fehlercode 3027 bei suse 10 installation

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
svenziebel
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 31. Mär 2006, 15:33

fehlercode 3027 bei suse 10 installation

Beitrag von svenziebel » 3. Apr 2006, 19:49

hallo,

hab winXP auf meinem pc und will parallel suse 10 installieren. doch während der verkleinerung der winXP partition erscheint eine fehlermeldung (fehlercode 3027) und die installation wird abgebrochen.

hab vor der installation chkdsk durchgeführt und mehrfach defragmentiert.

kann mir jemand nen tip geben was das problem sein könnte?

dankedankedanke

Werbung:
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 3. Apr 2006, 19:54

Gib mal
fehlercode 3027
bei Google ein. Da kommt einiges.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 26. Apr 2006, 22:33

als 1. um Suse neben Windows zu Installieren > Defragmentiere deine HDD´s die du verkleinern willst. Achte darauf das ggf. die Partition die du verkleinern willst vielleicht schon eine Logische Partition ist. Konvertiere diese mit zb. powerquest partition magic ggf um.

ich hatte den selben fehler bei einem Freund und durfte seine HDD erst aufräumen danach ging es. :)

greeTz meTa
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 26. Apr 2006, 23:21

Griffin hat geschrieben:Gib mal
fehlercode 3027
bei Google ein. Da kommt einiges.
*LACH*Erster Treffer: Dein Beitrag hier@Griffin...
Zweiter sinnvoler (viele unsinnige vorher) Treffer:[url=http://www.pcwelt.de/forum/showthread.p ... 25)PC-Welt Forum wo jemand dasselbe Problem hatte[/url]
Sieht wohl so aus als hätte die Defragmentierungsroutine oder sonstige Defragmentiertools unter XP so mittelschwere Probleme ordentlich zu defragmentieren weswegen wohl mehrere Anläufe zum defragmentieren nötig sind.

Bis denne,
Tom

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 27. Apr 2006, 08:28

TomcatMJ hat geschrieben:
Griffin hat geschrieben:Gib mal
fehlercode 3027
bei Google ein. Da kommt einiges.
*LACH*Erster Treffer: Dein Beitrag hier@Griffin...
*LOL* Ein Zirkelschluss, wie schön!
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 30. Apr 2006, 13:42

Griffin hat geschrieben:Gib mal
fehlercode 3027
bei Google ein. Da kommt einiges.
wenn dann Yast2 fehlercode 3027 ^-^
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Re: fehlercode 3027 bei suse 10 installation

Beitrag von meT4coM* » 9. Mai 2006, 12:55

svenziebel hat geschrieben:hab vor der installation chkdsk durchgeführt und mehrfach defragmentiert.
hm hab ich wohl übersehn, dann kontrolier mal unter Windows in der Datenträgerverwaltung ob die Partition die du verkleinern willst vielleicht schon eine Logische partition ist ?!
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

flekzZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mai 2006, 14:14
Kontaktdaten:

Beitrag von flekzZ » 20. Mai 2006, 14:49

Hallo,

Ich habe das Problem mit dem Fehlercode 3027 auch.Ich würde ja gerne meine Festplatte defragmentieren, aber immer wenn ich sie defragmentieren will kommt diese Fehlermeldung:

Die Defragmentierung hat ermittelt, dass auf Volume d ( D: ) "chkdsk" ausgeführt werden soll. Führen Sie chkdsk /f aus.

Wenn ich aber "chkdsk /f" ausführe dann wird mir nur gesagt, das "chkdsk" nicht ausgeführt werden kann, weil das Volumen von einem anderen Prozess benutzt wird. Nur von welchen Prozess?

Ich habe aber auch noch ein anderes Problem, was vielleicht damit zusammenhängen könnte. Immer wenn ich meinen Rechner anmache, kommt nach dem Windwos XP Ladebildschirm eine Überprüfung von D:, "chkdsk" sozusagen.

Ich habe schon gegoogled und ein par Varianten zur Lösung des Problems ausprobiert aber ich bekomme es einfach nicht weg.

Könnte das vielleicht irgendwie zusammenhängen?


mfG

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 20. Mai 2006, 15:12

flekzZ hat geschrieben:Könnte das vielleicht irgendwie zusammenhängen?
Eine schöne Kausalitätskette im Sinne von conditio sine qua non.

M.E. hast du irgendwo ein Windows-Problem, welches den Linux-Fehler hervorruft bzw. bedingt (Ursache und Wirkung).

Ich sehe zwei Lösungsmöglichkeiten:
1) Du löst dein Win-Problem, welches die Kausalitätskette auslöst.

2) Du versuchst mit einem Win-Partitionierer deiner Wahl einen entsprechenden Bereich für Linux wegzupartitionieren.
Wenn Linux nämlich bereits eine leere Partition vorfindet, sollte es diese auch nehmen und braucht selber nicht zu partitionieren. Der Fehler sollte somit geschickt umschifft werden können.
=> Wichtig!:
a) Vor Partitionsspielchen solltest du unbedingt eine Datensicherung machen, da bei solchen Spielereien immer irgendwas in die Hose gehen kann!
b) Kontrollier bitte, ob Linux auch die freie Partition für sich nehmen möchte. => Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. :wink:
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 21. Mai 2006, 11:35

flekzZ > hm, ganzschön verzwickte situation,

versuch´s wie es Griffin schon beschrieben hat, Partitionierungs tools für win. gibt es wie sand am meer zb. partition magic von powerquest (finde ich ganz gut). was dein Check disk rpoblem betrifft, hast du es einmal versucht mit

Code: Alles auswählen

>Start >ausführen >cmd > CHKDSK  /F 
wenn da die meldung komm das Volumen wird von einem anderen Prozess verwendent und kann nich ...blablabla sollte es doch die möglickeit anbieten es beim Nächsten neustart deines Systems nocheinmal zu versuchen. Lass es durchlaufen und starte danach das Defragmentierungs tool erneut.

god luck> meT
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

flekzZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mai 2006, 14:14
Kontaktdaten:

Beitrag von flekzZ » 22. Mai 2006, 22:20

Hallo,

Danke erstmal.

Ich hab die 2. Möglichkeit genommen und so Partitioniert das ich den genannten Fehler umgehe. Doch leider kommt ein neues Problem, ich habe Linux ohne Fehler installiert und es funktioniert auch fast perfekt.

Das Problem ist, das beim Start meines PCs keine Auswahlmöglichkeit zwischen Windows und Linux, so wie ich mir das gedacht habe kommt, sondern ich muss umständlich Linux über die install DVD Booten und komme auch nicht mehr in Windows rein. Es wurde nichts wichtiges von Windows gelöscht, das habe ich schon nachgeprüft.

Ich frage mich jetzt nur:

Wie komm ich jetzt wieder in Windows rein bzw. wie komme ich in Linux rein ohne die DVD?


Edit: Habe gesehen das man beim Neustart von Linux Windows auswählen kann, habe es aber noch nicht getestet, werd es Morgen aber sofort tuen!


mfG

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 23. Mai 2006, 12:14

flekzZ hat geschrieben: Das Problem ist, das beim Start meines PCs keine Auswahlmöglichkeit zwischen Windows und Linux, so wie ich mir das gedacht habe kommt, sondern ich muss umständlich Linux über die install DVD Booten und komme auch nicht mehr in Windows rein. Es wurde nichts wichtiges von Windows gelöscht, das habe ich schon nachgeprüft.


Edit: Habe gesehen das man beim Neustart von Linux Windows auswählen kann, habe es aber noch nicht getestet, werd es Morgen aber sofort tuen!


mfG
Hm, wenn es denoch nicht Funktionieren sollte dann Leg die INstallations DVD noch einmal ein ENTER bei INSTALLATION > warten bis die maske kommt und bei der Frage (Aktualisieren / Neuinstallation) unten Rechts auf andere klicken > da gibt es die möglichkeit recht simpel über Experten optionen den Bootloader GRUB NEU zu installieren. Achte darauf das du den Bootloader in die SUSE / (Root) Partition installierst und unter Bootloader Optionen (DEDIZIERT) ausgewählt ist :)

wenn du allerdings die möglichkeit hast Windows aus zuwählen hast du sicher den wald vor lauter bäumen nicht gesehn :D.
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

flekzZ
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 20. Mai 2006, 14:14
Kontaktdaten:

Beitrag von flekzZ » 24. Mai 2006, 14:36

Hallo,

Ich habe jetzt einfach Windows komplett runtergeputzt und Linux drauf gemacht...jetzt läuft alles perfekt. :D

mfG

Benutzeravatar
meT4coM*
Member
Member
Beiträge: 57
Registriert: 17. Apr 2006, 10:54
Wohnort: Weimar | Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von meT4coM* » 28. Mai 2006, 12:06

flekzZ hat geschrieben:Hallo,

Ich habe jetzt einfach Windows komplett runtergeputzt und Linux drauf gemacht...jetzt läuft alles perfekt. :D

mfG
nice try :)
Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher wie der Administrator der es verwaltet.

- Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest. -

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast