Probleme beim Abschluß der Installation mit YAST

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Probleme beim Abschluß der Installation mit YAST

Beitrag von Mayk » 1. Apr 2006, 17:17

Ich nutze Linux SUSE 10.0 und installiere für gewöhnlich neue Programme und updates mit YAST.
Seit ein paar Tagen habe ich nun folgendes Problem. Die Installation selbst läuft sauber durch. Im Anschluß erfolgt ja eine Art Konfiguration. Dies ging früher ziemlich zügig (linker Cache einrichten etc.) seit kurzen aber bleibt mein System bereits beim 3. Eintrag

SUSEconfig.fonts wird asugeführt

stehen und es geht nichts mehr. Die Sanduhr der Maus läuft sich einen Wolf und ich kann weder mit Tastatur (Konsole öffenen o.ä.) noch Maus etwas aurichten.

Das macht mir schon etwas Sorge, zumal ich keinerlei Lösungsansatz habe. Kann mir jemand bei diesem Problem helfen?

Werbung:
Benutzeravatar
Anubid
Hacker
Hacker
Beiträge: 281
Registriert: 4. Sep 2004, 14:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Anubid » 1. Apr 2006, 18:16

Hast du zusätzliche Schriftarten installiert?

Sonst führe mal SuSEconfig auf einer Konsole aus.

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 1. Apr 2006, 21:54

Anubid hat geschrieben:Hast du zusätzliche Schriftarten installiert?
Nicht gezielt/gewollt. Falls dies mit einer Installation bzw. update ohne mein Wissen und Wollen passiert ist, weiß ich das nicht.
Anubid hat geschrieben: Sonst führe mal SuSEconfig auf einer Konsole aus.
Habe ich, mit den gleichen Effekt. Die Maus kann ich noch bewegen aber nichts mehr anklicken bzw. mit der Tastatur bewegen. Folgendes habe ich aus der Konsole (ich hoffe fehlerfrei) abgeschrieben:

/sbin/conf.d/SUSEconfig.desktop-file-utils: line 11: 15923 Speicherzugriffsfehler
/opt/gnome/bin/update-desktop-database
Executing/sbin/conf.d/SUSEconfig.fonts ...

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8746
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 1. Apr 2006, 22:01

Hast du die Install-CD/DVD zur Hand ?
Wenn ja, dann mal damit booten und schaun, ob eine Reparatur funzt.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 1. Apr 2006, 23:48

admine hat geschrieben:Hast du die Install-CD/DVD zur Hand ?
Wenn ja, dann mal damit booten und schaun, ob eine Reparatur funzt.
Das habe ich versucht. Sicher meinst Du die "Rescue"-Option im Boot-Menü der DVD. Nach einigen Bootvorgängen wurde ein "rescue-login" abgefragt. Da paßte weder mein Anmelde- noch das Rootpaßwort. An dieser Stelle bin ich dann gescheitert. :?

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8746
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 2. Apr 2006, 10:35

Mayk hat geschrieben: Sicher meinst Du die "Rescue"-Option im Boot-Menü der DVD.
Das meine ich nicht.
Boote von DVD -
wähle Installation und nach der Länderauswahl wird das bereits installierte SuSE erkannt.
An genau dieser Stelle wird dir eine Reparatur angeboten (automatisch od. manuell)
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 3. Apr 2006, 19:22

admine hat geschrieben: Das meine ich nicht.
Boote von DVD -
wähle Installation und nach der Länderauswahl wird das bereits installierte SuSE erkannt.
An genau dieser Stelle wird dir eine Reparatur angeboten (automatisch od. manuell)
Das habe ich dann mal mit der automatischen Reparatur durchgeführt. Wurde alles sauber abgearbeitet (postfix wurde dabei repariert) nur leider schloß auch dies mit der unvermeidlichen Konfiguration des updates ab und auch dort "hing" er bei

SUSEconfig.fonts wird ausgeführt ...

Ich habe ja nun keinen Dunst von Linux aber das klingt doch so, als ob eine Schriftart den Fehler verursacht. Kommt man da nicht irgenwie direkt dran?

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 3. Apr 2006, 19:26

Boote mal von der Suse DVD und wähle den untersten Punkt:
"Memory-Test" (oder "Memtest" ähnlich)

Vielleicht hat dein RAM einen Defekt.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 3. Apr 2006, 19:51

Griffin hat geschrieben:Boote mal von der Suse DVD und wähle den untersten Punkt:
"Memory-Test" (oder "Memtest" ähnlich)

Vielleicht hat dein RAM einen Defekt.
Oh ja, Fehler zeigt er zur genüge an, über 200. Ist mir zwar unklar, warum mein Rechner bis auf diese eine Aktion völlig stabil und problemlos läuft aber optimal ist das sicher nicht und ich werde mir wohl ein paar RAMs besorgen. Danke für den Tipp.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 3. Apr 2006, 19:58

:-) Klarer Fall. Das sind dann über 200 Fehler zu viel!
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 5. Apr 2006, 21:00

Grothesk hat geschrieben::-) Klarer Fall. Das sind dann über 200 Fehler zu viel!
Das Problem war relativ simpel zu lösen. Finde den defekten RAM-Baustein und ersetze ihn. Der MEM-Test zeigt jetzt keinen Fehler mehr an. Leider war das nicht die Lösung des Problems. YAST zeigte mir heute ein neues update an und das alte Lied. Installation erfolgreich aber die Konfiguration des updates bleibt an bekannter Stelle hängen (SUSEconfig.fonts) hängen. Danach ist nur ein RESET möglich. :cry:

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8746
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 6. Apr 2006, 09:17

Wie sieht es aus, wenn du in einer Shell als root das entsprechende Modul der SuSEconfig ausführst:

Code: Alles auswählen

SuSEconfig --module fonts
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Mayk
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 23. Nov 2005, 17:17

Beitrag von Mayk » 6. Apr 2006, 19:29

admine hat geschrieben:Wie sieht es aus, wenn du in einer Shell als root das entsprechende Modul der SuSEconfig ausführst:

Code: Alles auswählen

SuSEconfig --module fonts
Danke für Deine Mühe. Ich kann immer erst abends an meinem privat-PC das Problem angehen, im Büro mutet man mir ein anderes Betriebssystem zu. :wink:

Beim Ausführen Deines Befehls erscheint:

Starting SuSEconfig, the SuSE Configuration Tool...
Running module fonts only
Reading /etc/sysconfig and updating the system...
Executing /sbin/conf.d/SuSEconfig.fonts...
Creating cache files for Xft ............................
Creating fonts.{scale,dir} files ..........
generating java font setup
writing /usr/lib/jvm/java-1.4.2-sun-1.4.2.11/jre/lib/font.properties.ja
writing /usr/lib/jvm/java-1.5.0-sun-1.5.0_06/jre/lib/fontconfig.SuSE.properties
writing /etc/fonts/suse-hinting.conf
writing /etc/fonts/suse-bitmaps.conf
Finished.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste