welchen paket manager sollte man denn nu benutzen?

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
captain nemo
Member
Member
Beiträge: 94
Registriert: 30. Jan 2004, 04:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

welchen paket manager sollte man denn nu benutzen?

Beitrag von captain nemo » 9. Apr 2006, 18:42

hallo,
ich bin mittlerweile echt von apt überzeugt, lese jedoch jetzt im netz, dass einige auf smart umsteigen, weil es so viel smarter ist (scnr). welchen paket manager würdet ihr mir denn empfehlen.
rechtschreibfehler sind gewollt

"imagination is more important than knowledge"
A. Einstein

mein blog

Werbung:
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Re: welchen paket manager sollte man denn nu benutzen?

Beitrag von oc2pus » 9. Apr 2006, 19:56

captain nemo hat geschrieben:ich bin mittlerweile echt von apt überzeugt, lese jedoch jetzt im netz, dass einige auf smart umsteigen, weil es so viel smarter ist (scnr). welchen paket manager würdet ihr mir denn empfehlen.
apt ist KEIN Paketmanager ...
smart ist KEIN Paketmanager ...

rpm ist ein Paketmanager und den kannst du schlecht wechseln bei SuSE.

apt wird nicht mehr weiterentwickelt, nur noch security- und bug-fixes.
smart ist sozusagen der nachfolger von apt. Wird auch vom geleichen Team programmiert. Also hast du eigentlich keine Wahl zukünftig ...
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Benutzeravatar
Pfalzwolf
Member
Member
Beiträge: 195
Registriert: 21. Jul 2005, 12:28
Wohnort: Pfalz, nahe SP
Kontaktdaten:

Irritation

Beitrag von Pfalzwolf » 10. Apr 2006, 20:13

@oc2pus, bei der Klarstellung kam ich doch ins Grübeln. Wenn ich die Menüeinträge(bei der Installation erzeugt) anschaue und im Web nachsehe, so steht da bei
  • apt - Advanced Package Tool oder Debian package management utility - Web
    synaptic - Paketverwaltung(Synaptic-Paketverwaltung) -Menü
    smart - Package Manager(Smart Package Manager) - Menü
Nach der reinen Lehre wären die Tools Frontends für den Package Manager RPM. Hier werden die Begriffe m.E. großzügig gehandhabt. Ich denke, dass man ohne weiteres eine Paketverwaltung mit Package Manage übersetzen darf. Wer kann es dem Anwender verdenken, wenn es diese Begriffe verwendet.

@captain nemo
Persönlich bevorzuge ich noch apt. apt kann vielleicht nicht so viel wie smart, reicht aber für mich(nur für mich kann ich sprechen) völlig aus. Mit der Usability von smart bin ich nicht so 100%ig zufrieden. Den smart Entwicklern wird das auch in Form von Wünschen öfter gesagt. Die Antworten haben dann oft den Tenor: verstehe ich nicht, es ist doch alles da.
Probleme mit smart habe ich allerdings noch nicht gehabt, wie das gelegentlich hier anklingt.
SuSE Leap 42.2|ASUS Prime X370-PRO|Ryzen 7 1700|GraKa:MSI GTX 1050 Ti|LAN: Intel I211AT Gigabit LAN | 4.4.70-18.9-default|KDE 5.8.6

Benutzeravatar
Sven Bauduin
Hacker
Hacker
Beiträge: 503
Registriert: 9. Okt 2005, 13:10

Beitrag von Sven Bauduin » 10. Apr 2006, 22:59

Wenn es um die Entscheidung geht ob du nun...

- apt

...oder...

- smart

...verwenden solltest, da kann dir niemand weiterhelfen. Beide Programme
machen im Grunde das gleiche und im Endeffekt bekommst du bei beiden das
was du möchtest. Ein Tool mit dem du vorhandene Pakete auf deinem System
aktualisieren kannst und neue Pakete in dein System einspielen kannst.
Ich persönlich habe beide Programme schon getestet und kann aus
meiner Erfahrung nur sagen das ich apt von der Benutzung her um
einiges besser finde. Smart bietet mehr funktionen und ist auch
der Nachfolger von Apt, was allerdings nicht dagegen spricht
momentan noch Apt zu verwenden. Apt ist in meinen Augen
das bessere Programm.

Gruß Sven

sc_m
Member
Member
Beiträge: 205
Registriert: 31. Okt 2005, 21:59
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von sc_m » 11. Apr 2006, 12:28

Das gui von Smart hängt allerdings bei mir relativ oft (nach dem Download, während der Installation der Pakete). Das ist immerhin nicht tragisch, denn nach einem Abbruch lässt sich die Installation leicht wieder dort aufnehmen, wo man stehenblieb.

Benutzeravatar
captain nemo
Member
Member
Beiträge: 94
Registriert: 30. Jan 2004, 04:46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von captain nemo » 11. Apr 2006, 14:14

Für mich stellte sich eigentlich nur die Frage ob smart erhebliche Vorteile gegenüber apt mitbringt und es deswegen attraktiver/sinnvoller/praktischer ist. Ich hab mich nen bisschen umgeschaut und umgehört und werde auch bei apt bleiben. Es ist einfach das System, mit dem ich mich mittlerweile einigermaßen auskenne und mit dem ich umgehene kann. Vielen dank für die Diskussion und die Anregungen.
rechtschreibfehler sind gewollt

"imagination is more important than knowledge"
A. Einstein

mein blog

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste