Suse upgrade von 8.1 auf 10.*

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
spaci76
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 5. Sep 2003, 13:18

Suse upgrade von 8.1 auf 10.*

Beitrag von spaci76 » 9. Mär 2006, 10:45

Hallo zusammen,

ich hab hier noch ne 8.1 und wollt nun auf 10.* updaten.

Gibs da ne Möglichkeit überhaupt noch dies zu erledigen oder ist es unbedingt eine neu install erforderlich.??

wie schauts mit den configs aus.. da auf dem server postfix und cyrus, procmail usw. läuft.

unabhänig davon .. hat jemand noch ein repository vom 8.1er??

ich finde nämlich nix bei suse mehr ... nur noch die 9er

danke schonmal ..

cu spaci76

Werbung:
qubit
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 16. Mär 2005, 16:42

Re: Suse upgrade von 8.1 auf 10.*

Beitrag von qubit » 9. Mär 2006, 11:03

spaci76 hat geschrieben:
unabhänig davon .. hat jemand noch ein repository vom 8.1er??
Guck mal hier.

Ein Update von 8.1 auf 10.* halte ich übrigens für mehr als gewagt. :shock:

nollsa
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1072
Registriert: 31. Mär 2004, 21:02
Kontaktdaten:

Beitrag von nollsa » 9. Mär 2006, 11:36

Lass bloß die Finger von einem Update in dieser Höhe, da liegen Welten zwischen. Dann installier dir die 10.0 lieber neu und sicher vorher deine Daten.
Acer Aspire 5610
SuSE 10.3, KDE 3.5.5

wh
Member
Member
Beiträge: 67
Registriert: 14. Nov 2005, 15:32

Beitrag von wh » 9. Mär 2006, 13:17

Hi spaci76:

Ich habe letztes Jahr ab Oktober von SuSE 8.2 - schrittweise ! - per apt auf 10.0 upgegraded, also 8.2 -> 9.0 -> 9.1 -> 9.2 -> 9.3 -> 10.0.

Ich habe mir dafuer 6 Wochen Zeit lassen koennen bzw. nehmen muessen. Der schwerste Schritt war mit Abstand der erste, aber http://www.geocities.com/tanjakostic/li ... 2to90.html hat dabei sehr geholfen, und wuerde ich empfehlen, erst mal zu lesen. Ebenso natuerlich http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=13107 hier aus dem Forum (hilft insbesondere auch bei der Frage zu den configs). Das hilft bestimmt bei einer Entscheidung pro oder contra.

Vorherige Datensicherung ist selbstverstaendlich. Ein zweites laufendes System zum googeln war auch unbedingt erforderlich, denn die Loesungen fuer die auftretenden Probleme (das waren nicht wenige) konnten in der Regel hier im Forum oder anderweitig im Web gefunden werden.

Fazit: Es geht, wenn man genuegend Zeit hat.

Ist es auch zu empfehlen? Keine Ahnung.

Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 10. Mär 2006, 14:43

ja, so kann es gehen, aber Tanja hat sich unnötig schwer getan. Mit meinem Tipp und den Fake-provide ging es ziemlich gut.

Aber man sollte so einen grossen Sprung wirklich nur wagen, wenn man sich gut in linux und der Konsole auskennt. Eine nicht zu unterschätzende Hürde ist der Wechsel der libc!!! D.h. manche Programme funktionieren nicht mehr, falls man mittendrin abstürzt!
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste