NeoFX
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2006, 08:10

Anfänger hat rootserver und möchte gerne updates vollführen

Beitrag von NeoFX » 13. Apr 2006, 11:34

Guten Morgen Forumsgemeinde,

vielleicht kann mir ja diesmal in diesem Forum etwas geholfen werden. Ich bin ein absoluter Anfänger, was Linux und Webserveradministration betrifft.
Es mag sein, das ihr nun denkt: "OMG, der anfänger und webserver??! Wie kann das nur gutgehen?!" aber seid versichert bisher ist nichts passiert und hoffentlich wird auch nichts mehr passieren, denn nun möchte ich diese Materie mir etwas genauer ansehen. Könnt ihr mir da etwas behilflich sein?

Ich möchte mein etwas veraltetes SuSe 9.0 System updaten und zwar folgende Komponenten:

Apache
MySQL
PHP
PHPMyAdmin
SquirrelMail
suPHP

Ich weiß, dass es wahnsinnig ist von jemanden zu fordern einem alles bis ins kleinste detail zu erklären, aber ich bin wirklich bemüht zu lernen und vorallendingen möchte ich auch helfen, leider ist dies mit meinen wohl sehr begrenzten Wissen eher unmöglich.

Ich habe mich bereits an SquirrelMail und phpMyAdmin versucht und bin mehrfach gescheitert, trotz der Docu's. Könnt ihr mir vielleicht konkrete angaben machen und es vorallendingen in deutsch erledigen? :oops:

Herzlichen Dank 8)

EDIT: Ich habe wohl noch einen Fehler begangen und zwar möchte ich nochmals betonen, hierbei handelt es sich um SuSe 9.0 auf einem Webserver, leider habe ich dieses Thema in einen falschen bereich geschrieben. Hoffentlich ist das nicht allzu schlimm. :(

EDIT2: Wir setzen auf SuSe 9.0, Visas 2.4SE und das stammt von einem Strato Power server, gemietet ab mai05 und da war auch das letzte systemupdate. :roll: :?

Werbung:
Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2006, 11:40

Prinzipiell würde ich dir APT empfehlen.
Dazu gibt es auch ein extra Forum hier mit super Anleitungen.

Nur ist halt SuSE 9.0 selbst nicht mehr so topp aktuell.
Allerdings die Repositorys gibts noch:
http://ftp4.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.0-i386/
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

NeoFX
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2006, 08:10

Beitrag von NeoFX » 13. Apr 2006, 11:49

Guten Morgen admine,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich möchte mich ersteinmal davon distanzieren, ich sei ein noob hätte einen webserver und wüsste nicht um die Gefahren die hier bestünden. Natürlich ist es als "anfänger" gar tödlich einen linux betriebenen server zu mieten und keinerlei updates einzuspielen etc. Ich habe diesen Server allerdings nicht allein gemietet, sondern mit einem guten Freund zusammen. Nur möchte ich diesen nur sehr ungern ständig stören, denn er ist zur Zeit damit beschäftigt alle wichtigen Angelegenheiten für das Update auf SuSe 10 bzw 9.3 oder Debian 3.1 vorzubereiten. Nun liegt es an mir, was aus der verbliebenen SuSe 9.0 Zeit herauszuholen. Ich habe noch genügend Zeit, er "trainiert" zur zeit an einem Server4You vServer, worauf Windows server und / oder linux verschiedenste distri´s laufen. Ich habe sozusagen nun den rootserver allein zu administrieren und daher wollte ich euch erfahrenen leute mal hinzuziehen, ihr kennt euch da sicherlich besser aus als ich. 8)

Einige Klassenkameraden von mir meinten SuSe müsste man wenn mit "RPM" updaten, das seien ganze pakete bestehend aus "LAMP". Außerdem meinten diese zudem, SuSe sei schwerer zu administrieren als debian. Man müsste um updates einzuspielen wesentlich mehr zeit einplanen als bei debian. Nur möchte ich nicht von SuSe weg, es hat bisher super funktioniert und daher wollte ich SuSe noch eine Chance geben, aber sie meinten für SuSe 9.0 gäbe es keine updates nur wenn man auf neuere versionen von suse updaten würde, würden zugleich neue versionen von Apache etc. miteingespielt werden.

Ich schaue mir mal deine Empfehlungen an. :)

EDIT: ist dieses "apt" diese Art von Debian Updatemodus? Also "apt -get update"? Das wurde mir gesagt, das dies nur bei debian gehen würde, bei suse sei dies ausgeschlossen. Gut ich frage hier, weil ich denen nicht vertraue die mir dies oben stehende gesagt haben und ihr euch damit 100%ig besser auskennt :wink:

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2006, 11:59

NeoFX hat geschrieben: EDIT: ist dieses "apt" diese Art von Debian Updatemodus? Also "apt -get update"? Das wurde mir gesagt, das dies nur bei debian gehen würde, bei suse sei dies ausgeschlossen. Gut ich frage hier, weil ich denen nicht vertraue die mir dies oben stehende gesagt haben und ihr euch damit 100%ig besser auskennt :wink:
Es gibt APT auch für SuSE (sonst hätte ich es nicht erwähnt ;) )
http://linux01.gwdg.de/apt4rpm/

Und noch zum Updaten deiner Programme:
willst du es manuell machen, dann suche dir im Internet RPMs für SuSE 9.0 und installiere sie händisch mit "rpm -Uhv" ... aber ich befürchte, die Abhängigkeiten werden dich "erdrücken".

Andere Variante wäre, Installationsquellen in YaST ergänzen.

Aber egal was du tun wirst, sei dir darüber im klaren, dass du wahrscheinlich nicht die aktuellsten Versionen bekommst, weil diese eben für SuSE 9.0 nicht mehr angeboten werden.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

NeoFX
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2006, 08:10

Beitrag von NeoFX » 13. Apr 2006, 12:05

Also mir ist nicht wichtig, das ich das neueste bekomme, sondern einfach praktisch zu lernen wie updates funktionieren und was man hier und dort beachten muss/sollte.

Ich habe mich bereits via "/yast" im menu umgeschaut, angenommen ich sollte den leichteren weg (ist doch das updaten unter yast, oder) wählen, wie muss hierbei dann eine neue installationsquelle heißen? Da leider die bestehenden quellen total veraltet sind.

Nutzen tue ich:

PHP4.3.3
MySQL 4.0.15
SquirrelMail 2.6.1
Apache 2.0.48

liegt es noch im möglichen rahmen diese versionen oder teile der aufgezählten softwarekomponenten zu updaten? :oops:

EDIT: Ich habe mal eine allgemeinere Frage: Könnt ihr entsprechend verfasste und für absolute Einsteiger geschriebene Lektüre zum erlernen von linux bzw. webserveradministration empfehlen? Ich möchte wirklich darin etwas bewandter werden, aber irgendwie finde ich in dem ganzen durcheinander keinen anfang.

Oder meint ihr ich sollte es lieber lassen Linux Administration zu lernen und mich davon distanzieren, denn ihr könnt das ja auch gut beurteilen :lol:

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2006, 13:25

Schau dich mal in unseren FAQ's um.
IMHO solltest du da auch Links zu Linux-Lektüre finden.

Code: Alles auswählen

liegt es noch im möglichen rahmen diese versionen oder teile der aufgezählten softwarekomponenten zu updaten?
Kann ich dir nicht sagen, was es da noch an RPMs für SuSE 9.0 gibt.
Suche einfach mal mit google oder hier:
http://rpm.pbone.net/index.php3
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr » 13. Apr 2006, 14:09

Squirrelmail ist nur ein PHP Script - das kannst Du notfalls einfach von deren Homepage runterladen, entpacken und in den entsprechenden Ordner kopieren. Version 2.6.1 wirst Du aber trotzdem nicht bekommen. Die letzte stabile Verstion 1.4.6 - die Entwicklerversion ist bei 1.5.2. Beides weit entfernt von 2.6.1.

Wenn das ein Server von Strato ist - warum nicht die kostenlose Neuinstallation nutzen und gleich auf eine aktuelle Distribution umsteigen? Meines Wissens nach ist diese Möglichkeit bei allen von Stratos Server geben.
Oder meint ihr ich sollte es lieber lassen Linux Administration zu lernen und mich davon distanzieren, denn ihr könnt das ja auch gut beurteilen
Lernen kannst Du das gerne, aber vielleicht nicht mit einem Rootserver anfangen. Du kannst alles was Du für den Rootserver an Wissen und Übung brauchst auch an einem Server im heimischen Netz lernen. Das hat dann auch den Vorteil das man den Server notfalls mit Monitor und Tastatur bedienen kann und nicht nur per SSH. Gerade am Anfang sägt man sich doch ab und zu den Ast (Netzwerkverbindung) ab auf dem man sitzt.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

Benutzeravatar
moenk
Administrator
Administrator
Beiträge: 1382
Registriert: 15. Aug 2003, 15:36
Wohnort: N52° 27.966' E013° 20.087'
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » 13. Apr 2006, 15:06

Ich hab auch einen Server mit SuSE 9.1 - das geht am besten mit APT upzudaten. Damit kann man auch eben schnell das nachinstallieren was einem noch so fehlt. Leider klappt das mit den GPG-Summen nicht so ganz und ich mag Octopus gar nicht mehr fragen weil der dann ganz böse wird ;-)

NeoFX
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 13. Apr 2006, 08:10

Beitrag von NeoFX » 13. Apr 2006, 15:15

es wurde gesagt, es wäre interessanter auf eine neue Distribution umzusteigen. Nun das ist auch der Sinn hier bei, allerdings möchte ich ja trotzdem lernen wie man selbstständig updates einspielt. Und dies wird ja nicht so unterschiedlich zwischen linux und debian sein, oder?

Ich hätte mal eine themenübergreifende Fragestellung an euch:

Angenommen ich speicher alle wichtigen daten, setze das sys neu auf und spiele debian 3.1 sarge mit den neuesten updates ein, was könnt ihr mir dann als WebAdministrationssystemsoftware empfehlen? Ich nutze zur Zeit "Visas", kennt ihr dies? Was würdet ihr als Alternative empfehlen, denn leider kann ich Visas nur in verbindung mit suse 9.0 nutzen. :oops:

Vielen Dank

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8723
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2006, 15:36

moenk hat geschrieben:Leider klappt das mit den GPG-Summen nicht so ganz und ich mag Octopus gar nicht mehr fragen weil der dann ganz böse wird ;-)
:lol: wer ist "Octopus" ? Wenn, dann schon oc2pus ... sonst wird er evt. auch böse ;)

NeoFX hat geschrieben:Ich hätte mal eine themenübergreifende Fragestellung an euch:
Stell diese Frage bitte in Linux-Talk.
Und ich mach damit hier zu.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste