Problem beim Installieren von evolution mittels apt-get ...

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
lambda
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 4. Mär 2006, 09:37
Wohnort: Braunschweig

Problem beim Installieren von evolution mittels apt-get ...

Beitrag von lambda » 4. Mär 2006, 09:52

Hallo zusammen,

ich habe das folgende Problem:
Habe SuSE 10.0 (OpenSuSE) installiert. Ich habe mittels "apt-get distupgrade" mein System aktualisieren wollen. Ich habe - und darüber habe ich mich jetzt schon geärgert Evolution mittels apt deinstalliert.

Mein Wissen über apt habe ich aus dieser Quelle:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... 0a926576ed

Nun möchte ich Evolution wieder installieren und bekomme die folgende Meldung:
-------
Einige Pakete konnten nicht installiert werden. Dies könnte bedeuten,
dass Sie eine unmögliche Situation angefordert haben oder, falls Sie die
instabile Distribution verwenden, dass einige benötigte Pakete noch nicht
erzeugt oder aus 'Incoming' verschoben worden sind.

Da Sie nur eine einzelne Operation angefordert haben, ist es extrem
wahrscheinlich, dass das Paket schlichtweg nicht installierbar ist und
ein Bugreport über dieses Paket eingereicht werden sollte.
Die folgende Information könnte helfen die Sitation zu beheben:

Die folgenden Pakete besitzen unerfülte Abhängigkeiten:
evolution: Hängt ab von: libcamel-provider-1.2.so.6
Hängt ab von: libedataserver-1.2.so.4
Hängt ab von: libegroupwise-1.2.so.8
Hängt ab von: libexchange-storage-1.2.so.0
E: Fehlerhafte Pakete
---------

Die Bibliotheken sind aber - durch die Installation von <evolution-data-server> - in einer neueren Version vorhanden: libcamel-provider-1.2.so.8. Das gleiche gilt für die anderen Bibs auch. Evolution ist von diesem Packet abhängig.

Was ist das Problem und wie kann ich es beheben? Für Tips wäre ich sehr dankbar.


Beste Gruesse

/Markus

Werbung:
ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 4. Mär 2006, 09:58

ausser einem GNOME downgrade auf die DVD Version wirst Du (vermutlich) keine andere Wahl haben... das gleiche Problem hatte ich auch gehabt....

Mir ist allerdings etwas schleierhaft, wie Du beim upgrade übersehen konntest, dass Evolution deinstalliert wird. Du bekommst nach Eingabe von apt get distupgrade ja angezeigt, dass x Pakete neu installiert werden...(werden auch namentlich genannt)...dass x Pakete aktualisiert werden UND dass x Pakete ENTFERNT werden...selbst da steht Evolution dann. Spätestens an dem Punkt sollte man das ganze Stoppen.

Downgrade dein System... danach apt update und apt upgrade ...KEIN distupgrade, sonst biste wieder am gleichen Punkt. Es wird eine gewissen Anzahl von Paketen zurück gehalten...ich meine irgendwas um die 28, aber das scheint wohl seinen Sinn zu haben...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 4. Mär 2006, 10:05

Leider ist wohl zurzeit 'gnome' ein wilder Mix aus verschiedenen Versionsständen. Ich würde mir wünschen, 'gnome' wäre ähnlich getrennt wie 'kde', das sogar über 3 Repositories verteilt wird. Mach es wie marky gesagt hat. Irgendwann werden die Abhängigkeiten wohl wieder gerade gerückt werden.

[Edit:] Typos
Zuletzt geändert von Grothesk am 4. Mär 2006, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 4. Mär 2006, 10:35

Ich mutmaße mal, dass das vor Mitte April nix wird, wenn Gnome 2.14 Release hat. Wobei man sich halt nur genauer ansehen sollte, was APT einem vorschlägt... :wink:
Man wird ja nicht gezwungen, alles anzunehmen...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 4. Mär 2006, 10:39

Man wird ja nicht gezwungen, alles anzunehmen...
Vollkommen korrekt!
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

emoenke
Member
Member
Beiträge: 121
Registriert: 14. Jul 2005, 23:58

Beitrag von emoenke » 4. Mär 2006, 22:26

Grothesk hat geschrieben:Leider ist wohl zurzeit 'gnome' ein wilder Mix aus verschiedenen Versionsständen. Ich würde mir wünchen, 'gnome' wäre ähnlich getrennt wie 'kde', das sogar über 3 Repositories verteilt wird. Mach es wie marky gesagt hat. Irgendwann werden die Abhängigkeiten wohl wieder gerade gerückt werden.
Das drei-geteilte KDE ist dies:

1. kde, direkt von SUSE: /pub/suse/i386/supplementary/KDE/update_for_10.0/

2. kde-stable, von kde.org: /pub/linux/kde/stable/

3. kde-unstable, von kde.org: /pub/linux/kde/unstable/

Das Repository gnome ist direkt von SUSE, nämlich dies: /pub/suse/i386/supplementary/GNOME/update_for_10.0/

Also sollten da keine Inkonsistenzen auftreten.
Was man macht, wenn doch, ist unklar - es gibt zwar keinerlei Support für supplementary, aber die Maintainer freuen sich sicherlich über gezielte Hinweise.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 4. Mär 2006, 23:10

Danke Eberhard!
Das wollte ich immer mal nachschauen...
Hab das jetzt in meine Kommentare zu den Repos aufgenommen.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 5. Mär 2006, 07:31

Das war wirklich informativ :D

Allerdings ist es tatsächlich so, dass ein-zwei Pakete in dem Repo derart viele Probleme auslösen, WENN man sie installiert. Sicher bin ich mir nicht, welche das sind, aber ich hatte das Problem 2x und konnte es beide Male mit viel Fummelei nicht lösen.
Beim ersten Mal passierte es mir eher unabsichtlich, weil ich die "Warnung" seitens APT ignorierte, dass x Pakete zurückgehalten werden.
Mittels dist-upgrade trotzdem gefahren, und alles gezogen. Dabei werden allerdings auch mehrere Pakete entfernt (inkl Evolution).
Der 2te Versuch sollte mir nur Hinweise liefern, was da schräg sein kann, weil ich ein kleines How-To für Gnome&APT schreiben wollte....

Ich hatte vergangene Woche extra mal eine komplette Neuinstall gemacht, inkl löschen und neu anlegen der /home. Meine erste Vermutung ging mal dahingehend, dass ich noch Dateileichen aus älteren Installs (Ubuntu,Kubuntu,Mandriva) vielleicht im /home habe, auf die dann zugegriffen wird. Aber selbst wenn ich dann mittels APT update und upgrade fahren würde, hätte ich wieder das gleiche Problem.

Wenn ich mir das Gnome Repo derzeit auf´m Server so ansehe, is ja auch erkennbar, dass es da ein wildes Durcheinander der Versionsnummern gibt. Da bewegt sich ein 2.12.2 neben einem 2.12.0

Ich hab halt keinen Schimmer, inwieweit das Repo wirklich intensiv gepflegt wird. Auf jeden Fall kann ich derzeit keinem empfehlen, ein update und upgrade zu fahren und dabei die Warnungen zu ignorieren.

*puh* Viel Text am frühen Morgen *gähn* :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast